Argentinien übt harte Kritik an Paraguay

Miguel Ángel Pichetto, Senator aus Argentinien verlangt, dass Paraguay, Bolivien und Peru den Zufluss von Menschen kompensieren müssen, die Dienste von Krankenhäusern und Universitäten kostenlos in Anspruch nehmen würden.

„Jedes Jahr im November ist das Krankenhaus Rivadavia von Paraguayern belegt, die Termine und Behandlungen für Einheimische blockieren. Es muss eine neue Regelung her, die aber von der Regierung aus Paraguay gelöst werden muss“, erklärte Pichetto. Er fügte an, darüber solle “eine frontale Debatte über die Verwendung von staatlichen Mitteln bei den Einwanderern eröffnet werden“.

„Ich bin nicht gegen Menschen, die ins Land kommen, um zu arbeiten. In Argentinien sind die Universitäten frei und wir müssen ein Kontrollsystem in vielen Bereichen schaffen“, betonte der Senator. Er äußerte auch seine Sorge über kriminelle Banden in Paraguay, Bolivien und Peru, die Straftaten in den Städten Argentiniens ausführen würden.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.