Ausgangssperre führt zu mehr Fällen von häuslicher Gewalt

Asunción: Das Frauenministerium berichtete, dass die Fälle von häuslicher Gewalt während der Ausgangssperre durch Covid-19 erheblich zunehmen. Sie drängen darauf, den Opfern Unterstützung anzubieten und die Täter anzuzeigen.

Während der Quarantäne wurden mehrere Anzeigen beim Notrufsystem 911, bei der Staatsanwaltschaft und beim Frauenministerium registriert.

Aus dem Portfolio zeigten sie ihre Besorgnis über dieses Szenario, da man den signifikanten Anstieg der Fälle von häuslicher Gewalt in der Gesundheitsquarantäne bisher eindeutig feststellen kann.

Sie drängten darauf, alle Arten von Missbrauch über die Telefonnummern 137 und 911 anzuzeigen. Sie bieten auch psychologische und rechtliche Unterstützung an.

Die stellvertretende Ministerin Liliana Zayas bekräftigte ihrerseits jede Unterstützung für Frauen und ermutigte sie, Anzeigen einzureichen. „Wir haben Notunterkünfte für die Opfer und ihre Kinder, zögern Sie nicht anzurufen”, sagte sie.

„Sie sind angesichts der Isolation vom Coronavirus nicht allein, Sie haben kostenlose Betreuung, Unterstützung und Beratung im Falle von Gewalt gegen Frauen”, heißt es weiter in einer Nachricht des Frauenministeriums über die sozialen Netzwerke.

Wochenblatt / Paraguay.com

CC
CC
Europakongress
href="https://investacapital.com.py/opciones-de-inversion" target="_blank" title="Bitte hier klicken!">Bild

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

40 Kommentare zu “Ausgangssperre führt zu mehr Fällen von häuslicher Gewalt

  1. Schon 5 *mit* Corona und 500 *an* Totgeschlagen gestorben oder wat? Stülpt man so eine Gesichtswindel über und nimmt kräftigen Schluck 99% Alk (so wie ich das immer mache hehehe), bekommst kein Uhhh-Viru und hast danach noch etwas zum Anfackeln des Mülls. Sollte hierzulande eigentlich funktionageln. Weiterarbeten Mrsch.

  2. Vielleicht habens die Frauen verdient? Sicher sicher, es gibt auch genug Männer, die es verdienen würden regelmäßig mit dem Fleischhammer eins in die Kauleiste gebraten zu bekommen. Aber vielleicht wolltens die Frauen ja so? In den seltensten Fällen entwickelt der Mann urplötzlich den Hang zur Gewalt. Bei den meisten Männern ist es meiner Meinung nach schon vor der Ehe abzusehen, dass sie dem Alkohol zugeneigter sind als normal und zu cholerischen Handlungen neigen. Nach meiner Erfahrung suchen sich Frauen auch bevorzugt nicht den soliden Familienmenschen aus, sondern eben den markaten Macho. Dann gehört das einfach dazu, dass die Frauen auch mal was auf die Augen bekommen. Wer A sagt muss auch B ertragen. Natürlich wünsche ich das keiner Frau und auch keinem Mann. Was man liebt, das schlägt und schadet man nicht. Im Gegenteil, man bewahrt es vor Schaden und schützt es. Ich habe noch nie gesehen, dass jemand mit einem Autohobby, der tagtäglich stindenlang sein Wägelchen putzt und schraubt, auf die Idee kommt aus Wut eine Beule in die Tür zu treten.
    Nein, entschuldigt, dass ich das so direkt sage: viele Frauen neigen dazu sich Vorzugsweise solche Typen von Mann auszusuchen und haben damit ihre Situation selbst verursacht.
    Und nächstes Mal suchen sie sich wieder so einen prügelnden Macho aus, denn der ist ja viel schöner, stärker, markanter,….einfach männlicher.
    Frauen sind einfach in der Mehrheit ziemlich fehlgeleitet, wenn es darum geht sich einen verlässlichen Partner auszusuchen. In Deutschlöand ist das meiner Meinung nach noch exzremer zus ehen. Gesellschaftspolitisch erzieht man in Deutschland den Mann zunehmend zu weibischen Weicheiern und stürzt sich bei der Partnerwahl auf die übriggebliebenen Machos, mit markantem Kinn. Und da die nicht mehr ausreichend zur Verfügung stehen, i, Zuckerwatteland, importiert man sich halt neue Machos, die man hegen und pflegen kann, finanzieren kann, mit dunkler Haut und mächtigem schwarzen Gemächt, der dann einer deutschen “Frau” vom Typ Claudia Roth die Spinnweben aus dem fettigen Schritt fegen kann.
    Nein, ich denke viele Frauen haben es einfach nicht besser verdient, weil sie sich ihre Situation selber ausgesucht haben und sie werden sie sich wieder aussuchen.

