Bonsai: Häftlinge fasziniert von der großen Welt der kleinen Bäume

Asunción: Häftlinge aus der Strafanstalt Tacumbú haben die Bonsai-Kunst für sich entdeckt. Sie sind von der Welt der kleinen Bäume fasziniert und werden in dieser Technik geschult, damit sie nach ihrer Freilassung die Möglichkeit haben, ihre eigenen Geschäfte in dem Sektor aufzubauen.

Der Kurs, an dem 38 Insassen teilnehmen, ist Teil eines Reintegrationsprojekts, das von der internationalen Fundation Green Life (Funvive) gefördert und von der Nationalen Universität in Asunción (UNA) entwickelt wurde.

In einem theoretisch-praktischen Modul erhalten die Häftlinge Einblicke in die uralte Technik der Bonsai-Kunst. Sie lernen, wie man mit Wurzelschnitt, Astschnitt, Düngung, Bewässerung, Verdrahtung und Pflege Pflanzen formt, mit beschleunigtem Wachstum, das eine schnelle Vermarktung erleichtert.

„Ich werde Ihnen einen wenig den Markt in Paraguay vorstellen, nämlich den für mehrjährige und mehrblütige Zitrusfrucht-Bonsai-Pflanzen. Mit anderen Worten, die ganze Schönheit eines Bonsais aus Grapefruit, Mandarine, Zitrone und Orange des selben Baumes. Andererseits einen Santa Risa-Bonsai in fünf Farbtönen oder Azaleen verschiedener Sorten an derselben Pflanze. Die Einnahmen sind gut, wenn man bedenkt, dass die billigsten etwa 300.000 Gs. und die wertvollsten etwa drei Millionen Guaranies kosten“, sagte der Ausbilder, Nobuhiko Ishiy.

Das Projekt wird auch von dem institutionellen Direktor der Haftanstalt, René Alvarenga, der Koordination für Berufsausbildung, Amanda Maldonado und mehreren Organisationen unterstützt. Auch die leitende Beamtin des Ministeriums für öffentliche Verteidigung, Rosa Zárate, begleitet den Bonsai-Kurs.

Das Justizministerium wiederum zielt darauf ab, die Wiedereingliederung der verurteilten Person in ein Leben in Freiheit zu fördern, ohne eine Straftat zu begehen. Es fördert die Achtung ihrer persönlichen Würde, Verantwortungsbewusstsein und soziale Solidarität in einem harmonischen Zusammenleben.

Spende und Hilfe

Für die Entwicklung des Kurses erhält jeder Teilnehmer als Spende einen Bonsais für seine Pflege und Aufzucht, zusätzlich zu Broschüren, Werkzeugen und verschiedenen Hilfsmitteln zum Üben. Die Aktivität wird von der Lehrerin, Agronomin und Landschaftsgärtnerin Nobuhiko Ishiy begleitet und durch monatliche Besuche persönlich unterstützt, um den Fortschritt zu beobachten.

Wochenblatt / IP Paraguay

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

Kommentar hinzufügen