Argentinier verkaufte sein Auto und gab an, es sei gestohlen worden

Encarnación: Die Polizei in der Hauptstadt von Itapúa musste eine etwas kuriose Anzeige bearbeiten, bei der ein Argentinier behauptete, sein Auto sei gestohlen worden.

Die Anzeige über den Diebstahl eines Fahrzeugs machte die Beamten der Polizeistation Nummer 66 des Stadtteils Ita Paso in Encarnación misstrauisch. Ein argentinischer Staatsbürger namens Luis Alberto Campos berichtete, dass zwei Kriminelle mit Schusswaffen auf einem Motorrad sein Auto der Marke Fiat Cronos gestohlen hätten.

Von Anfang an zog die Geschichte des Argentiniers die Aufmerksamkeit der Polizisten auf sich, bis der Fall dann eine große Wendung nahm.

Campos hatte nach Widersprüchen keine andere Wahl, als zuzugeben, dass er die Tat vorgetäuscht und das Fahrzeug tatsächlich in der Gegend von Yuty verkauft hatte. Er wollte eine Diebstahlanzeige haben, um ein neues Fahrzeug von der Versicherung zu fordern.

Als der Fall klar war, verhaftete man den Argentinier wegen Vortäuschung einer Straftat. Der Mann steht nun der Staatsanwaltschaft zur Verfügung.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Argentinier verkaufte sein Auto und gab an, es sei gestohlen worden

  1. Ja, der Mensch ist gierig, er bekommt den Hals nicht voll, das ist die Volkskrankheit die in unserer Zeit sehr verbreitet ist, sie ist eine Volksseuche, alle scheinen davon befallen zu sein, leider……….

    14
    3

Kommentar hinzufügen