Asteroiden-Einschlag in Paraguay eher unwahrscheinlich

Bogota: Die Wissenschaftler Jorge Zuluaga und Mario Sucerquia von der Universität Antioquia in Medillin, Kolumbien, analysierten die Wahrscheinlichkeit eines Asteroiden-Einschlags in verschiedenen Regionen der Erde.

Dabei wurde festgestellt, dass äquatoriale und tropische Länder in Afrika, Asien und Amerika ein geringeres Risiko aufweisen, von einem dieser Himmelskörper getroffen zu werden.

Die Tatsache, dass die Epizentren der Meteoriten, die in den russischen Gebieten Tinguska und Tscheljabinsk einschlugen, nur 2.300 Kilometer auseinander liegen, lässt die Physiker zu dem Schluss kommen, dass einige Regionen auf unserem Planten ein höheres Risiko für Asteroiden-Einschläge aufweisen als andere.

Jahrzehntelang haben verschiedene Spezialisten auf der ganzen Welt die Flugbahnen erdnaher Asteroiden beobachtet und so spezielle Diagramme zur Beurteilung der Wahrscheinlichkeit einer Kollision errechnet.

Zuluaga und Sucerquia ihrerseits entwickelten ein digitales Modell des Sonnensystems, bei dem spezielle Lichtstrahlen, die sich von der Erde weg in Richtung von realen Himmelskörpern bewegen, die Asteroiden darstellen. Mithilfe dessen Modells wurden die Berechnungen durchgeführt.

„Wir fanden heraus, dass in Südostasien, Zentralafrika und den südamerikanischen Länder, wie Brasilien, Argentinien, Paraguay, Uruguay, Bolivien, Peru, Chile, Ecuador, Kolumbien, Venezuela sowie weiteren in der Region, die Gefahr einer Katastrophe durch einen Asteroiden-Einschlag geringer ist als in polaren Breiten wie Nordeuropa, Russland und Kanada“, erklärte Zuluaga.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Asteroiden-Einschlag in Paraguay eher unwahrscheinlich

  1. Ist der Asteroid gross genug spielt es keine Rolle wo der einschlägt, Interessant ist welches Land genügend Reserven an haltbaren Lebensmittel etc hat um sich in dieser Zeit der ewigen Nacht selbst zu versorgen. Da würde Paraguay ganz schlecht dabei wegkommen.

  2. Nun wenn ich mir den Bildungsstand in diesem lande ansehe, sind Aussagen solcher „Wissenschaftler“ wohl mit Vorbehalt zu geniessen.
    Man hat auch den See für beschwimmbar erklärt..you know?

  3. Asteorideneinschlag suchen und hoffen,
    Weltraumspaziergang durchfuehren
    Den Roemersrassen den letzten Schliff geben
    Oelbohren und finde, aber nicht Speiseoel vom Stock
    Schulferien verlaengern ist dringen noetig

  4. Elektronische Pest

    Antworten

    Habe mal den Binomialkoeffizient in mein Celular rein gehackt, (1x2x3) / (1x2x3) da ich nicht mehr als bis drei Zählen kann und die math. Funktion war doch tatsächlich für ungültig erklärt (zero-divide-exception), also ist die Wahrscheinlichkeit, dass heute, morgen oder übermorgen ein Asteroid in Paraguay einschlägt doch eher unwahrscheinlich.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.