Anticovid-Pille jetzt landesweit in Apotheken erhältlich

Asunción: Nach der Beantragung der Gesundheitsregistrierung genehmigte die Nationale Direktion für Gesundheitsüberwachung die Vermarktung der antiviralen Pille Molnupiravir im Land, die bereits in Apotheken erhältlich ist. Diese Pille ersetzt nicht den Impfstoff.

Dies bestätigte die Leiterin von DINAVISA, Dr. Maria Antonieta Gamarra, im Gespräch mit Radio 1000 AM. “Molnupiravir ist bereits zugelassen und hat bereits einen Preis. Es ist in Apothekenketten erhältlich”, sagte sie.

Sie erläuterte, “dass der Preis des oral verabreichten Medikaments dank der nationalen Industrie seit der Freigabe erheblich gesunken ist”. Zu diesem Punkt erklärte die Ärztin, “dass die Preise in den Apotheken zwischen 390.000 und 520.000 Guaranies liegen, die mit einem ärztlichen Rezept erworben werden können. Sie sind zu einem erschwinglichen Preis erhältlich, da es sich um eine innovative Behandlung handelt, die wissenschaftlich abgesichert ist. Das ist wichtig, wenn man bedenkt, dass die Zahl der Fälle jetzt zunimmt”.

Schließlich sagte sie, dass am vergangenen Freitag die Zulassung erteilt wurde, wobei bereits am nächsten Tag vermarktet, unter dem Hinweis darauf, dass sie Kontrollen durchführen, um die Bewegungen, die das Medikament erzeugt, zu bewerten.

Es ist erwähnenswert, dass die lokalen Labors Indufar C.I.S.A. und Quimfa S.A. den Wirkstoff des Medikaments erworben haben.

Molnupiravir – ein Medikament synthetischen Ursprungs – wird zur Behandlung von Covid eingesetzt, wenn das Virus mit oder ohne Symptome nachgewiesen wird; es wird täglich fünf Tage lang eingenommen und ist verschreibungspflichtig.

Das Medikament ersetzt nicht den Covid-Impfstoff, da es die Krankheit nicht verhindert, sondern ist für Patienten angezeigt, die bereits mit Covid-19 infiziert sind, und dient dazu, die Vermehrung des Virus im Körper zu verhindern.

Molnupiravir ist ein experimenteller antiviraler Arzneistoff, der ursprünglich zur oralen Behandlung der Grippe an der Emory University in Atlanta, Georgia, im Rahmen der Arzneimittelforschung der Universität entwickelt wurde.

Wochenblatt / La Nación

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

43 Kommentare zu “Anticovid-Pille jetzt landesweit in Apotheken erhältlich

  1. “experimenteller antiviraler Arzneistoff”

    sagt doch schon alles. also liebe impfjünger, sofort auch gleich ausprobieren, vielleicht nützt es ja so wie der impfstoff, hahaha. einem nützt es auf jedem fall: der farma, die sich bedankt für den obolus.

    18
    11
  2. 520.000 Guaranies, 1/4 des Mindestlohnes (2,2 Millionen GS), den 60% der hiesig Bevölkerung nicht erreicht. Barato. Da wird es wohl für einige nicht mal mehr für Streichhölzl reichen und diese müssen ihren Müll übers Bett aufhängen oder auf den Kamin stellen.
    Selbst “nicht-Fakenews”-Wissenschaftler erklären heute, dass die GVO-Ipfung beim neuen Rockstar am Uhhh-Viru-Himmel, Uhhh-Viru-v2.omikron, wenig wirksam sind (gemäß Aussage vom Moderna-Jefe). Also drei bis vier GVO-Ipfungen für die Füx. Auch seinen Aussagen zum Uhhh-Viru-v2.omikron zum heutigen Zeitpunkt Zitat: “unseriös” (Okay, haben Sie bestimmt auch selbst schon gelesen/gehört/geguckt).
    Warum sollte also ein Medikament auf den Markt kommen und gar noch gekauft werden, wessen Effizienz man gar noch nicht abschätzen kann? Na, weil es gute Umsätze bringt!

