Brathähnchen mit verbotener Füllung

Asunción: Venancio Benitez Escobar, der sogenannte König der Kleindrogenhandels, der die am Rio Paraguay liegenden Zonen mit Drogen versorgte und somit die Nachfolge des aus dem Gefängnis geflüchteten Javier Rotela antrat, konnte ebenfalls vor wenigen Tagen verhaftet werden. Der zuständige Richter ordnete seine Verlegung von der Judiciales Einheit nach Tacumbú an, was jedoch erst Morgen stattfinden wird. Währenddessen bekam er Besuch von zwei Familienangehörigen, eine 23-jährige Nichte und seine 29-jährige Tochter.

Nicht unüblich für solch einen Moment brachten sie ihm Speisen mit, zum abendlichen Verzehr vorgesehen waren. Bei einer genauen Inspektion des Brathähnchens mit Beilage kamen 2,1 g Crack und 2,5 g Marihuana zum Vorschein. Da diese Gewürze bzw. Füllungen durch das Betäubungsmittelgesetz verboten sind wurden sie entfernt und der Vorfall gemeldet.

Die beiden Frauen wurden umgehend wegen dem Besitz von Drogen verhaftet und in das Kommissariat für Frauen überstellt. Eine diesbezügliche Anklage wird für den morgigen Tag erwartet.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Brathähnchen mit verbotener Füllung

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .