Auf einmal sollen 80% der Bevölkerung geimpft werden

Asunción: Der Direktor des erweiterten Impfprogramms (PAI), Héctor Castro (Beitragsbild), sagte am Dienstag, dass beabsichtigt sei, rund 5.600.000 Bürger gegen Covid-19 zu impfen. Das neue Ziel vertrete 80 % der Bevölkerung und nicht 60 %. Damit passt sich das Gesundheitsministerium internationalen Kriterien an.

„Das neue Impfziel erreicht rund 5.600.000 Menschen, etwa 80 % der Bevölkerung. Die größte Herausforderung, abgesehen von der Verfügbarkeit, ist die Zurückhaltung der Bevölkerung in einigen Sektoren“, sagte Castro.

Er argumentierte, dass es seit Beginn der Impfung gegen Covid-19 in Paraguay eine zögerliche Bevölkerung gebe, die ältere Menschen seien und sie mit der Begeisterung junger Menschen kompensiert werde, aber es gebe immer noch eine wichtige Gruppe, die geimpft werden müsse.

Castro erwähnte, dass das Ziel darin bestehe, die Hindernisse mit anderen Strategien zu überwinden, wie zum Beispiel Besuche von Haus zu Haus, umso Krankenhauseinweisungen wegen des Virus zu verringern.

„Wir werden jede Region erreichen, weil das Ziel bis Ende des Jahres 80 % der anfälligen Bevölkerung ist. Wir bitten die Bürger, uns zu helfen, in dem Sinne, dass diejenigen, die an den Impfungen teilnehmen können, dies durchführen und diejenigen, die dies nicht können, wir besuchen werden“, fügte Castro abschließend hinzu.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

24 Kommentare zu “Auf einmal sollen 80% der Bevölkerung geimpft werden

  1. Huldreich Ritter von Geilfus

    Covid 19 ist keine Weltenverschwörung der Eliten.
    Das kann hier mit dieser Langzeitstudie bewiesen werden.
    https://m.youtube.com/watch?v=cccSHUckGSQ
    Zwischen März 2020 und März 2021 waren in Spitälern rund 5 Millionen Menschen interniert und davon etwas mehr als 500 Tausend an, mit und wegen Covid 19. Rund 11% der Leute waren alo wegen, an, mit Covid im Krankenhaus. Also der Mythos von leeren Krankenhäusern entsprach nie der Wirklichkeit denn 89% der Patienten gingen zum Krankenhaus wegen allem anderen als Corona.
    Rund 70% der an Covid erkrankten hatten 6 bis 10 Nebenerkrankungen. 92% der Covid Patienten hatten wenigstens 1 Nebenkrankheit. Von den Nebenerkrankungen war bei weitem Übergewicht als die häufigste Nebenerkrankung bei den Covid Toten. Mehr Männer erkrankten an Covid als Frauen.
    Der groesste Risikofaktor an Covid zu sterben ist Uebergewicht gefolgt von Angstzustaende und Diabetes. An Covid zu erkranken geschieht am meisten bei Leuten mit Hochblutdruck gefolgt von Metabolismusstoerungen und dann wieder das Uebergewicht als drittes.
    Da sehen sies. Die Krankenhäuser waren zu keinem Zeitpunkt “leer”.
    Waehrend der Pandemie wurden in den Krankenhaeusern der Studie rund 5 Millionen Menschen behandelt und interniert davo waren nur 11%, also etwas ueber 500.000 Menschen an, mit und wegen Covid 19 hospitalisiert.
    Das bedeutet dass die Krankenhaeuser eigentlich ein Mehr an Patienten von 11% hatten – also 11% mehr Leute mussten das Spital aufsuchen. In Spitzenzeiten natuerlich mehr aber dies ist der Durchschnitt.
    Also, Covid ist fuer 11% der Hospitalisierungen verantwortlich – fuer eine Zusatzmenge an Patienten von +11%.

    1. Zitat: “Das bedeutet dass die Krankenhaeuser eigentlich ein Mehr an Patienten von 11% hatten – also 11% mehr Leute mussten das Spital aufsuchen.”
      Nein, das bedeutet es nicht.
      In anderen Jahren wird es eine andere Grippeinfektion gewesen sein.

