Arlan Fick – seit 15 Tagen in den Händen der EPP

Azotey: Der entführte Jugendliche Arlan Fick Bremm, der am 2. April entführt wurde ist noch nicht wieder freigelassen worden. Die von den Mitgliedern der selbsternannten Paraguayischen Volksarmee (EPP) geforderten Sachen wurden erledigt, ein Reaktion bzw. die Freilassung steht noch aus. Heute hat sein Vater, Jacinto Fick, seinen 53. Geburtstag, ohne Grund zu feiern.

Nach diversen Märschen in Azotey, Provinz San Pedro, und in Asunción zeigt die Gesellschaft viel Solidarität. Der Bürgermeister des Wohnortes der Familie Fick, Guido Manuel Wyder Ramírez, fährt jedoch zweigleisig. Einerseits marschiert er für die baldige Freilassung Arlans in erster Reihe und andererseits nahm er an der Trauerfeier von EPP Mitglied Bernardo Bernal Maíz teil, der bei der Entführung von Arlan erschossen wurde.

Die Ungewissheit und die Hoffnung, dass der 16 Jährige zu Ostern nach Hause kommen kann halten die Familienangehörigen und Freunde ständig wach.

(Wochenblatt / Abc / Hoy)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.