    1. Ja, manchmal kann man die Frauen nicht verstehen, warum sie sich gerade “den” als Mann oder Lebensgefährten ausgesucht haben. Vielleicht gilt das andersherum genauso?! Claudia Roth und Jutta Ditfurth wären gute Beispiele für die Inkarantion eines Schreckgespenstes, eines Drachens.

    2. PS: und das bringt mich zu folgender Frage: wieso eigentlich muss ich mit meinen Steuerzahlungen nun solchen Frauen helfen, nur weil die einen beschissenen Männergeschmack haben?
      Den Kindern, ja, denen muss geholfen werden. Die konnten sich weder einen besseren Vater, noch eine Mutter mit besserem Männergeschmack aussuchen.

  3. Na ja, traurigerweise können sich Babys und Kinder ihre gewalttätigen Väter leider nicht aussuchen.
    Aber auch diesbezüglich hat Frau da allein die Schuld zu tragen, hat sie sich doch von solch einem Mann schwängern lassen, der sie und anschließend Baby oder Kind misshandelt.
    Und Mann hat ja auch vorher nicht gewusst, welche Frau er da heiratet, die es seiner Meinung nach verdient ab und an vermöbelt werden zu müssen.
    Nur Frau muss es vorher wissen mit welchem Typ Mann sie da eine Beziehung eingeht.

    1. Nochmal, kein Mensch, weder Mann, noch Frau, ändert sich grundlegend in seinem Charakter, es sei denn er hat einen Gehirntumor. Drum prüfet, wer sich ewig bindet! Und wenn den Damen das Äußere so viel wichtiger ist, als Zuverlässigkeit und Familiensinn, dann sollten sie es als Lehrgeld betrachten, wenn die Zähne mal wackeln.
      Zitat: “mag sein dass eine Frau Roth und Frau Dittfurth bei Misswahlen nicht von Erfolg gekrönt wären.”
      Roths und Dittfurths Äußeres ist bei weitem nicht ihr größtes Problem. Bei denen zeigt sich äußerlich nur annähernd, was sie innerlich für abscheuliche Kreaturen sind.
      Zitat: ” Und lässt meist auch nur dann das Herz von jüngeren Damen höher schlagen, wenn sie sich über Kontostand und Status des jeweiligen Herren kundig machen konnte.”
      Die Natur hat dem Mann die Aufgabe gegeben der Ernährer und Beschützer der Familie zu sein und der Frau eine gute Mutter und Geliebte zu sein. Deshalb nennt man auch die Frau das Schöne Geschlecht und nicht den Mann.
      Wenn es Frauen also interessiert, ob der Mann ein potenter Ernährer einer Familie sein kann, dann liegt es schlicht in ihrer Natur.
      Zitat: “Aber ich habe einen Mann der sich zumindest bemüht auch mir rein optisch zu gefallen, obwohl ich selbst nicht mehr 20 bin und kein dickes Bankkonto in die Ehe gebracht habe.”
      Deshalb musst Du ja auch im Altenheim malochen gehen und fremden Menschen Kacke vom Gesäß putzen, anstatt Dich Deiner Dir von der Natur zugedachten Aufgabe zu widmen, Dich um die Familie zu kümmern, weil Dein Mann zu viel Zeit vor dem Spiegel verbringt, anstatt ein vollwertiger Ernährer der Familie zu sein.

