Beim Start abgestürzt

Fuerte Olimpo: Mehrere Löschflugzeuge sind vor allem im Chaco dabei, verschiedene Brände zu löschen. Eines stürzte bei der Brandbekämpfung ab.

Das Flugzeug sei beim Versuch von der Startbahn in Fuerte Olimpo abzuheben kurze Zeit später abgestürzt, berichtete der Generaldirektor des Risikomanagements aus dem Nationalen Notfallsekretariat, Francisco Antonioli. Er fügte an, dass der Pilot, Fernando González aus Argentinien nur leichte Verletzungen erlitten habe. Ursache sei anscheinend ein mechanisches Problem gewesen.

Argentinien hat zwei Löschflugzeuge des Typs PZI M18B Dromader nach Paraguay entsandt, um bei der Bekämpfung der Brände im Norden des Landes, vor allem im Chaco, immer noch anhalten.

Am stärksten betroffen sind die Departements Alto Paraguay und Boquerón. Am meisten betroffen von den Feuern war das Reservat Chovoreca mit einer Fläche von 100.000 Hektar, das zu 60% durch einen Brand zerstört wurde.

Wochenblatt / ABC Color / Nova Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Beim Start abgestürzt

  1. Wenn man sich diesen Flugzeugtyp ansieht (https://de.wikipedia.org/wiki/PZL_M18_Dromader) und dessen Kapazität im Verhältnis zum Ausmaß der Brände sieht, so bemerkt man, dass hier „Tropfen auf heiße Steine“ verteilt werden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.