Betrunkener Deutscher bringt Lebensgefährtin mit Machete in Lebensgefahr

Capitán Miranda: Eine einfache Diskussion war Auslöser für einen Wutanfall eines 67-jährigen Deutschen, der wie wild mit einer Machete seine Lebensgefährtin verletzte.

Total außer Kontrolle war Ernst Wasmuth Schindler (67) nach einer Diskussion mit Lidia Zayas (37) welche am Sonntagnachmittag seinen hohen Alkoholkonsum beanstandete. Wasmuth schnappte sich die Machete und verfolgte die Frau. Er fügte ihr schwere Schnittwunden zu.

Der Sohn von Lidia Zayas rettete seine Mutter nahe der Ruta VI im Ortsteil San José von Capitán Miranda im Departement Itapúa. Ein Nachbar, der alles sah und hörte, gab der Polizei Bescheid. Die eintreffende Polizei fand die Frau mit Schnittwunden am Körper und am Kopf vor. Da auch der Deutsche ein paar blaue Flecken hatte, wurden beide ins Krankenhaus gebracht.

Vor Ort konfiszierte man die Machete der Marke Bellota. Dem aggressiven Deutschen konnte man einen Atemalkoholwert von 0,94 Promille ablocken.

Wochenblatt / Itapúa Noticias

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

23 Kommentare zu “Betrunkener Deutscher bringt Lebensgefährtin mit Machete in Lebensgefahr

    1. Mache deutsche Rentner sind wie unzurechnungsfähige Buschmenschen mit einem IQ unter 70 aber Jähzorn. Das ist keine Ausrede sondern eine Feststellung. Und vielleicht hat der Rentner ja ein Erektionsproblem wegen zu viel Alkohol. Dann beschwert sich die sehr viel jüngere Ehefrau zu Recht. Dass sie dafür aber angegriffen wird, das ist nicht nur fraglich.

      1. Ramos, Kapitän mit Taschenmesser

        Alles relativ. Das mit dem Erektionsproblem- Die durchschnittliche Lebenserwartung hierzulande liegt ja auch etwa bei 30, da muss man schauen mit möglichst wenig Aufwand seine 14 Kinder in möglichst kurzer Zeit auf die Welt zu stellen, so mit Chicle-Verkauf im Bus ist das aber durchaus hinzubekommen. Dabei kann man in puncto IQ von der Lebenserwartung ruhig noch etwa 30 abziehen. Da erstaunt es mich einfach nicht, dass ein Deutscher Rentner nach ein paar Jahren mal durchdrehen kann.

    1. Ja, diese … Macheten. Damit ist wirklich nicht zu spaßen. Werde heute meine einstampfen, auch wenn ich sonst solch Zeugs in den Mülleier zur Wiederverwendung lege, in diesem Fall werde ich sie aber eher zum Anfeuern meines Mülls verwenden und mir eine von Tramontina kaufen. Hoffentlich sind diese dieser Marke nicht so gefährlich. Das ist übrigens nicht auf meinem Mist gewachsen, meine Frau hat mich darauf aufmerksam gemacht. Und ich erfülle ihr doch jeden Wunsch.

          1. Scherenschleifer

            Den hat mir ein Deutscher gemauert für günstige 20 Mio Gs. Der verbrennt sogar Macheten. Wenn Sie Ihre Frau loswerden wollen ist das auch kein Problem für diesen einfachen aber genialen Ofen. Meine Empleada ist übrigens auch ein heißer Ofen.

  1. Bei den paraguayern sind ja die Deutschen allgemein bekannt als Dauersaeufer und chronische Trunkenbolde – dank dem Oktoberfest. Alles was weiss und halbwegs “alemamm” ist, also auch Mennoniten, wird im Stereotyp als Dauertrinker angesehen. Das Markenzeichen der Deutschen in Paraguay.
    In diesem Fall ist der alte Bock an Frischfleisch geraten – was ja auch so in etwa das erlesene Ziel vieler Rentner sein duerfte. Wenns nicht Paraguay ist so ist es Vietnam, Kambodscha, Thailand oder ein anderes asiatisches Sexparadies wo die Rente laenger reicht und die Altenpflege billiger ist – es reicht auch noch fuer die taegliche Massaje del alten Haut von geuebten Schnecken.
    Leider fand man den Christus nicht im neuen Paradies und das Bier liess man nicht zurueck in der alten Heimat – wenns wenigstens das erstere waere so verschwuende das zweitere schon automatisch.
    Paraguayer und Mennonit gehen ja traditionsgemaess davon aus das ALLE Deutschen automatisch Christen sind – es sei ja das Land der Reformation und Wirtschaftswunders, wie will man da nicht Christ sein. “Je Oller, desto Doller!” (auch im Plattdeutschen bedeutet das Wort “doll” dasselbe wie im Hochdeutschen: “wuetend”).