      1. Huldreich Ritter von Geilfus

        Nein. Denn die Grippekranken kamen auch ins Spital wurden aber nicht zu den 500 Tausend (11%) Covidkranken gezählt. Die Erkrankten an Grippe zählte man statistisch zu den restlichen 89% die auch dieses Jahr kamen wie alle Jahre zuvor.
        Diese Studie sagt ja gerade aus dass eben alle anderen Krankheiten genauso existierten und auch behandelt wurde OHNE diese zu Covid beizuzählen.
        Diese 11% Covid Kranken dürften eine ganz neue Kategorie sein die dazukam zusätzlich zu allen anderen Krankheiten.
        Die Interpretation von Nick ist deshalb falsch. Es gab 11% mehr Krankenhausbesucher und zwar die der neuen Krankheit Covid.

        1. Du hast für die Jahre davor doch keine Vergleichszahlen, also weißt du nicht, ob die Anzahl der Kranken nicht genauso hoch war, wie dieses Jahr incl der Covidopfer.
          Deine Aussagen sind reine Spekulation. Also nochmal: nein, das bedeutet es nicht.

    2. Mal ein paar Infos vom Mainstream bzw. staatliche offizielle Informationen. Die CDC in den USA veröffentlicht schon lange, dass nur 6% der offiziellen Corona-Toten an Covid verstorben sind. Der Rest hatte Covid wie die meisten Herpes, ohne Auswirkungen. Italien informiert nur 5% tatsächlich an Covid verstorben. Ein Gericht in Portugal stellt fest, nur 0,9% der offiziellen Corona-Toten korrekt. Auch in Deutschland kommt der Mainstream (Welt.de, Focus.de) darauf, dass maximal 20% der offiziellen Cotona-Toten tatsächlich ursächlich an Covid verstorben sind. Das haben die aus den veröffentlichen Daten des RKI abgeleitet. Mit den offiziellen Daten bei 100% gibt es schon lange eine Diskussion unter den Spezielisten, ob Covid tödlicher ist als die Grippe. Das ganze hat schon religiöse Züge. Wenn aber nur zwischen 1% bis 20% der offiziellen Covid-Toten tatsächlich an Covid verstorben sind, über was reden wir dann noch. Dann ist die Grippe mindesten einen Faktor 4 bis 100 mal gefährlicher. Wieviel Prozent der Bevölkerung hatte bisher Covdid? Offiziell weniger als 1%?
      Etwas 30% der Bevölkerung in Deutschland verstirbt an den Folgen der moderenen Medizin. Also falsche Medikamente oder deren Nebenwirkungen, Ärztefehler, Krankenhauskeime, usw. In Paraguay werden das nicht weniger sein. Da sollte man mal aktiv werden und darüber reden.

      1. Das ist wieder einmal typisch in Paraguay. Nicht fähig diskutieren zu können, ständig beleidigt zu sein, weil die Ehre angeblich verletzt wurde, keine Argumente liefern – aber drohen, zuschlagen und wenn es sein muß noch mehr. Gut zu wissen, was für eine Geistesleuchte Sie sind. Sie sind ja hier nicht zum ersten mal negativ aufgefallen mit Drohungen und Beleidigungen. Aber irgend etwas Vernünftiges habe ich von Ihnen hier noch nie gelesen. Oder kann man demnächst ordentliche Argumente von Ihnen zu den Artikeln im WB lesen?

  2. Noch nicht einmal 2 Millionen Ipfdosen zusammengebettelt, da von 1,6 Mia. U$ Staatanleihen nix mehr übrig um Ipfdosen zu kaufen und schon wollens 7 Millionen Menschen 3x ipfen. Naja, die Calcapp hatte gerade no Batteria und war am aufladen als die diese Zahl geschätzt haben und davon noch 20% wegsubstranguliert haben.

