Das öffentliche Verkehrssystem vor dem Zusammenbruch

Asunción: Laut der Behörde Cetrapam gibt es keine Bedingungen, um nächsten Monat weiter zu arbeiten, nachdem der Passagierstrom im öffentlichen Verkehr deutlich verringert wurde, sollte die Quarantäne in dieser Form weiter Bestand haben.

Laut César Ruiz Díaz, Präsident des Verbandes der Unternehmer des öffentlichen Verkehrs in Asunción und der Metropolregion (Cetrapam), gibt es keine Ressourcen, um 50% der Busse mit 20% des Passagierstroms aufrechtzuerhalten.

„Der öffentliche Verkehr wird weiter aufrechterhalten, der das Land noch bewegt, aber das geht nicht mehr lange mit den geringen Passagierzahlen“, sagte er gegenüber dem Radiosender Monumental 1080 AM.

Vor einem Monat hat man mit den Behörden berechnet, dass für eine optimale Reaktion auf den Transportdienst 1,3 Mio. USD für 15 Tage erforderlich sind. Bei der Verlängerung der Quarantäne fordern die Busunternehmer jedoch das Doppelte des beantragten Betrags.

Sie erwähnten auch, dass sie ihre Busse zur Verfügung stellen könnten, die Regierung aber den Kraftstoff geben müsste und die Fahrer ihren Lohn gezahlt bekommen.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Das öffentliche Verkehrssystem vor dem Zusammenbruch

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.