Auf wundersame Weise Schlangenbiss überlebt

Concepción: „Eine Viper bringt keine andere um“, scherzte das Opfer im Krankenhaus, nachdem es einen Schlangenbiss der Yarará überlebt hatte, aber vor der Amputation eines Beines steht.

Luz Marina Morel (19) besuchte eine Freundin in Concepción, als sie eine sehr gefährliche Erfahrung mit einer Viper der Yarará-Art machte, die eine der giftigsten Schlangen des Landes ist.

Die junge Frau berichtete, dass sie das Haus ihrer Freundin verlassen habe und als sie mit ihrem Motorrad losfahren wollte, sei sie gebissen worden. „Ich bin auf mein Motorrad gestiegen, als ich sah, dass der Hund meiner Freundin seltsam reagiert. Ich schaute mich um, habe nichts gesehen, aber anscheinend war die Schlange in der Nähe des Rades meines Motorrads und als ich losfuhr, hat sie mich schon gebissen“, sagte Morel.

Nach Angaben des Opfers sei die Schlange über ihr Bein gekrochen und nach drei Minuten begann sie die Symptome zu spüren. Es gelang ihr, ein Foto der Schlange zu machen, um zu zeigen, um welche Art es sich handelte und es stellte sich heraus, dass es eine Yarará war.

„Der Schmerz war beeindruckend, den ich niemandem wünsche. Das Serum hat am Anfang bei mir nicht funktioniert und die Ärzte sagten mir, wenn es so weitergeht, müssten sie mir das Bein abnehmen. Dank der Gebete meiner Familie geht es mir aber jetzt gut und ich sage nur, dass eine Viper eine andere nicht umbringen kann“, scherzte sie aus dem IPS-Krankenzimmer, wo sie behandelt wird.

Sie forderte die Bürger auf, ihre Höfe zu säubern, um die Anwesenheit dieser sehr gefährlichen Schlangen zu verhindern.

Wochenblatt / Extra

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.