  3. Robert de Niro bietet 100.000 Dollar für denjenigen, der den Beweis erbringt, dass die Impfung sicher ist.
    Müsste leicht verdientes Geld sein, wenn man sich seiner Sache doch so sicher ist:

    https://elpais.com/elpais/2017/02/17/estilo/1487337921_568015.html

    1. Die Impfung ist nicht 100% sicher. Hat auch nie jemand behauptet. Der Schutz gegen die Seuche wird je nach Impfung auf ca 80% geschätzt. Und ja jede Impfung hat Nebenwirkungen. Mir persönlich war nach der zweiten Impfung mit Pfizer zwei Tage schwindelig. Einige meiner Freunde hatte keine spürbaren Nebenwirkungen eine andere konnte 3 Tage kaum aufstehen. Und leider es wird auch Tote durch Impfungen geben. https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Todesfaelle.html auch kein Geheimnis.
      Aber im gesamten überwiegt der Nutzen das Risiko bei weiten. Es ist wie beim Anschnallgurt oder beim Airbag im Auto bei fast allen Unfällen helfen diese und doch gibt es Umstände da sind Gurte tötlich. Zum Beispiel wen das Auto nach einem Unfall in einem See versinkt. Und trotzdem überwiegt der Nutzen das Restrisiko. Es gibt ja Personengruppen die sich nicht Impfen lassen können da ihr Immunsystem dieses nicht erträgt. Zum Beispiel Organtransplantierte oder Krebspatienten mit Chemotherapie. Ich schätze das kaum einer der hier schreibende und lesende zu diesen Gruppen gehört.

      1. Das größte Problem, was ich mit dieser Impfung habe, ist die Verlogenheit der Verantwortlichen.
        Ich bin gegen die Impfung, dennoch gebe ich zu, dass die Möglichkeit besteht, dass die Vorteile der Impfung die Nachteile überwiegt.
        So lange aber von den Politikern massiv herumgelogen wird, statistiken manipuliert werden und genau das wurde von Anfang an gemacht und auch heute noch, wie z.B., dass ungeimpfte Todesfälle auf Corona getestet werden, geimpfte Todesfälle aber nicht, dass man als Coronatoter gilt, selbst wenn man einen Autounfall hatte, nur weil man das Virus innehatte, das ist einfach zutiefst verlogen.
        Und genau diese Lügerei ist es, die kein Vertrauen aufkommen läßt. Weder in die Impfung, noch in die Verantwortlichen. Hätte man von Anfang an nicht manipulative Statistiken verwendet, wäre ich heute vielleicht geimpft.
        Aber vielleicht hätte man dann auch zugeben müssen, dass es sich dabei nur um eine normale Grippewelle handelt, denn genau danach sieht es bisher aus.
        Nach all den Lügen die verbreitet wurden, ist es durchaus verständlich, dass viele Leute das allerschlimmste Motiv, bis hin zum Massenmord, bei den Verantwortlichen vermuten.

      2. Das kann man ganz und gar nicht mit der Gurtpflicht vergleichen. Wenn ich einen Gurt anlege kann ich nicht daran sterben und hat auch keine Nebenwirkungen. Es kann passieren, dass bei einem Unfall man ohne Gurt überlebt hätte. Auch dann tötet mich aber nicht der Gurt, sondern der Unfall. Ohne Unfall kein Tot durch Gurt. Und das ist sehr selten.
        Bei der Covid-Impfung hat man Nebenwirkungen in einer noch nie vorhanden Zahl, es sterben auch extrem viele Menschen direkt an der Impfung. Ohne Erkrankung trotzdem Tot durch Impfung.
        Außerdem wurde der Gurt erprobt. Eine neue Impfung bräuchte mindestens 7 Jahre und mehr für eine korrekte Erprobung und Zulassung.

      3. “Die Impfung ist nicht 100% sicher. Hat auch nie jemand behauptet. Der Schutz gegen die Seuche wird je nach Impfung auf ca 80% geschätzt.”
        Dies behauptet die Pharmaindustrie und deren Sprachrohr, der Mainstream.
        Statistisch schaut es so aus. 2020 gab es weltweit keine Übersterblichkeit. Seit Einführung der Impfung kommt es nun zu moderater Übersterblichkeit. Die Covid-Wellen nehmen zu. Israel (ca. 70% Impfquote) z.B. hat momentan die höchste Infektionsrate.
        https://swprs.org/israel-highest-infection-rate-in-the-world/
        Gibraltar hat 99,9% geimpft und hat auch eine heftige Welle.
        Bei Vergleichen von Ländern (oder Bundesländern) nach Impfquote und Covidtoten haben die Länder mit höherer Impfquote auch mehr Covidtote.

