Bekannter Viehzüchter mit Machete ermordet

San Estanislao: Ein bekannter Viehzüchter aus dieser Gemeinde wurde gestern Nachmittag tot aufgefunden. Man hat ihn anscheinend mit einer Machete ermordet.

Das Verbrechen ereignete sich in der Kolonie Oñondivepá, etwa 50 Kilometer vom Zentrum der Stadt Santaní entfernt.

Alejandro Soria Barreto (69) ist der verstorbene Viehzüchter. Es wird vermutet, dass sich der Mord gestern Morgen ereignete. Die Leiche wurde jedoch erst am Nachmittag gefunden, wie Quellen berichten.

Der Körper weist zwei tiefe Wunden am Kopf auf, die angeblich durch Schläge mit einer Machete entstanden sein sollen. Der/die mutmaßliche(n) Täter ist/sind im Moment noch unbekannt.

Laut dem Bericht des 31. Kommissariats aus dem Bezirk heißt es, dass die Verwandten des Mannes die Polizei um 14.30 Uhr über den Fund benachrichtigt hätten. Den weiteren Ermittlungen zufolge sagte eine seiner Töchter, Nancy Marlene Soria Cabrera (30), aus, dass sie gegen 14:00 Uhr zum Haus ihres Vaters gegangen sei und festgestellt habe, dass die Türen verschlossen gewesen seien.

Konfrontiert mit einer solchen Situation und mit Hilfe von Verwandten und Nachbarn brach Cabrera die Tür des Hauses auf und fand beim Betreten in einem der Zimmer ihren Vater bereits ohne Lebenszeichen und völlig blutig vor. Die Ermittler sagten auch, dass man in der Nähe der Leiche eine mit Blut befleckte Machete gefunden habe.

Der Fall wurde dem Staatsanwalt Rusbell Benitez und den Ermittlern der Polizei von San Pedro mitgeteilt.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Bekannter Viehzüchter mit Machete ermordet

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.