Bildungskrise ist politischer Natur

Asunción: Die Bildung in Paraguay hinkt immer noch, im Vergleich zu anderen Ländern, hinterher. Trotz höherer Löhne der Lehrer. Hauptgrund sind politische Interessen, die Bildung und Lernen untergraben.

Ein Bericht von der Weltbank hob die tiefen Ursachen hervor. „Die Schauspieler in dem Sektor haben andere Interessen, jenseits des Lernens. Politiker handeln nur um ihre Machtposition zu erhalten. Das führt dazu, dass bestimmte Gruppen (geographische, ethnische oder wirtschaftliche) bevorzugt werden und sie daraus Vorteile erzielen. In einigen Fällen konzentrieren sich die Bürokraten mehr darauf Politiker und Lehrer glücklich zu machen, anstatt das Lernen und die Bildung der Schüler zu fördern um einfach ihre eigenen Arbeitsplätze zu erhalten“ zitiert der Bericht die Bildungsmisere.

Lehrer in Paraguay konzentrieren sich, obwohl sie motiviert sind zu unterrichten, auf andere Dinge. In erster Linie gerät das Lernen in den Hintergrund weil die Sicherheit vom Arbeitsplatz und das Einkommen ganz oben rangieren.

In Brasilien hat es 75 Jahre gebraucht, bis in dem Fach Mathematik ein Durchschnittswert erreicht wurde im Vergleich zu den Ergebnissen in anderen Ländern. Beim Lesen, sollte das Bildungssystem so weiter geführt werden, wird es 260 Jahre dauern bis durchschnittliche Punktzahlen erzielt werden. Für andere Länder in der Region ist die Äquivalenz noch viel schlechter.

In Paraguay haben mehr als 50% der Bevölkerung zwischen 20 und 50 Jahren die Schulausbildung in der Mittelschule abgebrochen haben, 86% haben den Abschluss nicht geschafft.

Damit das Versprechen von Bildung Wirklichkeit wird, so der Bericht von der Weltbank, das der einzige Weg aus der Armut bedeute, muss das Lernen Priorität haben.

Dafür gibt es drei empfohlene Strategien: Den Bildungsstand mithilfe von Prüfungen ermitteln um Reformen zu schaffen, ein grundlegender Entwurf der Politik für Bildungsreformen und Koalitionen aufbauen damit die Akteure so ausgerichtet werden, dass das gesamte Bildungssystem begünstigt wird.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Bildungskrise ist politischer Natur

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.