Bis Mittag noch ohne Strom

Asunción: Es war eine unangenehme Nacht für Tausende von Nutzern der ANDE. Die Stromversorgung ist immer noch unterbrochen. Zudem starb ein Mitarbeiter des staatlichen Stromversorgers bei den Instandsetzungsarbeiten.

In den nächsten Stunden sollen aber alle Betroffenen wieder Energie erhalten. Jorge Gamarra, Leiter für den Vertrieb der ANDE, erklärte, dass 52 Verteiler im Großraum von Asunción beschädigt seien. Gegen 21:00 Uhr am gestrigen Abend seien 45 wieder repariert worden, die verbleibenden sieben würden bis Mittag repariert sein.

Bei den Instandsetzungsarbeiten erlitt ein Beamter der ANDE einen tödlichen Stromschlag. Gamarra gab zu dem bedauerlichen Vorfall keine weiteren Einzelheiten bekannt. Er betonte aber, alle Sicherheitsbestimmungen seien eingehalten worden.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Bis Mittag noch ohne Strom

  1. …..alle Sicherheitsbestimmungen seien eingehalten worden……
    Wenn das stimmt, dann bleibt ja nur die Möglichkeit, daß der
    Arbeiter selbst schuld wäre und leichtsinnig oder fahrlässig ge-
    handelt hätte und ANDE wäre damit aus dem Schneider !!!
    (Deshalb der Konjunktiv)

  2. Das ein Angestellter von ihm toedlich verunglueckt und dem Herrn Gamarra das nicht tangiert und mit „Alle Sicherheitsvorkehrungen wurden eingehalten“ kommentiert, ist schon ein starkes Stueck.

    Ich interpretiere dass so, dass die Bosse die eigenen Techniker als wertlose Zellhaufen betrachten.

    Wahrscheinlich wird man, wenn der Druck hoeher wird, wieder Japan/Korea/Taiwan/EU bitten, einen Arbeitssicherheitskurs zu spenden. Selbst ist man ja nicht in der Lage.

  3. Mein Beileid der Familie, Marciano möge in Frieden ruh’n. Was soll der Leiter Distribution, Ing. Gamarra, welcher nicht direkter Vorgesetzter des Verunglückten war, denn tun? Marcianos cuadrilla-Kollegen berichten dem jefe de sección, dieser dem Leiter DMLD, Ing. Castro, und jener wiederum informierte Gamarra. Die Kollegen an der Unglücksstelle geben die erste Informationen. Jeder einzelne Fall wird separat untersucht. Die Unterstellung, die ANDE Mitarbeiter würden sich nicht an die Arbeitssicherheitsregeln halten ist falsch. Unfälle dieser Art kommen leider immer wieder vor, deshalb sind sich die ANDE Mitarbeiter im Felde ihres potentiell tödlichen Jobs durchaus bewusst.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.