    14
    15
  3. Und schon läuft die nächste Volksverdummungs-Welle: Ein Medikament, das ebenfalls kaum erprobt ist und darüber hinaus mit einem Preis zwischen GS 390.000 und GS 520.000 ganz schön teuer ist. Soll das nun ein unerläßlicher Zusatz für die angedrohte Zwangs-Impfung sein, die immer mehr unter Beweis stellt, daß sie im Grund nicht viel bringt, eher das Risiko an Corona zu erkranken noch erhöht? Wer nicht schon total verblödet, verstockt und links-grün versifft ist, der kann unschwer aus den international zugänglichen Informationsquellen im Internet erkennen, daß die Zahl der Schwersterkrankten und auch Toten infolge von Corona-Impfungen drastisch zunimmt. Wer natürlich nur den Politikern und der Lügenpresse, allen voran dem Hetzblatt SPIEGEL glaubt, der bleibt freilich ein geistig armer, uninformierter Trottel ein Leben lang. Da wird also ein bisher kaum bekanntes und ebenso kaum erprobtes Medikament empfohlen, während gleichzeitig eine Corona-Behandlung mit dem seit über 50 Jahren bewährten Ivermectin abgelehnt wird. Und das, obwohl in einem der größten Bundesstaaten Indiens Ivermectin mit sehr großem Erfolg gegen Corona eingesetzt wurde und weiterhin wird. Die Heilungserfolge liegen dort bei ca. 80 % der von Corona betroffenen Kranken. Die links-grüne Pressefritzen berichten darüber selbstredend nichts, die Poltiker verschweigen das und bedrohen alle jene, die sich für Ivermectin stark machen, ja verbieten das ausdrücklich. So geschehen vor wenigen Tagen auch hier in Paraguay. Klar ist, an Ivermectin kann sich die Pharmaindustrie keine “goldene Nase” verdienen, können die Politiker die Menschheit nicht mehr einschüchtern und unter Druck setzen. Auch das sind logische Erkenntnisse für die man keine medizinischen Kenntnisse besitzen muß!

    24
    18
    1. Na wieder der Dr. Eulenspiegel. Beinahe wäre ich versucht zu fragen ob du die Vertriebsrechte für Paraguay für Ivermectin erworben hast…. aber Spaß bei Seite, woher hast du denn die Info von den 80 Heilungserfolgen… Ein Schelm wer dentkt dass es wieder der Professor mit der selbsterfundenen Corona-Impfung ist. Im Gegensatz zu dem Impfstoff des Professors geht zumindestens von Ivermectin keine große Gefahr aus. Im Gegenteil hierzulande wie auch in Indien leidet die einheimische Bevölkerung häufig an Parasiten und da kann eine Antiwurmkur auf alle Fälle Linderung bringen. Da macht es dann auch nichts wenn man ohne irgendwelche Kenntnisse irgendwelche Medikamente empfiehlt… aber das kommt ja von einem geisti garmen und uninformierten Trottel…

      Zum eigentlichen Artikel möchte ich noch anmerken, dass der Hersteller von Molnupiravir in den letzen Tagen selbst eingestehen musste, dass sein Wundermittel doch nur 30% der Todesfälle verhindern kann. Für den Fall selbst an Covid zu erkranken würde ich nicht völlig ausschließen das Zeug zu kaufen, da müsste es mir aber schon richtigt schlecht gehen…

      9
      25
      1. Allen links-grünen Dummschwätzern zum Trotz und Ärgernis, hier ein aktuelles Interview mit Prof. Dr. Winfried Stöcker, geführt vom deutschen “Staatsfeind Nr. 1” Boris Reitschuster. Anzuhören im zensurfreien Rumble-Kanal unter…
        https://rumble.com/vq0jvp-211130-stcker-v2.html

