Blick in die Vergangenheit: Paraguay aus der Sicht eines Ausländers

Asunción: Nach dem Tripel-Allianz Krieg kamen diverse Abenteurer nach Paraguay, von denen nicht wenige Texte für Veröffentlichungen in Zeitungen der Epoche verfassten. Unter ihnen war 1891 auch Theodore Child, der eine krude Ausdrucksweise an den Tag legte.

Child, der für das damals populäre “Harper’s New Weekly Magazine” schrieb verfasste folgenden Text:

„Auf dem Markt gibt es neben mehreren Verkaufsständen für Gemüse und Proviant aller Art mehrere Bars, in denen die Manager dampfendes gekochtes Fleisch verteilen und in den Gassen auf dem Weg dahin saßen Frauen jeglichen Alters in Gruppen zusammen, meist indigene Guarani mit einer Mischung aus schwarzen und Mulatten, die alle Zigarren rauchen, traurig, dünn und elend und außer sehr wenigen Ausnahmen extrem hässlichen aussehen. Gelegentlich kann man jedoch ein Guarani-Mädchen mit einem ruhigen Gesicht, feinen Augen, einer guten Figur und sogar einer schönen Figur sehen. Es wäre schwierig, eine vollständigere Sammlung hässlicher Frauen zu finden als die auf dem Asunción-Markt“.

Über 10 Jahre war Child Auslandsreporter für Harpers und starb 1892, also ein Jahr nach dem Bericht „The Republic of Paraguay“ in Isfahan, Iran. In seinem Nachruf schrieb man zu der Südamerika Reise: „Vor einigen Jahren ging er nach Südamerika und studierte dort die Regierungen und schrieb eine wertvolle Geschichte über die Republiken, die vor etwa einem Jahr veröffentlicht wurde. Sein Urteil über Kunst war besonders gut, und seine Essays über Gemälde, Skulpturen und Radierungen, die in der Sun und anderswo erschienen sind, waren sowohl für die Materie als auch für die Art und Weise bemerkenswert“.

Wochenblatt / Harpers

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Blick in die Vergangenheit: Paraguay aus der Sicht eines Ausländers

  1. Das erste echte Streichholz mit Reibungszündung wird ca. 1826 vom englischen Apotheker John Walker erfunden. Im Jahr 1935 wird in den USA das Dosenbier erfunden. Von der paragauyanischen Lokalzeit 1620 noch ein weiter Weg dahin. Vielleicht erfindens bis dahin sogar noch ein zwei Supermercados und rote Erde, um asphaltierte Mondwege zu reparieren. Toi, toi, toi.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.