Auf die Hälfte gesenkt

Ciudad del Este: Die brasilianische Regierung beschloss, den Einkaufswert der zollfreien Waren zu reduzieren. Diese Maßnahme wird den Handel in Ciudad del Este beeinträchtigen.

Durften bislang Waren im Wert von 300 US-Dollar zollfrei eingeführt werden, sind es ab dieser Woche nur noch 150 US-Dollar. Mit dieser Maßnahme hat das brasilianische Finanzministerium den Einkauf um 50 % beschnitten und untergräbt damit direkt den Handel in Ciudad del Este, ein beliebtes Einkaufsziel der Brasilianer und Argentinier.

Im Amtsblatt heißt es, dass der Wert für Steuerbefreiung von Einkäufen, die im Ausland gemacht werden und wieder nach Brasilien, zu Fuß, über Fluss oder See zurück gebracht werden, von 300 US-Dollar auf 150 US-Dollar verringert werden.

Dieses Gesetz stellt klar dar, dass Waren, die im Ausland gekauft wurden und zu Luft oder über Meer, nicht von dieser Reduzierung betroffen sind. Dies ist ein gezielter Schlag gegen Ciudad del Este.

Bei Einfuhr von Waren über 150 US-Dollar ist ein Einfuhrzoll von 50 % zu zahlen.

Kaufleute und Zollbeamte zeigten sich überrascht durch diese Maßnahme der brasilianischen Regierung.

(Wochenblatt/ABC)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.