Zum Protest aufgerufen

Asunción: Heute Abend, um 18:00 Uhr, wollen sich Bürger unter dem Motto #EstoyParaElMarzo2021 vor dem Nationalkongress versammeln, um die aktuelle Situation im Land anzuprangern.

#EstoyParaElMarzo2021 ist ein Trend in sozialen Netzwerken und bezieht sich auf die Krise von 1999. Durch diesen Slogan organisierten Bürger Demonstrationen, um die aktuelle Situation des Landes anzuprangern, vor allem den Mangel an Medikamenten in Krankenhäusern und der geringen Anzahl von Anti-Covid-19-Impfstoffen.

Ebenso lehnen Nutzer sozialer Netzwerke, die eine neue Massendemonstration fordern, unter anderem den möglichen Preisanstieg für Bustickets ab, beklagen sich über die Bildungsmisere und die vorherrschende Korruption in der staatlichen Verwaltung.

Am 23. März 1999 wurde der damalige Vizepräsident der Republik, Luis María Argaña, nach einem Attentat ermordet, bei dem auch sein Leibwächter starb. Dieses Ereignis führte später zum tragischen paraguayischen Aufstand der Bürger. Der 25. und 26. März 1999 waren die gewalttätigsten Tage der paraguayischen Demokratie. Sieben Demonstranten wurden von Scharfschützen getötet und rund 500 verletzt.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Zum Protest aufgerufen

