Bodybuilding: Vize-Justizministerin gewinnt Goldmedaille

Asunción: Die Vize-Justizministerin Silvia Patiño sagte, dass sie fast nicht zum Mercosur-Cup der Bodybuilder nach Mendoza gegangen wäre, wo sie die Goldmedaille in der Kategorie Bikini-Fitness gewonnen hatte.

„Ich dachte, dass ich Angst davor habe, an Wettkämpfen teilzunehmen. Fast wäre ich nicht dabei gewesen, aber ich habe mich dafür entschieden, mutig zu sein und Mut zu haben“, sagte sie.

Sie fügte an, dass sie aufgrund ihrer beruflichen Position nicht ermutigt worden sei, aber sie habe die Entscheidung getroffen, zu reisen und am Wettbewerb teilzunehmen. „Ich habe gesagt, dass ich Vorurteile abbauen werde und das werde ich auch tun. Die Tatsache, dass ich heute Vizeministerin bin, bedeutet nicht, dass ich nicht Sportlerin sein und für mein geliebtes Paraguay antreten kann“, betonte Patiño.

„Glücklich, das Richtige gewählt zu haben, kehre ich nun zu den vielfältigen täglichen Herausforderungen zurück, die ich liebe und die mein Herz erfüllen“, erklärte sie abschließend.

„Ausgezeichnete Vizeministerin. Tragen Sie die Farben unserer Trikolore ganz oben auf dem Podium. Das macht ein Heimatland!!!“, gratulierte ihr Justizminister Juanjo Arnold.

Wochenblatt / Cronica

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentare zu “Bodybuilding: Vize-Justizministerin gewinnt Goldmedaille

Kommentar hinzufügen