        11
        6
  4. Das Mittel Molnupiravir schützt nur geringfügig vor schweren Covid-Verläufen. Warum es noch keine entscheidenden Erfolge bei der Suche nach Corona-Medikamenten zu vermelden gibt – und Politiker jetzt nicht übereilt einkaufen sollten.
    süddeutsche zeitung vom 30.11.2021

    12
    7
  5. @zardoz
    das ist wieder einer aus der Rubrik ” ein weiterer Autofahrer bei einem Autounfall trotz Sicherheitsgurt ums Leben gekommen” daraus folgt Sicherheitsgurte sind sinnlos … oder vielleicht doch nicht

    7
    23
    1. Die Impfung ist aber kein Sicherheitsgurt:

      https://uncutnews.ch/deutsche-statistiker-kommen-in-deutschland-zu-demselben-ergebnis-wie-die-britische-gesundheitsbehoerde-es-ist-eine-pandemie-der-geimpften/

      18
      6
      1. @wahrheitssucher
        wieder einmal auf der Suche nach der Bestätigung des Vorurteils anstatt der Wahrheit…. wenn du mal die Studie ausserhalb der Echokammer gegoogelt hättest wärst du vielleicht auf die Gegendarstellung der Autoren Prof. Steyer und Dr. Kappler gestoßen:

        “Zur Klarstellung: Es handelt sich bei der Notiz weder um eine wissenschaftliche Publikation noch um eine fundierte wissenschaftliche Studie, die unseren eigenen Qualitätsstandards genügt. Unsere Notiz beweist keineswegs, dass eine erhöhte Impfquote zu einer erhöhten Sterbewahrscheinlichkeit führt. Wir möchten auch nicht, dass sie dahingehend fehlinterpretiert wird.”

        sorry Uhhu für copynpaste

        3
        17
        1. Esi st keine wissenschaftlich fundierte Studie, in der die Statistker anführen
          “Je höher die Impfquote, desto höher die Übersterblichkeit” und es ist richtig, dass die Urhebeber ihre Berechnung als Anlass für weitere Untersuchungen sehen wollten.. Daher stimmt es, wenn Libertatitus anführt, dass es sich “weder um eine wissenschaftliche Publikation noch um eine fundierte wissenschaftliche Studie” handelt.

          https://corona-transition.org/IMG/pdf/u_bersterblichkeit-kw-36-bis-40-in-2021-003.pdf

          Allerdings kommen auch andere Untersuchungen und Studien zu dem Schluss, dass die erhoffte Sicherheit durch Impfungen nicht gewährleistet werden kann, da “Geimpfte eine ähnlich hohe Viruslast wie Ungeimpfte haben” und “Infektionen im Haushalt effizient übertragen” werden können.

          “The Lancet ”

          https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00648-4/fulltext

          https://www.morgenpost.de/vermischtes/article233724723/corona-geimpft-symptome-ansteckung-infektion.html

          10
          3
          1. Jetzt kann ich dir auch mal zustimmen. Die erhoffte Sicherheit durch Impfungen kann nicht gewärhleistet werden und Geimpfte haben eine ähnlich hohe Viruslast wie Ungeimpfte und können infektionen effizient übertragen. Aber wenn man die von dir zitierten Lancet-Artikel weiter liest steht da auch:

            “Although current vaccines remain effective at preventing severe disease and deaths from COVID-19, our findings suggest that vaccination alone is not sufficient to prevent all transmission of the delta variant in the household setting, where exposure is close and prolonged. Increasing population immunity via booster programmes and vaccination of teenagers will help to increase the currently limited effect of vaccination on transmission” und “Vaccination reduces the risk of delta variant infection and accelerates viral clearance”.
            Ich habe auch nie behauptet, dass Impfungen allein selig machend sind, aber sie reduzieren das Risiko sich überhaupt anzustecken und man ist nur 2-3 anstatt 5-7 Tage ansteckend…. und das wichtigste das Risiko schwer krank zu werden, die Intensivstationen zu belegen und zu sterben ist nur ein Bruchteil gegenüber den Ungeimpften.
            Dadurch ist es aber umso wichtiger, dass sich möglichst viele impfen lassen um den Teufelskreis dieser Epedemie zu durchbrechen…. weil dann hoffentlich eine Situation eintritt, dass man zwar mit dem Virus leben muss, sich aber durch Impfung ausreichend dafür schützen kann und das Ganze dann tatsächlich wie die jährliche Grippewelle verläuft. Wenn man sich überlegt, dass es 2020/21 aufgrund der Corona-Einschränkungen nur 13 gemeldetet Grippetote gab aber ca. 80000 Coronatote in D, dann kann man sich ungefähr ausmalen was ohne die Einschränkungen passiert wäre. …. Die Lancet-Studie macht aber auch klar, dass Einschränkungen ausschließlich für Ungeimpfte in der jetzigen Situation nur ein begrenzten Nutzen haben, abgesehen davon, dass sich mehr Leute impfen lassen weil es natürlich keinen Spaß macht sich permanent testen zu müssen.

            1
            11
          2. @Libertatitus “Die erhoffte Sicherheit durch Impfungen kann nicht gewärhleistet werden” und für so etwas machst du propaganda? Sowas wird an Kinder, gar Lebewesen verabreicht? Geschichtlich gesehen gab es mehrere Propagandaminister:*innen deinesgleichen, die dann die Verantwortung nicht tragen wollten.
            Kannst du nicht wieder für Staubsauger Klinken polieren gehen?

            11
            1
          3. Wahrheitssucher

            Libertatitus:

            “Die erhoffte Sicherheit durch Impfungen kann nicht gewärhleistet werden und Geimpfte haben eine ähnlich hohe Viruslast wie Ungeimpfte und können infektionen effizient übertragen. ”

            Das ist inzwischen unbestritten.Der Rest ist wieder mal “Des Kaisers neue Kleider.” Darüber, dass Intensivstationen voll von Ungeimpften sind, darüber wird inzwischen von Intensivmedizinern Im Fernsehen berichtet, nämlich immer dann,wenn der Journalist für einen Moment geschlafen und damit aus Versehen der Wahrheit eine Tür geöffnet hat….

            Inzwischen wurde das Problem auf diese Art gelöst:

            Auszug aus dem Stenografischen Protokoll 20/2 des Hauptausschusses des Deutschen Bundestags vom 15.11.2021:
            Abgeordneter Martin Sichert (AfD):

            “Meine erste Frage geht an Professor Marx von der DIVI. Sie schreiben in Ihrer Stellungnahme: 1 662 Patienten sind mit Covid-19 letzte Woche in den Intensivstationen aufgenommen worden. Nun hört man aus Bayern und anderen Bundesländern, dass ein großer Teil der Intensivpatienten geimpft sei. Frage an Sie, Herr Professor Marx: Wissen Sie, wie viele der 1 662 Patienten geimpft bzw. ungeimpft waren?”
            Dazu Prof. Dr. Gernot Marx.,seit Anfang 2021 gewählter Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), die wiederum das Intensivregister erstellt:

            ” Vielen Dank für die Frage. Diese Frage kann ich leider nicht beantworten, weil wir bisher noch nicht erfasst haben, welche Patienten auf den Intensivstationen geimpft und welche nicht geimpft sind. “

    2. Es geht um falsche formulierung. Also in ihrem beispiel: auch der gurt hilft nicht 100 %. Das zu behaupten wäre falsch. Ganz einfach. Aber ich weiß, nur der covid apostel darf es sich richten!

