Asunción ruft den gesundheitlichen Notstand aus

Asunción: Nachdem die Regierung mehr als einen Monat lang mit restriktiven Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus die vollständige Quarantäne erklärt hatte, beschloss der Stadtrat von Asuncion gestern den gesundheitlichen Notstand auszurufen.

Diese Maßnahme ist auf den Antrag des Bürgermeisters Óscar Rodriguez zurückzuführen. Jetzt setzten die Stadträte die Hauptstadt von Paraguay für 90 Tage in einen Umwelt- und Gesundheitsnotstand.

Der Bürgermeister hat eine Frist von 24 Stunden, um über den Aktionsplan zu informieren, den er anhand dieser Erklärung ausführen wird. Anschließend muss er detailliert über alle Prozesse des Erwerbs von Waren und Dienstleistungen berichten, die er in diesen 90 Tagen durchführt.

Die Schließung aller öffentlichen Ämter, den die Stadtverwaltung für die meisten in ihrem Zuständigkeitsbereich festgelegt hatte, dauert bis zum nächsten Sonntag, dem 19. April, ebenso wie die des Busbahnhofs in Asunción.

ADN Paraguayo / Foto Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

26 Kommentare zu “Asunción ruft den gesundheitlichen Notstand aus

  1. Pfaffo Ritter von Rantzsau

    Hoert sich ja an als ob das Sterben da in Asuncion zunimmt. Oder ist das nur eine Laune des Stadtrates um sich aufzuspielen?
    Klar, will niemand ein Guayaquil 2.0. Aber nimmt die Zahl der Toten innerhalb Asuncions auch zu? Gibt es da einen tatsaechlichen Gesundheitsnotstand so dass die Coronapatienten zeitversetzt eintrudeln?

    1. Die Zahlen Paraguays sind lächerlich tief – glücklicherweise.
      Allerdings hat da sicher auch der rigorose Massnahmenkatalog von Abdo gewirkt.
      Will es nun der Junge aus Asuncion ihm nachmachen?
      Und ja, Pfaffo. Wir haben tief angefangen, es steigt, aber noch sehr langsam. Bei diesen harten Massnahmen wird es wohl auch so bleiben.

  2. 90 Tage. Ich hau mich weg. Und in 24 wollens einen Aktionsplan ausarbeiten. Das heißt in zwei Stunden effektiver Arbeitszeit. Das bekomme ja nicht einmal ich hin. Naja, die Welt weiß warum ich kein Stadtrat vom Paraguy bin. Wird bestimmt eine tolle Lösung, die nach dem 10-ten Update immer noch nicht anwendbar ist.
    „Die Schließung aller öffentlichen Ämter, den die Stadtverwaltung für die meisten in ihrem Zuständigkeitsbereich festgelegt hatte, dauert bis zum nächsten Sonntag, dem 19. April“ Was machen diese Leute eigentlich seit über einem Monat. Ja, nichts. Aber Internetanschluß, Computer habens bestimmt zu hause. Bezahlt vom Steuerzahler. Aber zu blöd, zu faul, oder beides, diese außer für Privates zu benutzen.
    Könnte man ja wie die doofen Europäer das machen Dienstleistungen der Beatmeten vom Beatmetenhäuschen online anbieten. Führerschein abgelaufen, schickts per Post, Einschreiben genügt (falls Polizeikontrolle), bekommst Führerschein mit Aufkleber. Aber nein, zu blöd, zu faul, oder, pardon, und, beides.

  3. @Kopf- Tischp.
    Sinds denn noch in Paraguay hört sich eher nicht so an? Wir haben den Wahnsinn hinter uns. Viele Auswanderer motzen über die schlimme EU, doch wer mal Py in seiner reinsten Form erleben durfte, ist dankbar wieder zurück in der westlichen Welt zu sein, mit Empathie und mehr Vorausschau und nicht immer der Geldbringer zu sein.
    Es gibt ja noch andere Länder als Deutschland.

    1. dannn nennen Sie doch einmal den konkreten Grund, warum Sie Paraguay verlassen haben, dabei man die Vor-und Nachteile dieses Landes gegeneinander abwägen und sich ein Bild davon machen kann, ob es wirklich hier so schlimm ist es, dass man
      a) hier nie herkommen
      oder
      b) das Land sofort wieder verlassen sollte

      1. Ja die drehen hier alle durch, Hauptsache die Eliten leben in Saus und Braus, gibt es denn niemand welche mal mit der scheiss Coronalüge aufräumt, wie doof sind denn alle

      2. Das spielt keine Rolle ob und warum, es geht hier nur um den Zustand in Paraguay und da muss man nicht wieder gleich dumme Sprüche machen, man kann hier leben aber man muss doch nicht alles akzeptieren was hier so läuft und das ist auch kein Grund gleich zu schreien: wenn es Dir nicht gefällt dann geh doch zurück, das sind billige Argumente sonst nix

