Auch mit einer 500-kV-Leitung wird die Energieversorgung kaum besser

Ayolas: Selbst mit dem Bau der 500-kV-Leitung zwischen Ayolas und Villa Hayes wird Paraguay nicht in der Lage sein, seine Energie aus dem binationalen Wasserkraftwerk Yacyretá zu beziehen.

Florentin Gómez del Puerto ist ehemaliger Gewerkschaftsführer der Angestellten aus Yacyretá und sagte, dass auch der Bau der neuen Hochspannungsleitung keine Verbesserungen in der Energieversorgung im Land bringe. Für das Projekt ist das Konsortium CIEGEC verantwortlich. Im Rahmen dessen soll Paraguay 50% der elektrischen Energie, die Yacyretá erzeugt, in Anspruch nehmen können.

„Im Idealfall soll unser Land die Energie verbrauchen, die es verdient, aber dafür sind auch erhebliche Investitionen in alle Vertriebsnetze des staatlichen Stromversorgers ANDE vonnöten. Ebenso müssen Anreize für internationale Unternehmen erfolgen, damit sich diese in Paraguay niederlassen und diese Energie verbrauchen. Wir bereiten alles vor, um das zu nutzen was uns gehört, aber wir haben niemanden, der den Strom braucht“, sagte Gómez del Puerto.

Er wies daraufhin, dass die Politik der ANDE bezüglich dem Stromtarif für den Verbrauch elektrischer Energie sehr unfair sei, denn wer weniger verbraucht zahle mehr und diejenigen, die am meisten konsumieren, weniger.

„Der Preis für elektrische Energie sollte für alle gleich sein und für den Fall, dass die geringsten Nutzer nicht zahlen könne, erhalten sie eine Subvention in Form einer sozialer Kategorie“, erklärte Gómez del Puerto.

Laut Vertrag hat der Bau der 500-kV-Übertragungsleitung zwischen Ayolas und Villa Hayes, der im April 2016 begann, eine Laufzeit von 24 Monaten.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Auch mit einer 500-kV-Leitung wird die Energieversorgung kaum besser

  1. Ja das ist mit essap das gleiche wenn du wenig brauchst bzw nichts zahlst mehr als wenn du viel brauchst die machen was sie wollen es muesste umgekehrt sein

  2. Vielleicht erstmal die grundsätzlichen Fehler und Probleme beseitigen?
    Alle Kunden zahlen, nicht nur die Deutschen?
    Gerechte Rechnungen keine Phantasiebeträge?
    Das vorhandene Netz ordentlich warten und Kriechstöme beseitigen?
    Der Bevölkerung den sinnvollen Umgang mit Klimaanlagen erklären?

  3. Sehr guter Punkt, Christian!

    „dass die Politik der ANDE bezüglich dem Stromtarif für den Verbrauch elektrischer Energie sehr unfair sei, denn wer weniger verbraucht zahle mehr und diejenigen, die am meisten konsumieren, weniger.“

    Sehe nicht, was daran unfair sein soll. Wenn ich 1 Tonne Reis kaufe, ist das Gramm auch billiger wie wenn ich 1 Kilo kaufe. Nennt sich Mengenrabatt. 😉

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.