      1. @ Nick

        Zitat: “Deshalb musst Du ja auch in einem Altenheim malochen……….”
        Ein bisschen aufmerksamer lesen kann nicht schaden.
        Ich bin keine Pflegerin sondern im Sozialdienst für organisatorische Belange wie Heimbelegung, aber auch seelisches Wohl der Heimbewohner verantwortlich. Im übrigen macht mir meine Arbeit Spaß, soll es ja geben.
        Auch habe ich genügend Zeit um mich um meine äußere Erscheinung zu kümmern, da ich ganz bewusst eine 75 % Stelle gewählt habe. Nicht aber der Schönheit wegen, sondern weil mehr Zeit zu haben, allgemein etwas Schönes ist.
        Nägel lackieren, Haare machen, Zeit um ein schönes Kleid und passende Schuhe MIT Absatz auszusuchen, Sport um die Figur in Schach zu halten, bleibt da noch genug, wenn man um ca. 15 Uhr zu Hause ist.

        1. Zitat: “Ich bin keine Pflegerin”
          Ach ja richtig, du bist ja Psychologin. Asche auf mein Haupt. Da hatte ich fälschlicherweise angenommen, du würdest eine wichtige Aufgabe im Altenheim haben und dich um die Pflege der Menschen kümmern.

          1. @ Nick

            Na, genau deswegen habe ich Sie noch mal daran erinnert, weil ich genau diese Anwort erwartet habe.
            Ich kann nämlich auch noch hellsehen. Das trainiere ich neben meiner Fitness, noch ganz nebenbei, mit der 25 % mehr Zeit die ich als nicht Vollzeittätige zur Verfügung habe.

          2. @Susanne
            Zitat: “Ich kann nämlich auch noch hellsehen.”
            Mein erster affektiver Gedanke war jetzt Dich zu fragen, wann der nicht allzu ferne Morgen sein wird, an dem Du mich mit einem Frühstück im Bett verwöhnen wirst. Aber nun will ich mich doch lieber überraschen lassen.

      2. @ Nick

        Zitat Ergänzung: “Viel Zeit vor dem Spiegel verbingen als Mann”
        Muss Mann viel Zeit vor dem Spiegel verbringen ?
        Wenigstens ein wenig Zeit reicht doch schon um der eigenen Gattin auch optisch eine Freude zu sein, wenn der Mann es von seiner Gattin auch erwartet.
        Wenig Aufwand kann manchmal viel bewirken.

  4. Ach, und an die Herren der Schöpfung, mag sein dass eine Frau Roth und Frau Dittfurth bei Misswahlen nicht von Erfolg gekrönt wären.
    Wenn ich allerdings so durch die Straßen schlendere, ich meine rückblickend, bei gut besuchten Innenstädten, sehe ich selten einen Mann ab 50 der einem Herrn Pitt, einem Herrn Clooney oder sonst welchen männlichen Schönheiten, das Wasser reichen könnte.
    Am durchschnittlichen Mann geht der Zahn der Zeit meist auch nicht vorüber. Und lässt meist auch nur dann das Herz von jüngeren Damen höher schlagen, wenn sie sich über Kontostand und Status des jeweiligen Herren kundig machen konnte.
    The Beauty and the beast, der stärkende Aspekt in solchen Beziehungen ist dann meist, nicht immer, ein wenig money im Hintergrund des Mannes.
    Aber ich habe einen Mann der sich zumindest bemüht auch mir rein optisch zu gefallen, obwohl ich selbst nicht mehr 20 bin und kein dickes Bankkonto in die Ehe gebracht habe.

    1. Ein Beispiel aus Paraguay: eine bildhübsche Studentin ist die Liebhaberin eines verheirateten Familienvaters. Er prügelt sie ständig grün und blau. Einiger Wochen später war sie schwanger – von ihm. Sie war glücklich. Für mich unvorstellbar. Der Kacker war/ist nicht einmal wohlhabend. Was aber sagen die Emanzen dazu? Verhältnisse wie bei den Musels?

  5. Also das ist doch normal, wenn man sich Tag und Nacht auf der Pelle sitzt, keine Ausweichmöglichkeit besteht, keine Kohle mehr da ist, treten Aggressionen, egal von welcher Seite, auf. Das ist überall auf der Welt so. Da reicht manchmal nur ein ” kleiner Funke” zu einem Großfeuer, sprich, ein falsches Wort, egal von wem und der/ die gegenüber verliert die Kontrolle über sich selbst. Menschen sind feige Wesen. Die Leute, denen eigentlich die Feindseligkeit gebührt, da kuschen diese und an ” schwächeren Personen”, also Familie, knallt es dann.