    2. @EmpathieJesJesJes. Ja, da haben Sie schon recht. Also ich wünsche mir keine Zustände hier wie in DÖCHL betreffend Gesetze, Kälte, sehr teuer alles (dafür Qualität), jährliche Steuererklärung (hier im Ausland verdientes Geld steuerfrei), Polizeirepression, verlogene Politiker uvm.
      Hier ist nicht alles schlecht. Klima, Freiheit.
      Es ging mir eher um mein Wunschdenken, wie schön wäre es doch in einem Land wie Paragauy die Freiheiten zu haben, und trotzdem würden die Menschen nicht so Egoisten sein (ich will jetzt Sauf und Müllabfackeln, 4 Uhr in der Nacht, egal) und trotzdem so etwas Simples wie bspw. seinen Führerschein zu verlänger per Post gemacht werden könnte. Hier muss man ja jedes Jahr (for what?) so ein Löchlein rein mache lassen. Kostet jedes Mal fünf Euro. Mit Zeitaufwand und Amortisation erheblich mehr.
      Es ging mir darum: Diese Leute hier sind faul. Stinkefaul. Ungebildet. Leben einfach noch 1620 Lokalzeit.
      Von Beruf her bin ich Karottenpflücker. Deshalb ist in meinem Wesen tief verankert: Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht.
      Es könnte wirklich ein schönes Land sein, das Paragauy. Aber man kann auf der ganzen Welt nicht alles haben.
      Sollten Sie angesprochen haben, warum wir denn nicht einfach morgen wegziehen? Warum, wieso, und weitere Fragen darüber, warum wir noch hier sind, werde ich dann sicher hier im Forum publizieren. In einem meiner nächsten viel gelesenen und allseits beliebten Kommentare.

  4. Viele anderen Regierungen haben das Spiel von Soros,Bill Gates,Warren Buffet und Komplizen zwecks Bevölkerungsreduzierung durchschaut und die Zahlungen an die WHO eingestellt,Schweden hat diesen ganzen Zirkus erst gar nicht mitgemacht.Hier wird der Notstand in Asu ausgerufen.Man hat den Eindruck das hier niemand über den nationalen Tellerrand rausschaut und es nur drum geht sich profilieren zu wollen.Oder haben grössere Beträge ihre Besitzer gewechselt?

    1. @ Wothan

      Was Schweden betrifft scheinen Sie da leider nicht auf dem neuesten Stand zu sein.
      Stand heute, von offiziell getesteten und erkrankten 11.927 Corona Patienten sind Stand heute 1.203 Menschen gestorben.
      Also eine Todesrate von ca. 10 %.
      Nur knapp 55.000 von insgesamt 11 Millionen Einwohnern insgesamt sind aber überhaupt erst getestet worden.
      Die Pandemie in Süd-und Lateinamerika hat im übrigen gerade erst ihren Anfang genommen

      1. @Susanne, könnte es sein (eine harmlose Frage an Dich), das in der gleichen Zeit die Todesfälle durch andere Ursachen abgenommen haben ? Genau wie bei Herpes wird man immer mehr Menschen finden, die den Corona-Virus in sich tragen.

        1. @ RolandK

          Natürlich haben die anderen Todesfälle parallel zu Covid19 abgenommen.
          Die, die an Herzinfarkt, Krebs, Altersschwäche etc. sterben, die sterben zu Hause und werden irgendwo ohne Arztkonsultation und Totenschein irgendwo verscharrt. Damit sie die Covid19 Statistik nicht verderben.
          Herpes existiert im Gegensatz zu Corona SARS 2 wohl schon hunderte Jahre.
          Herpes können Sie auch jedem ansehen und sofort flüchten.
          Bei Corona wissen Sie es halt nicht ob es Ihr gegenüber gerade hat oder nicht.

          1. @Susanne , könnte es sein, das Du nicht richtig informiert bist ? Herpes sieht man niemanden an – nur weil der eine oder andere ein kleines Bläschen an der Lippe hat ? Lächerlich . niemanden, der ein intaktes Immunsystem hat, wird das schaden – nach ein paar Tagen ist das Bläschen weg. Ganz anders bei immun geschwächten Personen. Genau, wie bei Corona, lauert der Tod !
            Ja , Herpes ist hoch infektiös !

        2. @RolandK. Also das finde ich auch. Diese publizierten Zahlen über Corona-Infizierte und Tote sagen überhaupt nicht aus, ob ein Großteil davon nicht auch dann gestorben wäre, wäre zB. bei einer Lungenentzündung kein V2.0 gefunden worden.
          Sicherlich wird darauf getestet. Stirbt jemand ohne Corona-V2.0 an Lungenentzünung wir er in der Statistik nicht erscheinen. Doch nehme ich an, dass diese Zahl nun erheblich sinken wird.
          .
          Also kann die Wissenschaft erst in einem Jahr sagen: Ok, 1000 Personen an Lungenentzündung *mit* Corona gestorben und 10 ohne. Der Vergleich zu früher vor dem Corona-V2.0: 2000 Personen an Lungenentzündung gestorben (Zahlen rein erfunden). Demnach müsste ja weniger Menschen gestorben sein an Lungenentzündung.
          .
          So habe ja auch ein 94-jähriger Brasilianer das Corona-Viru überlebt.
          Will damit sagen: Die publizierten Zahlen beeindrucken mich nicht: Schon früher sind viele Menschen gestorben. Diese Zahlen beweisen nicht, dass die Personen *an* Corona gestorben sind, sondern nur *mit*.
          .
          Im Übrigen sterben viele Menschen, viel mehr als bis heute an Corona gestorben sind, an anderen Krankheiten. Und wegen diesen haben die Politiker auch nicht die Welt ins Jahr 1929 zurück verfrachtet. Man denke an AIDS. Ok, das zu bekommen muss man etwas mehr als nur miteinander reden. Aber trotzdem, simple Staubmasken und die Menschheit kann weiter arbeiten.

