Begegnung im Weltall

Asunción: Es ist wie Herbstwetter in Paraguay und die Wetteraussichten sind hervorragend. Aufgrund eines klaren Himmels lässt sich ein Rendezvous wunderbar beobachten.

Am Montagmorgen, den 13. November, kommen sich die beiden Planeten Venus und Jupiter sehr nahe. Der Abstand beträgt einen halben Monddurchmesser.

Für eine Beobachtung des Stelldicheins sind eine klare Sicht und ein freier Blick auf den Südosthorizont notwendig. Jupiter war mehrere Wochen nicht sichtbar, kommt nun aber wieder hinter der Sonne hervor.

Um 05:15 Uhr, paraguayischer Zeit, kreuzen sich die Wege von Venus und Jupiter tief über dem Horizont. Sie stehen 7 ° hoch und der Abstand beträgt etwa dem halben scheinbaren Monddurchmesser am Himmel.

Das Schauspiel lässt sich mit dem bloßen Auge verfolgen. Wer über ein Teleskop verfügt, kann, bevor es zu hell wird, die vier galileischen Monde vom Jupiter sehen.

Wochenblatt / Abenteuer Astronomie / Wikipedia

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Begegnung im Weltall

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.