  6. Pfaffo Ritter von Rantzsau

    Nick ist wohl der beste Eheratgeber mit seinen 2 gescheiterten Ehen.
    Erzaehl mal Nick ueber deine Ex’xen. Mir interessieren deine Ehegeschichten.
    Ich hoer dir zu.

  7. Bei der gesetzeslage kann die gewalt nur steigen. Es ist eben sinnlos zu heiraten oder zusammen zu sein und fuer den mann extrem gefaehrlich weil es genug faelle gibt, die keine sind und die wirkliche gewalt meist nicht aufgedeckt wird. Die typische jobbeschaffung fuer frau, denn sie braucht einkommen und soll konsumieren.
    Ich zahle auch nicht fuer sex. Wenn es ohne dem nicht mehr geht, ist das erledigt. Frau muss dann schauen wo sie bleibt. So waere es sinnvoll, alles andere nicht. Fuehrt in kreis und irgendwann ist man wo wir jetzt sind.

  8. @ Nick

    Ach ja als Ergänzung, das Frühstück würde ungefähr so aussehen:
    2 faule Eier
    2 Scheiben schimmeliges Toastbrot
    1 Klecks ranzige Butter
    1 Klecks Brennesselmarmelade
    1 Becher dünnen Kaffe im Vintage Blechbecher
    Ich serviere Ihnen das mit ganz vielen Lockenwicklern, einem mausgrauen, gesteppten, alten Morgenmantel und Filzpantoffeln auf einem alten Blechtablett.

      1. @ Nick

        Nach DEM Frühstück wird dann im WB zu lesen sein, @ Nick hat ein Frühstück nicht überlebt.
        Und dann hauen sich hier die Kommentatoren die Köppe ein ob der Frage, ist er am Frühstück, an oder mit Corona verstorben ?

  9. @RolandK
    Frau Susanne hat Langeweile.
    Seit sie bei vollem Gehalt zuhause sitzen darf, weiss sie mit sich selber nichts mehr anzufangen.
    Andere Gründe, als hier ständig zu schreiben, kann ich mir nicht vorstellen.
    Es sei denn, sie wird doch dafür bezahlt.
    Würde mir auch Spaß machen, für meine Kommentare Geld zu bekommen 🙂

    1. @ TejuJagua

      Nicht gleich übertreiben mit dem vollen Gehalt hier in D für die die nicht mehr arbeiten dürfen.
      Vorallem weil ich auch nicht zu der Klientel gehöre die nicht mehr arbeiten dürfen, sondern ich gehöre zu der Klientel die auch in der Krise arbeiten müssen.
      Glücklicherweise habe ich einen Beruf und einen Arbeitsplatz der unverzichtbar ist und natürlich auch einen Feierabend.
      Und angesichts der Quarantäne Situation in D kommt man auf die unmöglichsten Dinge sich die Zeit zu vertreiben und schreibt dann mal ein paar Kommentare hie und da.

      1. Zitat: “Glücklicherweise habe ich einen Beruf … der unverzichtbar ist”
        200.000 Jahre kam die Menschheit ohne Psychologen aus. Hat die Welt erschlossen und den Grundstein der Moderne gelegt. Und seit gerade mal ein gutes Jahrhundert gibt es Psychologen, deren Wissenschaft man nur mit einem Schmunzeln als solche bezeichnen kann. Sie stellen nichts her, sie leisten nichts und trotzdem halten sie sich für unverzichtbar.
        Dazu fällt mir nur das Wort Hybris ein.