    1. Hallo Bruder! Da muß ich ganz klar und eindeutig Einspruch erheben. Daß die Deutschen im Durchschnitt mehr saufen würden als die Paraguayer ist eine dümmliche Diffamierung der Paraguayer, die mit nichts belegt werden kann. Damit wollen sie nur von ihren Alkoholabhängigkeiten ablenken. Seit meinen 17 Jahren die ich jetzt in Paraguay leben, habe ich noch niemals zuvor so viele Besoffene und Irre wegen des Alkohols angetroffen wie hier. Der Normal-Paraguayer fängt mit der Sauftour doch schon Freitag nachmittags an und dann geht das durch bis Sonntag am Abend oder sogar bis in die Frühe des Montag. Es ist ja auch bezeichnend, daß nach jedem Wochenende tausende Verkehrsunfälle registriert werden können. leicht zu erkennen an den neu umgefahrenen Laternenmasten. Dazu die zig Verletzten in Krankenhäusern mit Hieb- Stich- und Schußwunden – alles Opfer von Alkohlgenuß. In meiner unmittelbaren Nachbarschaft, eher gut situierte Paraguayer, auch ein Lehrerehepaar ist darunter, ist ebenfalls beinahe jedes Wochenende ein Saufgelage angesagt. Danach liegen zig leere Bierdosen und Weinflasche wild verstreut tagelang wie eine Trophäe auf ihrem Grundstück. Schlimmer kann es nun wirklich nicht sein. Also mich ekelt das nur noch an!

    1. Mache deutsche Rentner sind wie unzurechnungsfähige Buschmenschen mit einem IQ unter 70 aber Jähzorn. Das ist keine Ausrede sondern eine Feststellung. Und vielleicht hat der Rentner ja ein Erektionsproblem wegen zu viel Alkohol. Dann beschwert sich die sehr viel jüngere Ehefrau zu Recht. Dass sie dafür aber angegriffen wird, das ist nicht nur fraglich.

      @Ramon Danke für den Tipp.

  2. Da gibt es keine Ausreden. Das war und ist vermutlich ein Quartalsäufer. Ab in den Knast für ein paar Wochen, vielleicht hilft das, daß dieser Typ wieder zu klarem Verstand kommt.

    1. Dafuer sind bei schwerer Koerperverletzung bis 10 Jahre Gefaengnis drinnen. Bei einfacher Koerperverletzung bis zu 1 Jahr Haft oder Geldstrafe. Bei schwerer Koerperverletzung gibts keine Geldstrafe sondern nur bis zu 10 Jahren Haft. Also wenns 1 Jahr Haft ist so kostet es ihm, wenn diese in Geldstrafe verwandelt wird, immer aufgrund des Mindestgehaltes, 365 Tage x 80000 Gs/jornal = 29 Millionen Guaranies 200 tausend. Nicht ne unerkleckliche Summe fuer den Spass. der Spass war also nicht ganz billig.
      Hier das StGB Paraguays welches fast identisch ist mit dem Deutschlands (die habens nur kopiert).
      Artículo 112.- Lesión grave
      1º Será castigado con pena privativa de libertad de hasta diez años el que, intencional o conscientemente, con la lesión:
      1. pusiera a la víctima en peligro de muerte;
      2. la mutilara considerablemente o la desfigurara por largo tiempo;
      3. la redujera considerablemente y por largo tiempo en el uso de su cuerpo o de sus sentidos, en su capacidad de cohabitación o de reproducción, en sus fuerzas psíquicas o intelectuales o en su capacidad de trabajo; o
      4. causara una enfermedad grave o afligente.
      2º El que dolosamente maltratara físicamente o lesionara a otro y con ello causara uno de los resultados señalados en el inciso 1º, habiéndolos tenido como posibles, será castigado con pena privativa de libertad de hasta cinco años. Será castigada también la tentativa.

