Anzeigen gegen Cartes liegen bei der Staatsanwaltschaft seit Jahren auf Eis

Asunción: Senator Jorge Querey wies darauf hin, dass ein Teil der gestrigen Äußerungen von Arnaldo Giuzzio bereits von der “Messer-Kommission” aufgedeckt worden war. Diese Kommission reichte 2019 eine Anzeige über mögliche strafbare Handlungen des ehemaligen Präsidenten Horacio Cartes und seines “Seelenbruders” sowie von etwa zwanzig weiteren Personen ein. Die Anzeige wurde jedoch in der Staatsanwaltschaft nur aufbewahrt, ohne ihr nachzugehen.

Im Mai 2019, also vor fast drei Jahren, übermittelte die “Messer-Kommission”, die die Verbindungen zwischen dem Geldwäscher Darío Messer und dem ehemaligen Präsidenten Cartes untersuchte, der Staatsanwaltschaft einen umfassenden Bericht. Damals hatte sie festgestellt, dass strafbare Handlungen begangen worden waren, die von Geldwäsche bis zur Fälschung von Dokumenten reichten.

Senator Jorge Querey, der der Kommission angehörte, betonte, dass der Bericht einen Teil des gestern von Innenminister Arnaldo Giuzzio aufgedeckten Schemas aufzeige, allerdings mit neuen Elementen.

“Jetzt, wo wir den Plan von Horacio Cartes sehen, wissen wir, was die Banco Basa bedeutet und wie groß ihr Vermögen ist. Niemand untersucht die eidesstattlichen Erklärungen, Millionen von US-Dollar, von denen wir nicht wissen, woher sie kommen. Die Kreditvergabe, die den entsprechenden Stellen nicht mitgeteilt wurde, die Banco Basa, die von der Bankenaufsichtsbehörde nicht kontrolliert wird, und die Seprelad, die seit vielen Jahren nichts von dieser Situation weiß”, stellte er in Frage.

Querey wies darauf hin, dass viele Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft auf Eis liegen, und warnte die Generalstaatsanwältin Sandra Quiñónez damals, dass sie nicht ewig im Amt bleiben werde und, wenn sie ihre politische Unterstützung verliere, “zur Komplizin dessen werde, was sie auf Eis legt”.

Er erwähnte zum Beispiel, dass er eine Beschwerde über die Fälschung eines Seprelad Dokuments eingereicht hatte. “Im Original tauchten die Namen von Messer und Cartes auf, die Financial Intelligence Unit hatte es aufgedeckt, der Bericht wurde weitergeleitet, aber als er an die Staatsanwaltschaft ging, waren die Namen der beiden verschwunden. Dies wurde der Staatsanwaltschaft seinerzeit gemeldet”, betonte er.

Er betonte auch die politische Macht, die Horacio Cartes stützt und trotz der Bemühungen einiger Parlamentarier oder Ermittler die Ermittlungen bremst.

Er sagte jedoch, dass das Bewusstsein der Bürger gestiegen ist und die Tatsache, dass die Taten zu grenzüberschreitenden Verbrechen geworden sind, früher oder später alle Beteiligten zur Strecke bringen wird. “Diese Situation lässt sich nicht aufhalten, sie werden im Gefängnis landen”, sagte er bei einem Radiointerview.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Anzeigen gegen Cartes liegen bei der Staatsanwaltschaft seit Jahren auf Eis

  1. Ach, wegen solch Lappalien werden alle involvierten Vorschulstaatsanwaltschaftler morgen trotzdem noch vom Kollegen ihren Arbeitsplatz abstempeln lassen, um ihrem Zweitjob nachzugehen. Mit hiesig Vorschulstaatsanwaltschaftler haben es nicht nur die Fälle von Denis Renner, R. O. aus Emboscada oder die Freunde von W. von Bredow zu tun bekommen. Jeder von uns kann es auch einmal treffen.

    12
    4

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.