Umfassende Ausgangssperre wird eine Woche verlängert

Asunción: Die Quarantäne, die am 10. März begann und am 20. März in eine Ausgangssperre umgewandelt wurde, wurde heute auf Geheiß des Präsidenten um eine weitere Woche bis zum 26. April verlängert.

Mit aktuell 199 Covid-19 Infizierten und 8 Todesopfern gab Präsident Mario Abdo Benítez heute Morgen bekannt, dass die umfassende Ausgangssperre eine weitere Woche ausgedehnt werden muss. Erst gestern, nach einer größeren Anzahl an Tests, summierten sich 25 weitere Infizierte, eine Zahl die, wie vorhergesagt, den höchsten Stand erreichen soll.

Paraguayer, die aus Brasilien kamen und nahe Ciudad del Este für ihre in einer Herberge untergebracht waren, verließen die nach den zwei Wochen Unterbringung vollkommen zerstört. Obwohl das Gelände der Regierung kostenlos übergeben wurde, muss nun die Regierung für gestohlenes Bettzeug, Matratzen, Handtücher und die Schäden in den sanitären Einrichtungen aufkommen.

Wochenblatt / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

17 Kommentare zu “Umfassende Ausgangssperre wird eine Woche verlängert

  1. Jede Woche eine Woche länger – mit Begründung natürlich. Auf einmal werden wir wach und es ist Weihnachten. Eine Horrorvorstellung. Die Zahlen der Infizierten werden höher und wenn erst mal genügend Tests im Land sind und mehr Leute getestet werden können, wird die Zahl so explodieren, dass man die Quarantäne nie wird zurückfahren können. Das wird auch irgendwann nicht mehr nötig sein. Die Leute gewöhnen sich sicher daran und die Wirtschaft ist dann auch platt. Die kleinen und mittleren Betriebe (und auch die Privatleute, die Arbeiter beschäftigen) können das nicht durchhalten und die sind ja auch das Herz der Wirtschaft. Interessant wäre zu erfahren, was der Präsident dazu zu sagen hätte. Hat er sich schon mal Gedanken um das Land und die Menschen gemacht? Wenn ja, wie kann er das alles zulassen. Die Paraguayer, die kein Internet und Handy haben und irgendwo weit weg wohnen, gehen schon betteln, weil sie nicht weiterwissen. Wo ist die Hilfe für diese Menschen. Müssen wir uns jetzt ansehen, wie diese so ganz langsam verhungern?

    1. Nun für solche Dinge sind die doofen Europäer doch da, die die armen Menschen unterstützen und alles mögliche organisieren meistens aus eigener Tasche . Aber bloß keine Vergünstigungen für die Migranten, die Ande-Reduzierung ist ja offensichtlich nur für Paraguayer hab ich gehört.

      1. Die „Ande-Reduzierung“ ist nur für Abnehmer unter einem bestimmten Verbrauch. Sie können anhand Ihrer NIS auf der Website der ANDE nachschauen, ob Sie begünstigt sind, oder nicht.
        Wenn Ihre Rechnung unter 140.000 PYG liegt, fallen Sie darunter.
        Wenn Sie hier rumjammern, dass Sie diese 20 € für Strom im Monat nicht aufbringen können, sind Sie einfach fehl am Platze hier.

    2. Der Präsident hat schon zweimal versucht die Sperre zu beenden bzw zu lockern. Es war jedesmal der Gesundheitsminister, der ihm über den Mund gefahren ist und gezwungen hat es zurück zu nehmen. Der hat wohl die wahre Macht im Moment. Dessen Treue zur Bill Gates Stiftung err. ich meine natürlich zur WHO wird ihm sicher später noch viel gedankt werden, dem Minister.

      Wirklich Schade, wie das abläuft. Man müßte vermutlich ähnlich wie beim erzwungenen Rücktritt von Ex-Senator „Daher“ täglich in 10 000 Mann Stärke vor dem Privathaus vom Minister seine Meinung kundtun, daß sich dort die Vernunft durchsetzt.

  2. Warum lassen sich die Paraguayer das alles gefallen? Marito und Masolini sollten an den Pranger gestellt werden. Deise beiden haben es zu verantworten, dass Paraguay vor die Hunde geht. Das immer mehr haeusliche Gewalt und sexuelle Uebergriffe statt finde und es wird Ueberfaelle und Raubmord geben. Die Granjeros haben angst um ihr Vieh.

  3. Und wer glaubt der Paraguayer liebt die Ausländer, solange was zu holen ist natürlich aber dann kann man, wie auch die Mennoniten, schlecht reden und von den eigentlichen Banditen ablenken. Für die Politiker und Behörden kann die Qarantäne noch bis Weihnachten gehen, bekommen doch jeden Monat ihr Geld und haben sozusagen bezahlten Urlaub, ein Bekannter in ASU hat nach 4 Wochen Zwangspause gerade mal Montag und Dienstag gearbeitet und nun sitzt er wieder zu Hause, denn 2 Tage Lohn reicht ja für den ganzen Monat für die ganze Familie, ne

  4. Heute seien 199 Personen Infiziert in Paragauy.
    Siehe Coronavirus Spezial Link oben rechts, Karte 2.
    https://www.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6
    Bevor der alles in Grund und Boden fährt soll er Corona-Staubmasken kaufen, den ein Paragauy hat ja keine Plata um sich ein solche für 50 Cents selbst kaufen zu können. Man könnte ja meinen das Viru werde schon übertragen, wenn man einander schon nur in die Augen schaut.