      8
      6
        1. Kann ich nur zustimmen. Rückwärtsgewandte Traumtänzer die noch nie in ihrem Leben irgend etwas ordentliches geleistet oder gearbeitet haben, wird ganz allgemein viel zu viel Gehör geschenkt. Niemand wird auf die Idee kommen ausgerechnet im Kindergarten oder in der Klappsmühle Rat zu holen. In welcher Zeit leben wir eigentlich? Haben neuerdings die Dummen und Irren und Lebensversager zu bestimmen, wohin die Mehrheit eines Volkes zu gehen hat?

          11
          6
          1. @heilMANNI: Du hast den Beitrag offensichlich vor Deinem schlecht entspiegelte Monitor geschrieben.
            Da kann ich Dir vollumfänglich (BMI 32 🙂 zustimmen.
            Toller Fallrückzieher mit Eigentor
            ROFTL

            3
            8
          2. @DerHeulenspiegel
            dieses mal ja richtig gemäßigt… wieder kein Faschist und Nazi dabei….. leider besteht die Mehrheit des Volkes nach deiner Theorie aus Dummen, Irren und Lebensversagern und die bestimmen wohin die Minderheit der Erleuchteten zu gehen hat. Daher rührt wahrscheinlich dein Frustlevel

            3
            10
      1. aber nein, ich bin 10-Finger-Schnelltipper und da geht mir öfters mal was durch, wie man an vielen Schreibfehlern in meinen Posts lesen kann. Sollte ich also Mist geschrieben haben bin ich jederzeit bereit Buße zu tun.

        1
        8
  6. Jaaa. Der xyz ist aus dem hoffentlich geimpften urlaub zurück. Keine sorge. Ich habe den sinn der pille auch verstanden. Die anticovid pille wirkt so wie die die antibaby pille gegen aids….

    5
    1
    1. @zardoz
      es ist ja eigentlich keine Anticovid Pille, sondern soll nur zur Behandlung von schweren Fällen eingesetzt werden. Aber nachdem der Hersteller selbst zugegeben hat, dass es nun leider doch nicht das erhoffte Wundermittel ist, geht es wohl den selben Gang wie Donalds Malariamittel und Eulenspiegels Wurmkur — ein paar Gläubige werden es nehmen und vielleicht kann ihnen Dr. Placebo tatsächlich helfen.

      2
      9
      1. Also genau so gut wie ihre impfung. Wann kommt die pflicht für wurmmittel und anticovid pille und das selbstredend global für jeden erdoberflächennutzenden weil demokratie freiheit und so?

        7
        1
  7. @Ben @Wahrheitssucher
    ich versuche es noch einmal aus der anderen Richtung. Man kann sich den aktuellen Wochenbericht des RKI ansehen (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenberichte_Tab.html) dann wird z.B. bezüglich der Hospitalisierungsinzidenz klar, dass sogar bei den über 60-jährigen (mit dem größten Abstand zur letzten Impfung und damit nachlassender Wirkung) die Ungeimpften 6x so häufig mit Covid ins Krankenhaus eingeliefert werden als Geimpfte. Das Todesfallrisiko bzw Long-Covid ist noch geringer für Geimpfte…… “erhofft” habe ich mir ebenso wie Politiker und Wissenschaftler natürlich, dass das Risiko nicht bei 16% gegenüber Ungeimpften liegt sondern bei 0%. Aber solange es einen signifikante Vorteil bringt sich impfen zu lassen werden sich diejenigen, die den 99% der Wissenschaftler glauben impfen lassen und die anderen nicht.
    Man kann natürlich auch sagen für mich spielt das alles keine Rolle, weil wenn ich mich impfen lassen habe ich das Risiko einer Nebenwirkung definitiv, während wenn ich mich nicht impfe habe ich schon mal kein Nebenwirkungsrisiko und werde mich schon nicht anstecken (das mag im Einzelfall für praktizierende Eremiten vielleicht auch tatsächlich stimmen). Aber deshalb muss man nicht Fakten abstreiten, auf den Kopf stellen oder sich Halbwahrheiten heraussuchen und “Wissenschaftsgläubige” als gekaufte Propagandisten hinstellen oder durch die blume @ben mit Goebbels vergleichen.

