Bewaffnete Gruppen beeinflussen die Ernte im Norden

Asunción: Eigentlich hätte es die Ergebnisse aus folgender Studie nicht gebraucht. Nun aber sind die Auswirkungen der bewaffneten kriminellen Gruppen, wie EPP oder EML, schwarz auf weiß dokumentiert.

Das Institut für vergleichende Studien in Straf- und Sozialwissenschaften (Inecip-py) und die Nationale Universität von Pilar (UNP) führten mit Fördermitteln aus dem Nationalen Rat für Wissenschaft und Technologie (Conacyt) die Studie durch.

Die illegal bewaffneten Gruppen sind die selbsternannte paraguayische Volksarmee EPP und ihr Ableger EML. Sie sind im Norden aktiv. Als Gegenpol und zur Bekämpfung hat man die legale Joint Task Force (FTC) gebildet.

Bei Umfragen unter den Kolonisten in der nördlichen Zone versicherten einige, sie würden zu bestimmten Zeiten keine landwirtschaftlichen Tätigkeiten ausführen, aus Angst, von den Mitgliedern der FTC daran gehindert zu werden.

„Der Anbau von Soja und Mais und die Anzahl der Rinder hat zugenommen. Es gibt zwar keinen direkten Faktor, aber Indikatoren, die darauf hindeuten, dass die Monokulturen zum Nachteil der kleinbäuerlichen Landwirtschaft begünstigt sind. Auf 900.000 Hektar der fünf Millionen ha operieren die kriminellen Gruppen in Concepción, San Pedro und Amambay“, erklärte der Leiter der Studie und Spezialist für Kriminalistik, Dr. Juan A. Martens.

Des Weiteren kam heraus, dass die bäuerliche Landwirtschaft in allen Gebieten um fast 70% abnahm. Vor allem in den Bereichen Sesam, Baumwolle und Maniok. Der Zuwachs bei der Soja betrug jedoch rund 200.000 Hektar an Fläche, 21% davon in Waldgebieten. „Um die betriebliche Landwirtschaft zu steigern, mussten 100.000 Hektar in den drei Departements gerodet werden“, sagte Martens.

Er sieht aber Lösungsansätze bei dem Problem der Unsicherheit im Norden. „Es gibt keine großen zusammenhängenden Waldgebiete. Wir reden höchstens von 2.000 oder 3.000 ha. Deshalb muss es eine Neuformulierung der Politik gegenüber der kriminellen Intervention geben um eine Demontage dieser bewaffneten Gruppen zu erzielen. Ich glaube, dann erreicht die Regierung effektive Ergebnisse“, sagte Martens.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.