Brückenbau sorgt für Unmut in der Bevölkerung

Paso Yobai: Die Bewohner von Chacoré im eingangs erwähnten Bezirk von Guairá drängen auf die Fertigstellung einer 60 Meter langen Betonbrücke über den Gasory-Fluss. Der Bau dauert schon über zwei Jahre und geht nicht voran.

Die Brücke über den Gasory-Strom verbindet die Orte Chacoré mit Arroyo Morotî im Bezirk von Paso Yobai. Die Bewohner sind derzeit gezwungen, eine prekäre Holzbrücke zu benutzen, die in der Gegend existiert.

Die Verbindung ist sehr beliebt, da sie nach Angaben der Einheimischen schneller nach Villarrica gelangen können. Der Bau einer Stahlbetonbrücke mit einer Länge von 60 Metern, einer Breite von 10 Metern und einer Höhe von 15 Metern wurde der Firma Ingaer SA für mehr als 2.729 Millionen Guaranies aus einem japanischen ODA-Darlehen übertragen.

Einer der Bewohner des Gebiets, Juan Carlos Cañete, sagte, dass auf den ersten Blick zu sehen sei, dass ein großer Teil der Struktur bereits fertiggestellt sei, aber einige Details für den Fahrzeugverkehr fehlen würden. „An den beiden Brückenköpfen muss noch Erde aufgefüllt werden, damit die Straße die entsprechende Höhe hat“, erläuterte er.

Er wies darauf hin, dass durch die Fertigstellung mehrere Erzeuger mit ihren Ernten schneller zu den in Villarrica und Caaguazú installierten Fabriken kommen können. „Für uns ist der Abschluss dieser Brücke von entscheidender Bedeutung, da sie die kontinuierliche Durchgängigkeit von mehr als 1.000 Familien ermöglicht, die sich dem Anbau von Zuckerrohr und anderen landwirtschaftlichen Erzeugnissen widmen“, fügte er hinzu.

Für seinen Teil, die für die Arbeit verantwortliche Person, Francisco Diarte, stellte fest, dass die Brücke fast fertig sei. „Jetzt warten wir darauf, dass der Zement austrocknet. Er hat eine 22-tägige Wartezeit. Dann wird die Brücke für den Fahrzeugverkehr freigegeben“, sagte er.

Er fügte hinzu, dass die Zeitspanne für den Bau der Betonbrücke am Anfang 720 Tage betragen habe, aber sie musste wegen der vielen Regenfälle und Änderungen bei den Plänen verlängert werden. „Wir sind in der verlängerten Frist und werden den Bau beenden, so wie es vom Ministerium für öffentliche Arbeiten und Kommunikationen (MOPC) gefordert wurde“, sagte Diarte.

Wochenblatt / ABC Color.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Brückenbau sorgt für Unmut in der Bevölkerung

  1. Auf den ersten Blick sieht man doch, dass die Brücke bereits fertiggestellt ist. Na, ok, einige Details für den Fahrzeugverkehr fehlen noch.

  2. Was man auf dem foto sieht sind vigas ( trãger). Diese werden längs auf die struktur aufgelegt . Dann muss alles verschalt werden bewährung eingelegt werden und beton gegegossen werden. Also aus meiner sicht und dem stand nach dem foto mindestens 1/2 jahr dauert der spass noch. Einfach erde auffūllen geht auch nicht, da diese verdichtet , gelūftet, verdichtet werden muss. Die holzbrücke wird von der municipalidad instand gehalten. Zu meiner zeit beim bau dieser betronbrůcke durften keine beladenen lkw die brūcke passieren. Fūr die traktoren mit ihrem yerba gab es keine probleme.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.