  1. Moyses Comte de Saint-Gilles

    Paraguay kann man wohl am besten mit dem folgenden Film beschreiben.
    Keine halben Sachen 2 – Jetzt erst recht! (2004) – https://kinox.ai/Stream/Keine_halben_Sachen_2-Jetzt_erst_recht.html
    Generell gilt folgendes: der alte Arganha (Lius Maria Arganha) wird normalerweise als ein eher dezenter Herr angesehen – seine Kinder sind allerdings die reinsten Satans und korrupt bis zum Anschlag.
    Die Generation der Paraguayer von frueher war in der Tat durchaus etwas weniger korrupt und wendehalsiger als die heutige.
    Dessen Soehne jagen im Chaco Kleinstbauern ihre Laendereien ab oft mit dem Versprechen ihre Toechter zu ehelichen. Sie geben dann den chicas ein Smartphone und schon unterschreibt der Vater. Danach muessen die runter von ihrem Land und das wars dann. So wurde mir das zugetragen. Natuerlich geht Arganha jr. damit nicht zum Notar und laesst diesen Betrug urkundlich beglaubigen – dafuer rennt er geschwind an mit der Urkunde des Vaters der chicas. Einer nach dem anderes sind diese Guenstlingssoehne der Diktatur so. Es ist die Generation von Mario Abdo Benitez.
    Gewisse Anwaelte haben mal gesagt wie es gewesen ist betreffs der alten Arganha.
    Der Clan war am rande des Bankrotts. Da verstarb obendrauf der alte Arganha Zuhause. Dieser hatte eine Lebensversicherung von 10 Millionen USD in den USA im falle des gewaltsamen Ablebens.
    Da der parlamentarische Goldesel tot war so versiegten die Quellen der Finanz und man arrangierte das fingierte Attentat auf Luis Maria Arganha. Das als Vorwand kassierte der Arganha Clan unmengen an Geld vom paraguayischen Staat da ja der Diktaturguenstling in Ausuebung seines Amtes (also auf der Arbeitsstelle) gestorben war.
    Diese Arganha jr. agieren meist mit doppelte Urkunden und jagen so anderen Laendereien ab – oft paraguayische Bauern mit ein paar Hektar die sie dann im Kataster umschreiben.
    Der Drogenschmuggel soll auch durch deren Viehbetriebe im Chaco geschleust werden die oft nahe an der argentinischen Grenze liegen.
    Es ist nicht so sehr die Generation der Diktatur oftmals die ueber alle Maassen korrupt ist sondern eher deren Kinder die schon in demokratischen Verhaeltnissen aufwuchsen.
    Na gut, es liegt ja nicht an Diktatur oder Demokratie sondern es hat sich wohl die Hand Gottes von diesem Land zurueckgezogen – und so wurde alles durchseucht mit Korruption.
    Die Elite faengt an mit Drogen zu handeln. Dann fangen sie selber an Drogen zu nehmen. Und dann verseuchen sie ihr eigenes Volk mit den Drogen. Im letzten Stadium ist Paraguay heute – aber erst am Anfang dieser Phase. Wenn diese Phase fortschreitet so wird man keine Arbeitskraefte mehr finden koennen da alle an der Nadel haengen und mit 40 sterben. Ueberdosen werden in Zukunft an der Regel sein. Davon werden auch Minoritaeten nicht verschont bleiben.
    Den Anfang dieses Werdeganges macht immer die grenzenlose Gier. Deswegen sage ich immer wieder dass man einen Lebensstil wie ein Moench oder Eremit leben muss.
    Epheser 4 ff.
    Die Abkehr vom sündigen Leben der Heiden – Ablegen des alten Menschen und Anziehen des neuen
    → Kol 3,1-13; Gal 5,16-25
    „17 Das sage und bezeuge ich nun im Herrn, daß ihr nicht mehr so wandeln sollt, wie die übrigen Heiden wandeln in der Nichtigkeit ihres Sinnes, 18 deren Verstand verfinstert ist und die entfremdet sind dem Leben Gottes, wegen der Unwissenheit, die in ihnen ist, wegen der Verhärtung ihres Herzens; 19 die, nachdem sie alles Empfinden verloren haben,[9] sich der Zügellosigkeit ergeben haben, um jede Art von Unreinheit zu verüben mit unersättlicher Gier.
    20 Ihr aber habt Christus nicht so kennengelernt; 21 wenn ihr wirklich auf Ihn gehört habt und in ihm gelehrt worden seid“.
    Die Gottlosen, Staatsdiener, etc sind:
    FOLGEN IM ANFANGSSTADIUM:
    + Nichtig im Sinn (hohe Gehaelter, Lamborghinis, Villen, etc.),
    + Haben einen verfinsterten Verstand (verfallen mit der Zeit in Verschwoerungstheorien, QAnon, GNM, etc. Okkultismus),
    + Entfremdet im Leben Gottes (sprichwoertlich gottlos, und ersetzen das Christentum durch Gruene und Soziale Religion),
    + Verlust von aller Empfindsamkeit (im Endstadium des Anfangsstadiums).
    URSACHE:
    + Unwissenheit (Ignoranz. Typisch eine Eigenschaft der heutigen Mennoniten, ganz zu schweigen von den Lateinern).
    HAUPTURSACHE:
    + Haerte des Herzens. (kompletter Egoismus, schoen zu erkennen am Verschwinden des Kooperativismus).
    FOLGEN IM ENDSTADIUM des Siechtums:
    + Uebergabe an die komplette Zuegellosigkeit (die Elite und Schickeria Paraguays geht heute in dieses Stadium der Dekadent ueber, Drogenkonsum generalisiert sich),
    + Verueben jede Art von Unreinheit und Dekadenz (man denkt da an Orgien und spaetroemische Dekadenz, Organhandel, Kindesmissbrauch, Gerontophilie, Zoophilie, Nekrophilie, Kannibalismus, LGBTIQ, etc),
    + Unersaettliche Gier (der Diebstahl von oeffentlichen Geldern nimmt exponentiell zu, die Dosis an Drogen wird stetig erhoeht).
    Die Gier nach Materiellem fuehrt allerlei sexuelle Abartigkeiten im Schlepptau und eine desolate Situation in allen Bereichen des Landes. Sodomitische Zustaende stellen sich langsam ein gepaart mit grassierende soziale Missstaende. Sie suchen dann bei den Frauen nach einer moralischen Reserve nur sieht man dann nach 30 Jahren Feminismus und Frauenquote in Paraguay ein dass diese nichts verbessern sondern noch aerger die Korruption vorantreiben. Paraguay hat keine moralische Reserve mehr sondern die Munition ist verschossen.
    Was jetzt nur noch weiter geht ist die unersaettliche Gier und exponentielles Zunehmen von Perversitaeten.
    Es waren die Arganhas junior die diese Krise von 1999 verursachten – aus unersaettlicher Gier wo man den Leichnam ihres Vaters benutzten zur Clan Bereicherung und um politische Relevanz zu behalten.
    Diesen Walter Bower sollte man mal befragen was damals wirklich vorgefallen war – er waere eine Quelle aus erster Hand.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.