          1. @Kopf-Tischplatte, mir ist dieser Mundschutz sehr lästig – aber was solls. Ich setze ihn auf und vielleicht hilft es ja die eine, oder andere Bakterie / Virus einzudämmen. Es schadet mir nicht! Mich aber in meiner Bewegungsfreiheit einzuschränken, schadet mir schon ! Niemanden werde ich vorschreiben, sich abzukapseln, selbst einzusperren oder Kontakte zu vermeiden – das muß jeder für sich selbst entscheiden. Da er ja nicht unterwegs ist, kann ich ihm also auch nicht schaden – denn ich möchte unterwegs sein ! Ich verspreche auch, niemanden (der es nicht will) zu Hause zu besuchen. Also liebe Leute – wenn ihr den Virus fürchtet, dann bleibt zu Hause. Dann werden wir uns auch nicht treffen… – also keine Gefahr.

          2. @Kopf-Tischplatte

            Zitat: „Ob ein Großteil der an Lungenentzündungen ohne Covid2 nicht auch verstorben wäre ?“
            Lungenentzündung ist nicht gleich Lungenentzündung.
            Eine normale Lungenentzündung oder eine Lungenentzündung als Folge einer Grippe, greift die Lungenbläschen an. Dies ist heute mit viralen Medikamenten, oder wenn es sich um eine bakterielle Lungenentzündung handelt, mit Antibiotika behandelbar.
            Bei der Lungenentzündung infolge von Corona, werden die Zwischenräume der Lungenbläschen, das Bindegewebe befallen. Eine sogenannte atypische Lungenentzündung, die
            a) viel gefährlicher ist,
            b) für die es keine Medikamente gibt,
            c) die als Folge hat dass alle lebenswichtigen Organe wie Herz, Nieren, Leber, Lunge nicht mehr ausreichend durchblutet werden und es so zu komplettem Organversagen kommt.
            d) Nebst Wasseransammlung in der Lunge, was ohne Beatmung zur Erstickung führt.
            Außerdem bedarf eine normale Lungenentzündung, wenn sie denn im Krankenhaus behandelt wird ca. 1 -2 Wochen Behandlung. Selten Beatmung.
            Bei einer atypischen Lungenentzündung bedarf es bis zu 4 Wochen und länger auf einer Intensivintenstation. Oft mit Beatmung.

          3. @Susanne Ich habe kein Interesse mir Deine Weltanschauung anzuhören geschweige denn mich darüber mit Dir zu unterhalten.

          4. Kopf-Tischplatte

            @RolandK. Mir sind die Dinger auch sehr lästig. Schon gar nicht fahre ich mit so einem Ding auf dem Moto durch die Gegend. Was soll das bringen.

          5. Kopf-Tischplatte

            @Susanne. Ja. Aber man kann heute erst sagen, dass es mit dem Corona-Viru-V2.0 zu ernsthaften Komplikationen kommen kann. Nicht aber, ob mehr Menschen wegen dem sterben. Der wirtschaftliche Schlamassel ist sehr groß, vor allem für die ärmeren Länder. Deutschland wird sich (vermutlich) schnell erholen können. Paragauy hat kein Geld.

  5. Der Notstand muss nicht nur im Gesundheits Bereich ausgerufen werden…(Corona)

    Bildungswesen Ausbildung Studium
    Strassenverkehr Verkehrserziehung
    Strom Wasser Internet…
    Polizei. Zoll…u.s.w.

    Paraguay hat viel zu tun..

  6. Das spielt keine Rolle ob und warum, es geht hier nur um den Zustand in Paraguay und da muss man nicht wieder gleich dumme Sprüche machen, man kann hier leben aber man muss doch nicht alles akzeptieren was hier so läuft und das ist auch kein Grund gleich zu schreien: wenn es Dir nicht gefällt dann geh doch zurück, das sind billige Argumente sonst nix

    1. Recht hast Du.
      Ist noch beizufügen, dass der hiesige Wahnsinnuns relativ betuchten Leuten nicht viel anhaben kann. Das ist der arme PYler schon wesentlich mehr am Arsch und kann es kaum so toll finden wie wir.

  7. @ Wothan

    Ich empfehle die Scrolltaste.
    Ich hätte die Fakten zu Schweden auch ohne Reply in den Kommentar setzen können.
    Macht Ihre Aussage zu Schweden aber nicht wahrer.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.