        1. @ Nick

          Und Nemesis wird mich auf dem Fuße bestrafen und mich zu Fall bringen, als Strafe dafür dass ich meine Arbeit gerne mache und versuche unseren Heimbewohnern das Leben so angenehm wie möglich zu machen.
          Die die es eigentlich tun sollten, die Angehörigen, tun es ja so wie vor einigen hundert Jahren üblich, nicht mehr.
          Und noch vor wenigen Jahrzehnten, haben die Alten in Pflegeheimen morgens noch in Reih und Glied, wie Kleinkinder, in einem großen Raum gemeinsam auf übergroßen Pippitöpfen, in weißen Nachthemden gesessen. Kenne ich zwar nicht aus eigener Erfahrung sondern nur als Bildmaterial und aus Erzählungen, lässt mich aber schaudern.
          Insofern hat sich in Pflegeheimen, der Psychologie sei Dank, doch einiges zum respektvolleren und menschlicheren Umgang mit alten Menschen geändert.
          Da lass ich mir dann gern den Vorwurf der Überheblichkeit und Vermessenheit gefallen, den manch einer mit der Psychologie in Verbindung bringt.
          Im übrigen, Arbeit mit-am Menschen, auch Kindern und Jugendlichen, ohne etwas zu produzieren, hat noch nie einen hohen Stellenwert in D gehabt. Wer sich entscheidet in dem Bereich zu arbeiten, weiß vorher dass es weder monetär noch gesellschaftlich große Anerkennung bringt.

      2. @Nick. Ihre Einschätzung der Psychologen teile ich voll und ganz. Mit was ich jetzt schreibe sind nicht alle Psychologen gemeint: Psychologen dienen dem Staat auch, alles was man nicht in den Kerker werfen kann, in Concentration Camps zu werfen. So wurde gestern ein Fall bekannt, in dem ein Arzt von der Polizei in die Psychiatrie gebracht wurde. Grund: Verschwörungstheorien über 9/11 und Corona-Virus, die er auf irgend einem Facebock veröffentlicht hat. !!! Ja, nur wegen dem. Ich glaub mich laust der Affe! Wegen Verschwörungstheorien auf Facebock wird einem in der Schweiz die Türe eingeschlagen und wird in die Gummizelle gesteckt. Das nennt sich Fürsorglicher Freiheitsentzug. Die Rechte sind dann eingeschränkt. Dieser Arzt ist ein Bürger mit “eingeschränkten Rechten”. Wegen Veröffentlichungen auf Facebock. Er hat weder zur Rebellion noch zu Mord angestiftet, noch sonst irgend eine kriminelle Handlung begangen, sondern lediglich auf seinem Konto gegen 9/11 und Corona-V2.0 gewettert. Ja. Das genügt heute schon um Psychologen zu beschäftigen. Da ich annehme, dass er in der Klinik auch noch rosa Zitronen sehen lassende Drogencocktails einnehmen muss – freiwillig, will er nicht noch auf Bett gefesselt werden, sondern sich inerhalb des Concentration Camps frei bewegen – auch noch Psychiater beschäftigen. Bestimmt will man ihm gerne für den Rest seines Lebens helfen: Bezahlen muss das der Steuerzahler.
        Irgendwo habe ich mal gelesen, dass dies bis zu 10.000 Mal geschieht in der Schweiz pro Jahr. Lesen tut man jedoch recht wenig darüber. Der Fall wurde wahrscheinlich auch nur bekannt, weil es sich um einen Arzt handelt. Dafür bekommt der Leser die Geschichte über nackte Menschen, die eine 8-spurige Autobahn regeln möchten zu lesen. Was dann jedem Bürger die Notwendigkeit solcher Institutionen erklärt. Nur, weswegen werden 9999 andere Personen in Concentration Camps gesteckt? Vielleicht Kleinanleger, die alles verloren haben? Weitere…?
        Nun gut, ich bin froh nicht son Schmarrn wie Psychologie studiert zu haben und keinen Menschen kompromittieren muss mit dem was ich beruflich mache.

  10. @ Ingo Knito

    Es existiert ein Unterschied zwischen Psychiatern und Psychologen.
    Ein Psychiater kann einen Menschen (mit richterlichem Beschluß) in eine Psychiatrie einweisen.
    Ein Psycholge kann das nicht.