    1
    8
    1. Libertatitus
      nicht zu vergessen, dass Erkrankte nach “Kreuzimpfungen” als nicht geimpft bezeichnet werden müssen und Erkrankungen innerhalb von 14 Tage nach der Impfung auch nicht zählen…
      Den Informierten brauchen Sie nicht zu erzählen wie sie zu denken haben, aber vielleicht finden Sie ja jemand , der gegen Ihre Verdummungsversuche noch nicht resistent genug ist

      5
      1
      1. wenn du nach der Wahrheit suchen würdest, könntest du feststellen, dass zumindestens in Europa selbstverständlich Kreuzimpfungen nach 14 Tagen als vollständig geimpft gelten… und das in vielen Statisken die Erkrankungen innerhalb der ersten 14 Tage separat ausgewiesen werden und keinen signifikanten Einfluss auf das Gesamtergebnis haben, dass Geimpfte über alle Altersgruppen ein viel geringeres Risiko haben sich anzustecken und wenn sie sich anstecken ein viel geringeres schwer zu erkranken oder zu sterben…. wo ist dein Beweis dafür, dass das nicht stimmt. Da hilft es nicht immer zu wiederholen, dass sich auch Geimpfte anstecken und ins Krankenhaus kommen… das widerlegt aber nicht das x-fach erhöhte Risiko sich nicht impfen zu lassen. …. wenn dir das egal ist, okay …. aber wenn du bei der Wahrheit bleiben willst, dann bezeichne mich nicht als Verdummer sondern beweise das Gegenteil.

        1
        10
        1. wenn man kein Argument mehr hat…. na dann tun wir das halt mal als Propaganda oder Verdummungversuch ab… macht das Leben leichter und man muss nicht liebgewordene Vorurteile relativieren….. Kommt es euch nicht manchmal komisch vor, wo ihr mittlerweile noch die alternativen Fakten bestätigt bekommt und was alles schon in der Verschwörungskiste gelandet ist… alles Lügner von der BILD bis zur Zeit von ARD über FOXNEWS zu BBC von Harvard bis Princeton , die LMU die FU oder Lancet, Science, das RKI, der NHS das Paul-Ehrlich-Institut alle gekauft….. die Regierungen von USA, China, Iran, Kuba, Deutschland stecken alle unter eine Decke ….. nur ihr kennt die Wahrheit, muss man nur mal bei Radio Telegram oder Russia Today oder dem Pressesprecher der AfD reinhören, die sagen wie es wirklich ist….. das muss eigentlich schon weh tun

          1
          10
          1. Wahrheitssucher

            nein, es geht nicht um den Sprecher von der AFD, sondern um die Antwort von Prof. Dr. Gernot Marx. (siehe oben) , der sich während der größten Pandemie der Weltgeschichte über die Anzahl der Geimpften auf den Intensivstationen hinter seiner Unwissenheit versteckt – völlig unplausibel!
            Noch jemand einen Staubsaugerbeutel-Propagandakatolog – Ben…hast Du es Dir inzwischen nicht vielleicht doch noch einmal überlegt…?

            6
            1
          2. Na, deine Argumente sind ja wieder einmal wunderprächtig ausgefallen. Fliegst heute noch in deine erhellte Illuminati-Galaxie zurück und kommst morgen wieder auf deiner Geige mit Warpantrieb Türklinken polieren? Dann bring mir bitte den Uhhh-Viru-Präventivkatalog 2020 mit! Der ist doch schon draußen oder?

            5
            1
          3. @Libertatitus… halloooo…..? ups, schon abgeflogen…. kommt morgen wieder mit meinem Uhhh-Viru-Präventivmedizin-Katalog 2022.