  5. Dieses Programm zur Destabilisierung der Welt wurde 1991 von Freimaurern erfunden – siehe „Die erste globale Revolution“ des Masonic Club of Rome, Seite 75.

    Aquí para su descarga: https://ia800202.us.archive.org/33/items/TheFirstGlobalRevolution/TheFirstGlobalRevolution.pdf

    „Auf der Suche nach einem neuen Feind, der uns vereint, kamen wir auf die Idee, dass Umweltverschmutzung, die Gefahr der globalen Erwärmung, Wasserknappheit, Hungersnot und diese Dinge genau dazu passen. All diese Gefahren sind von Menschen gemacht. Der wahre Feind ist also die Menschheit selbst.

    Die Menschheit ist also der Feind der Freimaurer.

    Demnach sind Erderwärmung, Kohlenstoffzertifikate, Wasserkriege, Hungersnöte, Impfbetrug, neue Krankheiten usw. geplante Erfindungen, die von Regierungen, der Pharmaindustrie, der WHO, die sich praktisch in den privaten Händen des Impfkillers Bill Gates befindet, brutal umgesetzt werden.

    Das paraguayische Volk sollte den Innenminister dazu befragen. Schließlich ist er einer der höchsten Freimaurer Paraguays.

    1. @Zardoz. Genial Ihre Antwort. Kurz und bündig.
      Ich finde, es kann sein, dass es eine Verschwörung gibt, die Menschheit zu dezimieren. Ganz offensichtlich sind wir Menschen ein wenig viel. Aber ich glaube nicht daran.
      Ich meine, man müsste sich vorstellen die Freimaurer oder sonst irgend wer sind hingesessen und haben eine Art Wannsee-Konferenz abgehalten. Wenn so was publik wird wären die alle im Knast.
      Ich denke – völlig richtig – eine Geburtenkontrolle wäre die Lösung. Diese kann man ja immer noch wieder lockern. Ich denke die Erde ist groß genug um uns zu verkraften. Das Problem, dass wir immer mehr werden.
      Was habe ich doch erst gelesen: Bei der Spanischen Grippe gab es 1,8 Milliarden Menschen? Das war ja erst vor 100 Jahren. Und heute 100 Jahre später sind wir schon 8 Milliarden Menschen.
      Es wäre an der Zeit diesem exponentiellen Wachstum ein Ende zu setzten. Aber mit Geburtenkontrolle und sicher nicht mit einem Virus. Irgendwann hat auch dieses Wachstum ein natürliches Ende, dann wenn genau so viele sterben wie geboren werden. Die Menschheit wird vermutlich nie 20 Milliarden erreichen.
      Ich denke, da wären die Freimaurer ja schön blöd, denn auch ihre Verwandten können an diesem Uhhh-Viru-V2.0 erkranken, ja sie selbst und viel Heu an der Börse verlieren.
      Nun gut, ob da wirklich Viren aus Labors entwichen sind, kann ich nicht beurteilen. Das wäre dann Streng Geheim. Aber nur ein kleiner Eduard Snowden müsste davon Wind bekommen und schon wäre der Skandal da (ok, ich denke Eduard Snowden ist nicht mehr möglich, die USA und andere werden daraus gelernt haben).
      Ich denke daher, dass die Hypothese, dass dieses Viru von Fledermaus über Gürteltier über andere Tiere auf dem Menschen sich „natürlich“ übertragen hat. Ich kann aber höchstens denken, nicht wissen. Wer weiß wie es wirklich war?
      Jedenfalls kann man natürlich jetzt schon gegen Freimaurer, USA, Chinesen, Juden, Paragauyer etc. oder wer auch immer bashen und behauten sie hätten das Viru auf die Menschheit los gelassen. Aber die Hypothese der Übertragung durch Wildtiere scheint mir persönlich am plausibelsten.

  6. Das was gerade läuft ist von langer Hand geplant und wird rigeros umgesetzt, die Politik Darsteller sind die Marionetten, die hoffen nach dem Systemwechsel mit Leben und Einkommen davon zu kommen.
    In Suedamerika sind wir nur Zuschauer, das Hauptziel ist die erneute Zerstörung Westeuropas. Wer jetzt ein grösseres Stück Land an seinem Haus besitzt kann sich dort die Zeit vertreiben, wer eine Wohnung in einem Ballungszentrum bewohnt, hat die A Karte gezogen.

  7. und ein jeglicher Geist, der da nicht bekennt, daß Jesus Christus ist in das Fleisch gekommen, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Widerchrists, von welchem ihr habt gehört, daß er kommen werde, und er ist jetzt schon in der Welt. 1. Johannes 4.3
    Schon damals.
    Heute werden wir erstmal ALLE gehorsam gemacht(OFFENSICHTLICH) und dan bekommt nur derjenige die möglichkeit zu handeln und zu kaufen der das Malzeichen hat und um das zu bekommen muss man(frau) Gott absagen…alles erfüllt sich was gott durch die proheten und sein wort vorhergesagt hat.
    und des Morgens sprecht ihr: Es wird heute Ungewitter sein, denn der Himmel ist rot und trübe. Ihr Heuchler! über des Himmels Gestalt könnt ihr urteilen; könnt ihr denn nicht auch über die Zeichen dieser Zeit urteilen? Matthäus 16.3

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.