    1. @Susanne, aha, das wusste ich nicht. Ich weiß nur, dass nur ein Psychiater die Drogencocktails verabreichen darf, ein Psychoheini nicht.
      Was ein Psychiater ist wissen Sie ja selbst (Arzt mit zusätzlichem Psycho-Studium der Parawissenschaften).
      Mich nimmt schon wunder, was im Leben eines Arztes passiert sein muss, damit er zusätzlich so einen Gurk studiert.
      Demnach kann man sagen, auch Psychiater (wie die Psychofritzen mit Parawissenschftsstudium) sollten mal einen Spielgel zur Hand nehmen, sich auf die Couch legen und mal seine Sorgen dem Recorder erzählen. Dazu am besten sich vorher seine doofen Fragen auf nen Recorder aufnehmen und währenddessen abspielen.
      Nicht verstanden, was ich @Nick geschrieben habe? Ok, Kurzfassung: Da werden Menschen von der Polizei verhaftet, obwohl sie nichts verbrochen haben. Außer irgend welche Hypothesen zu 9/11 und Corona aufzustellen. Ist das ein Grund?
      Also wenn man mal den Abschaum von Psychologen und Psychiatern mit ihren idiotischen Publikationen auf den Mond schießen würde, mitsamt ihrer Couch, Spiegel und Recorder, dann wäre die Menschheit auch nicht böse.
      Also wer freiwillig so einen Heini aufsucht dem ist doch nicht mehr zu helfen. Am Allerwertesten werde ich so einem seine Fragen beantworten. Der Rest wird wohl mehr oder weniger unfreiwillig von der Polizei zum Prof. Dr. Dr. Geißenbertchen überbracht. Und ja, ab dann wird es für diese Menschen nicht mehr lustig. Die werden bestimmt wahnsinnig dem Guezli seine Fragen beantworten zu müssen.
      Wie kann man auch nur so einen Scheinßendreck studieren? Schade für die Gelder der Steuerzahler. Wie @Nick richtig schreibt: Für nichts da, außer irgend welchen Psycho-Shit zu publizieren, Wahnsinnigen wie sie selbst oder diejenigen die freiwillig kommen mit ihrem Kram vollzulabern oder irgend welche rational denkenden Menschen wahnsinnig zu machen. Produzieren nichts. Absoluter Müll, denn die Menschheit nicht braucht. Aber der Staat braucht solche Brüder und Schwestern, wie gesagt, um alles, was dem Staat nicht genehm ist und nichts verbrochen hat “zu helfen”.
      Aber ich werde jetzt nicht mit Ihnen 100 Replies über dieses Thema schreiben. Ich habe bloß @Nick bekundet, dass ich vollkommen seiner Meinung bin. Sollen die Psychofritzen und Theologen in ihrem Biotop mit Ihresgleichen über Gott (Theologen) und das Ich (Psychofritzen) labern. Solange sie den Rest der Menschheit mir ihrem Gurk in Ruhe lassen.
      Heute publizieren die Psychos ja gerne, dass das heute nicht mehr so sei wie bei den Nazis. Und doch geschehen solche Sachen wie mit diesem Arzt, der nichts verbrochen hat, als sein Meinung ins Internet zu schreiben. Also für mich sind das Methoden wie zu Großvaters Zeiten. Wenn Sie verstehen, was ich meine.

      1. @ Ingo Knito

        Auch wenn Ihnen mein Reply nicht passt.
        Aber Ihr Kommentar strotzt nur so vor kleingeistiger Vorurteile.
        Nach dem Motto, jeder Bauer ist dumm und hinterweltlich, jede Frisörin ist blond und hat lange Fingernägel, Sekretärinnen haben ein Verhältnis mit ihrem Chef und Bauarbeiter sind die Einzigen die wirklich hart arbeiten müssen etc. etc.
        Und die Tausenden oder vielleicht gar Millionen Menschen weltweit, die sich auf Facebook, auf You Tube und sonstwo kritisch zu 9/11, Corona oder sonstwelchen Themen äußern, werden morgen alle in psychiatrischen Anstalten sitzen.
        Denken Sie auch darüber nach wieviele Menschen in Paraguay, anderen süd-oder lateinamerikanischen Ländern unschuldig im Gefängnis sitzen ? Oder wenn auch nicht unschuldig, oft jahrelang auf einen Prozess warten müssen ?
        Man kann sich immer an irgendwelchen Einzelfällen in anderen Ländern hochziehen.
        So wie Paraguay und andere südamerikanische Länder mit dem Vorurteil kämpfen müssen, das Auffangbecken und letzter Fluchtpunkt von ehemaligen und heutigen unverbesserlichen Nazis zu sein.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.