      4. @dreier

        Hier eine Studie der Oxford Universität, die von “The Lancet” veröffentlicht wurde. In Kürze: vollständig geimpfte Mitarbeiter des Gesundheitswesens mit 251-facher Viruslast sind Bedrohung für andere

        https://dailyexpose.co.uk/2021/08/24/oxford-university-study-finds-fully-vaccinated-healthcare-workers-carry-251-times

        Darüber hinaus gibt es zahlreiche Berichte über Todesfälle und Erkrankungen durch Impfungen. Die Ergebnisse von Untersuchungsausschüssen, Statements von Politikern und Impfopfern, Warnungen von Wissenschaftlern und Ex- Mitarbeitern des Impfprogrammes werden aber geflissentlich überhört , da sie nicht ins Konzept passen.

  4. Der Druck der WHO, bzw. anderer “dunkler Gestalten” wird ganz offensichtlich erhöht, ganz nach den Vorstellungen von Bill Gates. Das Immunsystem der Menschheit soll ganzheitlich mittels Corona-Schutzimpfungen geschwächt, zerstört und von der Pharmaindustrie abhängig gemacht werden. Das Ziel ist, die Menschheit in eine Abhängigkeit von Pharmaindustrie und Politik zu bringen, zu einer “knetbaren Masse” gewissenloser Verbrecher. Deren Strategie ist klar, ihre nächsten Schritte vorprogrammiert: Die Schlagzahl immer neuer, angeblich noch gefährlicherer Corona-Varianten wird erhöht (aktuell droht die Afrikanische Mutation), dies bedarf natürlich ständig neuer Impfungen und irgendwann, wenn die Menschheit davon abhängig ist, werden den Impfstoffen Zusätze beigemischt, die sich auf deren Psyche und Lenkbarkeit auswirken. Der Schritt zur Eliminierung ist dann nicht mehr weit, selbstverständlich nur, um die “guten, brauchbaren, nützlichen Menschen” zu retten. Alles nur dumme Phantasien meinerseits? Bis vor zwei Jahren wäre ich niemals auf solche Gedanken gekommen, doch die Realitäten und Fakten belehren mich immer mehr eines Anderen. Wer zwei und zwei zusammen zählen kann und über einen halbwegs intakten logischen Verstand verfügt, kann kaum zu einem anderen Ergebnis kommen.

  5. Covid mutiert schneller als Influenza. Der Impfstoff gegen Covid hat vermutlich noch nie stark geschützt, wenn überhaupt (laut Statistiken). Ab bei den Mutationen Delta und folgende ist er völlig wirkungslos. Ganz im Gegenteil: In Ländern mit hoher Impfquote, z.B. Gibraltar, Island, Israel, usw., gibt es neue Wellen mit größtenteils nur 2-fach geimpften. Bis hier die 80% erreicht sind, sind wir mit den Mutations-Bezeichnungen schon in einem neuen Alphabet. Man will also 80% der Bevölkerung mit einem wirkungslosen aber extrem tödlichen Impfstoff impfen. Laut einer Sitzung im Senat von Texas sind bisher offiziell knapp 4000 Menschen an den Folgen der Impfung verstorben. Aus Erfahrung weiß man, dass nur 1% der Impftoten gemeldet werden. Also muss man von 400.000 Impftoten bisher in den USA ausgehen. Die Schweinegrippe-Impfung wurde nach ca. 15 offiziellen Impftoten aus den Verkehr gezogen.