  3. Zitat unten aus dieser Quelle: https://www.journalistenwatch.com/2019/09/01/deutschland2019-der-weltkasper/.
    “Deutsche Weiberherrschaft
    Ganz besonders ausgelacht wird der deutsche Mann. Und zwar überall dort auf der Welt, wo der feministische Wahnsinn noch nicht Einzug gehalten hat. Er läßt sich von Frauen regieren und verbietet sich selbst jeden Verdacht, der dahin geht, daß seine Misere etwas mit der Weiberherrschaft in seinem Heimatland zu tun haben könnte. Der Gipfel seiner intellektuellen Renitenz besteht darin, daß er evtl. über eine Korrelation zwischen der Weibsenveneration des vergangenen halben Jahrhunderts und seinem erbärmlichen Zustand nachdenkt. Und das schon nur still und heimlich. Den Gedanken, daß es da nicht nur eine zeitliche Korrelation, sondern einen kausalen Zusammenhang geben könnte, verbietet er sich sogar gänzlich. Es ist eben noch immer nicht wahr, was nicht wahr sein darf. Aber er hält sich offensichtlich für den Angehörigen eines freien Landes. Seine ideologische Verbohrtheit, die ihn noch immer in der Unfreiheit gefangen hielt, machte den Deutschen früher wenigstens noch zu einem gefürchteten Weltbürger. Heute ist er nur noch lächerlich in seiner ganzen ideologischen Zerebralentklötung. Und dann singt er auch noch, daß die Gedanken frei seien, während der Jäger aus Kurpfalz durch jenen grünen Wald reitet, der gerade abgeholzt wird, um stattdessen Windräder zu pflanzen. Lediglich die empfindsameren Weltgemüter vergießen Tränen über den Niedergang des deutschen Mannes. Die Metzgerseelen dieser Welt lachen ihn einfach aus und schütteln derweilen einer Barbara Hendricks die Hand, weil sie die ehemalige Umweltministerin für einen Mann halten. So geschehen im Iran. Was haben wir gelacht, als der iranische Händeschüttler große Schwierigkeiten bekam deswegen. Ansonsten nehmen wir die Ayatollahs natürlich ernst.”

  4. Ihr macht Euch um Dinge Gedanken. Vielleicht ist auch die 30 Jahre jüngere Frau ( Furie) schuld., und der alte wusste sich nicht mehr anders zu wehren, weil er keine Kraft zum gegensetzen mehr hat, zieht das auch mal in Eure Gedankengänge. Wenn er die ” Alte”wirklich hätte Töten wollen, hätte ein Schlag mit der Machete gereicht. Warum hat er viele Blaue Flecken, und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Denkt mal darüber nach.

  5. Er hat sicher nur 2 Fehler, entweder kann er nicht mehr so spendabel, wie früher und hält alles unter Verschluss, oder er will einfach nicht sterben, was die alte auch mächtig nervt, um abzukassieren.

    1. Ramos, Kapitän mit Taschenmesser

      Da ist was Wahres dran. Also 0,94 Promille hatte ich auch schon intus, daran hat es wohl nicht gelegen. Auch nicht weil es ein schöner Tag war. Also wir wissen nicht was da wirklich vorgefallen ist. Grausam ist es natürlich schon. Liest man die News aus DÖCH so geschehen dort genau so grausame Verbrechen und dies (gefühlt) viel öfters als in Paragauy. Aber ist auch wirklich gut möglich, dass sie ihn abmurksen wollte, aus Deinen bereits genannten Gründe. Trotzdem grausam.

  6. Dieser Brutale Mensch gehört in den Knast!
    Wenn die Frau ihn angegriffen hat, soll er sich natürlich verteidigen, dass heisst nicht, dass man mir der Machete auf sie einschlägt was das zeug hält. Vor allem rennt man ja nicht hinter her, wo er ja schon ausser Gefahr war.
    Das ist keine Selbstverteidigung mehr, das ist Brutal, und Brutale Menschen gehören nun mal in den Knast, also weg von der Gesellschaft.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.