Bauunternehmer plädieren für Stellenabbau in Ministerien

Asunción: Die Regierung kündigte an Gelder für Infrastrukturprojekte für das Gesundheitswesen umzuleiten, was auf herrsche Kritik von großen Bauunternehmen stieß, die eine Überbevölkerung in Ministerien als gefährlich für das eigene Budget ansieht.

Angesichts der Ankündigung des MOPC, die Investitionen in Infrastruktur zu kürzen, fordern die Vereinigungen von Bauunternehmen Capaco und Cavialpa die Regierung auf, die Ausgaben für Gehälter von Beamten zu senken, anstatt die Beschäftigungsquellen zu reduzieren.

Die paraguayische Kammer des Straßenbauwesens (Cavialpa) und die paraguayische Kammer der Bauindustrie (Capaco) äußerten gestern ihre Besorgnis über die Entscheidung der Regierung, die Investitionen in Infrastrukturarbeiten einzustellen und die Mittel für das Gesundheitswesen umzuleiten. Die Präsidenten beider Vereinigungen erklärten in einem Schreiben, dass sie das Tempo der Arbeiten verringern und dass bei verschiedenen Auftragnehmern sich Schulden in Höhe von mehr als 200 Millionen US-Dollar angehäuft haben.

Diese Verpflichtungen haben mit ausstehenden Schulden von Dezember 2020 bis April 2021 zu tun. Daher fordern sie eine Verbesserung der Staatsausgaben, eine Verringerung der Löhne von Beamten des öffentlichen Sektors wie des Privatsektors und eine Verdoppelung der Bemühungen um Mittelbeschaffung. „Wir müssen der Gesundheit Vorrang einräumen, dürfen aber nicht in das perverse Dilemma der Wirtschaft oder des Lebens geraten. Dafür ist es notwendig, nach Reduzierungen zu suchen, in denen die Ineffizienz der Ausgaben das Beste aus den Steuereinnahmen herausholt, hebt man in dem Schreiben hervor.

Der Präsident von Cavialpa, Paul Sarubbi, wies darauf hin, dass das Finanzministerium im vergangenen Jahr das Ministerium für öffentliche Arbeiten und Kommunikation (MOPC) angewiesen habe, keine weiteren Ausschreibungen mit lokalen Mitteln durchzuführen, sodass es keine neuen Ausschreibungen mit dieser Art von Vorgehensweise gibt. „Die Schulden belaufen sich bereits auf mehr als 200 Millionen US-Dollar. Wir müssen mit dem Finanzministerium sprechen, damit sie uns bezahlen können, was bedeutet, dass wir den Fuß vom Gas nehmen“, erklärte Sarubbi. Betroffen davon sollen die Asunción-Chaco’i-Brücke sein, der Wasserschutzwall in Pilar und einige Straßen, die in Ostparaguay verbessert werden.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Bauunternehmer plädieren für Stellenabbau in Ministerien

  1. Respekt. Ich kann den meisten genannten Punkten nur zustimmen, auch wenn ich eine Gehaltskürzung und Entlassung bevorzugen würde. Mehr als 200.000.000,00 USD sind aber wirklich eine stattliche Summe. Der Staat sollte, wie die Bürger auch, lernen nur das auszugeben, was man zur Verfügung hat.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.