BMW, an der Spitze des Marktes für Elektrofahrzeuge

Luque: Die neuen Modelle BMW i5 und BMW iX2 wurden kürzlich vorgestellt und erweitern das umfangreiche Portfolio an vollelektrischen Optionen.

BMW definiert in Zusammenarbeit mit Perfecta Automotores die Premium-Mobilitätslandschaft in Paraguay mit der Einführung seiner bislang bedeutendsten und vielfältigsten Elektrofahrzeuglinie.

Im Rahmen einer glanzvollen Veranstaltung wurden die neuen Modelle BMW i5 und BMW iX2 vorgestellt, die das robuste Portfolio von BMW und der Firma Perfecta Automotores an Elektromobilität erweitern. Damit festigen sie ihre Position als unangefochtener Marktführer im Segment der Elektrofahrzeuge des Landes.

Die Veranstaltung fand im Conmebol Convention Center statt, wo Gäste, Kunden und Pressevertreter die Details der neuen und beeindruckenden Elektrofahrzeuge erfahren konnten. Dies bedeutet einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung der paraguayischen Automobilindustrie in Richtung Nachhaltigkeit und Innovation.

Der BMW i5, eine komplett neu konzipierte Elektroversion der 5er-Ikone, zeichnet sich durch elegante Sportlichkeit und eine Vielzahl digitaler Innovationen aus. Diese weltweit führende Oberklasse-Limousine steht an der Spitze nachhaltiger Premium-Mobilität und bietet ein Fahrerlebnis, das Luxus mit Umweltverantwortung verbindet.

Begleitend zum i5 präsentiert BMW das neue Sports Activity Coupé (SAC), den BMW iX2, einen Meilenstein in seinem weiteren Engagement für Elektromobilität auf sportliche Art und Weise.

Wochenblatt / La Nación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “BMW, an der Spitze des Marktes für Elektrofahrzeuge

  1. Investitionen in E-Fahrzeuge sind gerade, wie wenn man das Geld zum Fenster hinaus werfen würde. Ich bin überzeugt, daß die sogenannte E-Mobilität ein totgeborenes Kind ist und in 10 Jahren sich kein Mensch mehr dafür interessieren wird. Die Gründe dafür sind hinreichend bekannt. Nur Dummköpfe oder spinnige GRÜNE hängen dieser Idee weiterhin an, bis zum Untergang von Industrie und Wirtschaft und damit Wohlstand für alle. Doch in Paraguay ticken die Uhren bekanntlich immer anders und logisches Denken muß mit der Lupe gesucht werden.

    19
    6
  2. Boah, dat MUSS ja ein tolles iAuto sein, dat ist gar nachhaltig und innovativ. Ab all er Superlativen wird sich der Durschnitts-Gebleicht-Schwarze dat komplett neu konzipierte, bedeutendste und vielfältigste iAuto nicht leisten können und eine batteriebetriebene Reisschüssel kaufen werden. Also nix da mit “Damit festigen sie ihre Position als unangefochtener Marktführer…”. Marktführer im Segment großgekotzes iAuto vielleicht, abe auch nicht mehr.

    10
    4
  3. Mich würden mal die Verkaufszahlen interessieren dieser Autos in Paraguay. Um etwa zu sehen, wieviel Leute sich für progressiv, aber unendlich doof, aber trotzdem mit zu viel Geld sind.
    In Europa sind die Verkäufe massiv eingebrochen, da sind genug Deppen zum Opfer der Lügen von Politik und Medien geworden. Für die Autobauer ein totales Verlustgeschäft, aber man musste ja schließlich den Zeitgeist mitgehen.
    Außerdem ist der Wiederverkaufswert dieser Autos total gering, nach fünf Jahren und ausgelaugter Batterie ist das Teil nichts mehr Wert.

    19
    3
  4. bei schweren Verkehrsunfällen bietet das E Auto einen Top Schutz für die Hinterbliebenen , da die Kosten für das Krematorium eingespart werden . Man braucht nur noch eine größere Urne , um die Reste von Auto und Insassen gemeinsam zu begraben.

    13
    2

Kommentar hinzufügen