    1. Hehe. Ich habe damals im Zeitalter der Meerschweinchengrippe für ein paar Jahre in der Schwitzzz gelebt. Da haben die Beatmeten vom Beatmtenhäuschen – zu Neudeutsch Regierung – Millionen solch Impdosen gekauft. Ne, nicht aus dem eigenen Sack, wofür gibt es den das underbemittelte Steuervieh, welches man in den Sand setzen kann. Muss man nur gut vermitteln, dass es notwendig sei. Müsste auch ein paar Millionen Schwizzzerfränggli gekostet haben. Dennoch wurde kein:*er entlassen mit Eintrag im Arbeitszeugnis über Arbeitsleistung “E;*r bemühte sich stets sei:*ne Arbeit mit großem Fleiß zu bewerkstelligen”, noch wurden denen diese Gelder im Nachhinein zurückverlangt. Ne, nach deren Abdankung hockens nun in Verwaltungsräten und bemühen sich stets ihre Arbeit mit großem Fleiß zu bewerkstelligen.

  6. Die Mörder erhöhen ihr anvisiertes Tötungsziel? Es ist Krieg und nur eine Gruppe überlebt, entweder die Satanisten des deep state und einige ihrer Söldner oder die Völker? Derzeit sieht es nach einem Sieg der Satanisten aus

  7. Laut Swissmedic erlitten 6600 Personen Nebenwirkungen. Wobei ich jemanden aus Deutschland kenne, ihr wurde es nach der 2. Ipfung sehr schlecht. Letztere dürften nicht in so einer Statistik erscheinen. Fazit: Die Zahl von 6600 Personen mit Nebenwirkungen in der Schwitzzz ist hoch (“Bagatellfälle nicht inklusive”).
    Die Firma Moderna (modifyed RNA = mRNA) gibt es seit 2010. Also eine relativ junge Firma. Dies an Kopien des Erbguts herumsnipselnden Firmen konnten vor dem Uhhh-Viru-Zeitalter mit “Medikamenten” gegen Immunkrankheiten etc. einen einzigen kardinalen Erfolg erzielen. Innerhalb kürzester Zeit wurde etwas Gebastelt, ohne die Risiken abschätzen zu können.
    Des Weiteren bleibt weiterhin offen, wie es zum Ausbruch dieses Supergaus kam (ganz zufällig in einer Stadt, an dem an Sars-V1.x-Virenstämmen herumgedockterlet wurde), warum es nicht möglich sein will zu eruieren, was da geschehen ist, warum sich die chinesische Regierung nicht kooperativ verhält diesen Sachverhalt aufzuklären und warum die CIA nicht ausschließen kann, dass das Super-Uhhh-Viru durch menschliches Versagen ausgebrochen ist.
    Desto stärker werden weltweit mediale 0815-Medien-Ablenkungsmaßnahmen ergriffen, was auch eine Art von Verbreitung von Falschinformationen darstellt. Somit müssten im Internet sämtliche falschen Veröffentlichungen – da nicht vollständig – von Regierungen gelöscht werden.
    Dem Bürger bleibt ab dem medialen-politischen Gegackere über dieses Uhhh-Viru weiterhin nichts weiter zu tun was er immer schon tat, wenn er einem Hühnerstall vorbeigelaufen ist: Einfach nicht zu hören und weiterlaufen.

  8. | “Wir werden jede Region erreichen, weil das Ziel bis Ende des Jahres 80 % der anfälligen Bevölkerung ist.”
    Bis Ende des Jahres?! Das kann die Republik doch gar nicht schaffen!
    Die 80% sind ja schon seit … zwei Monaten, denke ich, ein weltweites Ziel. Auf den Seiten der WHO wird darüber schon lange berichtet, und ich dachte eigentlich, dass Paraguay sich schon lange dem Ziel angenommen hat.
      
    Mein Mann möchte sich zu 100% nicht impfen lassen, und mir ist es eigentlich egal. Mir stößt nur Sauer auf, dass man hier wohl nicht aussuchen kann, was für eine Impfung man nehmen würde. Zumindest habe ich bis jetzt nirgendwo gesehen, dass ich mich entscheiden könnte, wenn ich wollte. Hätte ich meinen Mann nicht, wäre ich wohl eine der ersten gewesen, die sich hätte impfen lassen, damit das ganze schön dokumentiert werden kann. Was das angeht bin ich eh der Typ, der sich von einem frisch gebackenen Arzt operieren lassen würde, damit er sich in der Praxis üben kann.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.