Antennen für besseren Internetempfang

Asunción: Die Firma RE & MO S.A. brachte vor einigen Monaten ein Signalverstärker auf den nationalen Markt, der Handy und Internetempfang um bis zu 20 Mal verstärkt und deswegen besonders gut im Chaco Einsatz findet.

„Die aktiven Verstärkerequipments funktionieren mit 12 oder 220 V, je nach dem ob sie mobil oder fest installiert werden. Es braucht eine externe Antenne, einen Booster, eine interne Antenne und eine Quelle für das Signal. Die Verstärker bzw. Booster transmittieren das außen empfangene Signal an einen Ort im inneren, wo es nicht vorhanden ist. Die mobilen Verstärker potenzieren die Signalstärke bis zu 20 Mal und die fest installieren haben eine Reichweite von 80 km“, erklärt Carlos Morínigo, Eigentümer der Firma.

civic_side-no-door

c26-B003VTZDIG-1-l

Die Technologie optimiert nicht nur das Handysignal sondern auch die Datenübertragung und verringert dabei die Rate der Unterbrechungen oder Ausfälle. Die amerikanische Technik ist für GSM, 2G, 3G und 4G aller Bandbreiten im Mercosur ausgelegt.

Die mobilen Anlagen, die erfolgreich auf der Ruta Transchaco getestet wurden gehen preislich von 90 bis 295 US-Dollar.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Antennen für besseren Internetempfang

  1. wenn man jetzt noch wüsste, wo man diese Antennen kaufen kann, würde dem Glück, einen guten Internetempfang zu haben, nichts mehr im Wege stehen. Ob da jemand weiter helfen kann?

    1. Das Gerät kann den Empfang verbessern, was aber nicht heißt, dass dadurch das Internet schneller wird. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe.
      Gruß B.

    1. Natürlich funktioniert diese Technik – die Frage ist nur um das wieviel Fache tatsächlich. Guter Beitrag, die 80km scheinen unmöglich zu sein.

      In jedem Fall bin ich überzeugt, dass die im Telefon integrierte Antenne sowie die Abschirmung des Fahrzeugs für ein schlechtes Signal sorgen und jede beliebige externe Antenne um einiges besser Leistung hat.

      Allein eine Parabolantenne (simpler Reflektor in Richtung der Anbieterantenne ausgerichtet) ist in der Lage das Signal zu verdoppeln. Und verdoppeln heißt schon sehr viel. UMTS USB Surf-Stick Antennen sollten ein Empfangssignal von 60% Stärle haben um die volle Leistung nutzen zu können (Windows zeigt mit 5/5 Balken nur 50% an – Zusatzsoftware nötig)

      Also billige Lösung und meist stärker als eine einfache externe Antenne (ohne Verstärker) ist eine Richtungsabschirmung, selbst Aluminiumfolie Eigenbau funktioniert. –>Beispielsweise Sat-Schüssel für Hobbybastler und Hausinstallation.

      Für Mobil ist das obige Produkt sicherlich Empfehlenswert.

  2. Naja, im Auto fahre ich Auto und update nicht mein Facebock-Profil oder schaue Musikantenstadel. Aber vielleicht die Beifahrer, welche nicht warten können ihr Facebock-Profil zu updaten oder Musikantenstadel zu schauen. Echt cool, mues i im auto hobn.

  3. Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen, dass man von den Systemen der Fa. Wilson, siehe Bild, die Finger lassen sollte.
    Die Verstärker sind sehr empfindlich für atmosphärische Überspannungen, bspw. bei schwerem Wetter.. D.h., sie sind sehr schnell defekt und bringen auch nicht die im Prospekt genannten Leistungen.
    Für stationäre Installationen (Internet, 3G) sind diese überhaupt nicht zu empfehlen.
    Eine 16 – 20 Element Antenne direkt an ein USB-Modem (Internet, CRC-9 Buchse am Modem notwendig) angeschlossen, ohne Verstärker, ist genau so effizient. Bis zu 10 km sind damit realisitisch, wenn der Sendeturm in Sichtweite ist.
    Und die Angabe mit 80 Kilometer ist ein schönes Marketingargument, das weit von der Realität entfernt ist.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.