Beginn der Novene: Bischof hebt Änderungen bei Korruption und Abholzung hervor

Caacupé: Bischof Gabriel Escobar vom apostolischen Vikariat im Chaco, sieht mit Hoffnung die Änderungen um Ungerechtigkeit, Korruption und Abholzung zu beenden, die alle Paraguayer belasten.

Zur Eröffnung der Novene für die Feierlichkeiten der Jungfrau von Caacupé ergriff Bischof Gabriel das Wort unter dem Motto: „Dass die Jungen lernen, dass man das ganze Leben etwas zurückgeben muss“. Ebenso bezog er auch auf die hoffnungsvollen Signale, die das Volk wahrnimmt, dass alle Staatsmächte die Ungerechtigkeit, die Korruption und die Abholzung abschaffen.

Zum Thema Korruption und Abholzung könnte man unabhängig jeweils ein Buch schreiben. Weder das eine noch das andere wurde in irgendeiner Form verringert, im Bestfall anders verteilt. Mit Nachrichten über illegale Abholzung und Korruption könnte man tagtäglich eigens dafür eingerichtete Programme in Fernsehsendern vollkommen ausfüllen. Laut Presseberichten war es der Redner selbst, der ohne dafür zu arbeiten vom Bildungsministerium einen Lehrerlohn erhielt.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.