            4
            1
  8. @Wahrheitssucher
    … weil also der Prof. Gernot Marx bei einer öffentlichen Befragen nicht wußte wie hoch die Quote der Geimpften an den Intensivpatienten ist, dann ist das für dich ein ausreichender Beleg für nicht wirkende Impfung…. nimm dir ein Beispiel an Ben, der versucht gar erst nicht irgendwelche nicht haltbaren Positionen zu verteidigen sondern verpackt die fehlenden Argumente in ein phantasievolles Päckchen Ironie und lebt weiter ungestört und wahrscheinlich fernab von potentiellen Virenüberträgern ungeimpft, glücklich und zufrieden in seinem Paralleluniversum.

    2
    9
    1. “weil also der Prof. Gernot Marx bei einer öffentlichen Befragen nicht wußte wie hoch die Quote der Geimpften an den Intensivpatienten ist, dann ist das für dich ein ausreichender Beleg für nicht wirkende Impfung”

      nein , Libertatitus,es ist ein Beleg für mangelhafte Informationen, Verschleierung und der Grund , warum man Politiker und Menschen wie Sie nicht mehr ernst nimmt.
      Man schaut dann mal, was andere darüber sagen, da ja Prof. Gernot,der gewählter Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin DIVI die wiederum das Intensivregister erstellt, bei der Befragung des Bundestages völlig ahnungslos ist.
      Und da kommt dann plötzlich so etwas heraus:
      https://www.youtube.com/watch?v=UD–T5JyOWo
      Und ist nur ein Beispiel von vielen

      9
      1
      1. ich wollte diesen Prof. Marx gar nicht verteidigen, aber er ist nun mal kein Politiker oder Entscheidungsträger nicht einmal ein Berater und deshalb ist das für ihn ein persönliches Armutszeugnis und die Mitglieder die er vertritt müssen sich die Frage stellen ob er als oberster Lobbyist noch tragbar ist.
        Wenn er der Chef vom RKI oder vom PEI wäre, könnte man das anders sehen.
        Du würdest ja auch nicht den Präsidenten des Steuerzahlerbund für die verfehlte Steuerpolitik haftbar machen, oder den Chef vom ADAC für die unsägliche Verkehrspolitik.

        1
        7
        1. ich wollte diesen Prof. @Libertatitus gar nicht verteidigen, aber er ist nun mal kein Politiker oder Entscheidungsträger nicht einmal ein Berater und deshalb ist das für ihn ein persönliches Armutszeugnis und die Mitglieder die er vertritt müssen sich die Frage stellen ob er als oberster GVO-Pimp-Lobbyist noch tragbar ist in diesem Forum.

          9
          1
    2. @Libertatitus. Wann wäre ein deutscher Politiker in der Neuzeit jemals für irgendetwas haftbar gemacht worden ? Ein gutes Beispiel wäre Herr Spahn – nicht einmal zurücktreten würde er, trotz seiner “Verfehlungen”. Ehre, Moral, Anstand – Fehlanzeige. Von rechtlichen Konsequenzen ganz zu schweigen.
      Wenn Du ein wenig recherchieren willst, dann schaust Du mal wer alles beim ADAC-Ball antanzt (angetanzt ist) und sich da köstlich amüsiert. Nein, der ADAC ist für die “unsägliche Verkehrspolitik” nicht verantwortlich. Es macht ihm nur nichts aus.

      8
      1
  9. nana, jetzt aber keine undemokratischen Ausfälle von der UHHu-Viru-Fraktion… es gilt die Rede/Schreibfreiheit auch in P auch wenn es natürlich viel netter wäre in dieser heimeligen GVO-Soros-Gates-Rockefeller-Bashing-Blase mit Eulenspiegels und Konsorten über die geheimen Weltverschwörungen zu fabulieren ohne dabei von mit warp-speed schreibenden GVO-gepimpten in der einfach gestrickten Parallelrealtiät gestört zu werden.

    1
    4

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.