Argentinien geht gegen Paraguay vor

Encarnación: Der Touristenstrom aus Argentinien nach Paraguay bekommt einige Steine in den Weg gelegt. Somit soll eine Verringerung des “kleinen Grenzhandels“, besonders zwischen Encarnación und Posadas, in Argentinien, erfolgen.

Die Händler und Besitzer von Geschäften in Encarnación sind natürlich über die neue Maßnahme, die schon ab heute umgesetzt werden soll, nicht erfreut. Viele Unternehmer haben den Bürgermeister, Luis Yd, aufgefordert, eine Beschwerde des Vorhabens in Posadas einzureichen.

Was wird eigentlich passieren?

Wie die digitale Zeitung Misiones Online berichtete, habe der Direktor des Transitverkehrs in Posadas, Omar Talavera, ein Halteverbot für Busse an der Costanera beschlossen.

In den kommenden Tagen müssen also alle Busunternehmen, die aus den verschiedenen Punkten aus Argentinien nach Posadas reisen, insbesondere auch aus Buenos Aires, das Busterminal in Posadas anfahren. Dort muss die übliche Gebühr für die Nutzung der Plattform bezahlt werden. Passagiere, die nun an die Costanera und dort die Zugverbindung zwischen Posadas und Encarnación nutzen wollen, können dann auf eine Kurzstreckenlinie zurückgreifen, die vom Busterminal abfährt.

Grund dafür soll eine Vermeidung von “Unannehmlichkeiten“ an dem Bahnhof der Eisenbahn sein.

Olga Fischer, Präsidentin der jesuitischen Tourismusroute, ist besorgt. Sie sagte, der Beschluss sei offensichtlich eine Maßnahme den Strom von Touristen zu bändigen.

André Morel (ANR), Stadtrat aus Encarnación, erklärte, dass es ein Forum von Vertretern aus Posadas und in Encarnación gäbe. „Normalerweise werden verschiedene Räte, wie Bürgermeister, Gouverneure und Beamte aus den Grenzstädten eingeladen, wenn solche schwerwiegenden Beschlüsse fallen. Wie auch immer, wir werden da noch einmal nachhaken“, sagte Morel.

Er fügte an, das “Ärgernis“ würde die Touristen aber nicht abhalten, denn die Vorteile der Preise in Paraguay seien wichtig für alle Argentinier.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Argentinien geht gegen Paraguay vor

  1. Leicht verständlich, hier stört einigen Damen und Herren in Argentinien der kleine Grenzhandel!
    Da werden wohl einige argentinische Geschäftsleute aus den grenznahen Raum mit Beziehungen krach gemacht haben!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.