Bürgermeister im Visier eines Mörders

Capitán Bado: In der Grenzstadt im Departement Amambay kam es gestern zu einem befremdlichen Einsatz der Polizei. Uniformierte rückten auf der Suche nach einem brasilianischen Auftragsmörder aus, nachdem der Bürgermeister sie anrief.

Der 24-jährige Devaner Alves, der anscheinend auf der Suche nach Bürgermeister Denilson Sánchez war, kam bewaffnet ins Rathaus. Von da aus wurde Sánchez informiert. Wenig später informierte dieser das örtliche Polizeirevier und eine Suchaktion begann. Wenige Meter vom Rathaus entfernt, konnten die Uniformierten den Brasilianer festnehmen. In seinem Besitz befand sich eine Pistole mit 9 Schuss Munition.

Wie Zeugen aussagten, hatte Alves sich seltsam verhalten als er im Rathaus war. Laut den brasilianischen Behörden wird Alves wegen Schmuggel und Mord im Heimatland gesucht.

Denilson Sánchez, der selbst mehrere Monate wegen Geldwäsche hinter Gittern saß, ist Bruder vom stellvertretenden Abgeordneten Carlos Ruben Sánchez Garcete alias Chicharõ. Er stand ebenso über Jahre im Visier der Staatsanwaltschaft wegen Geldwäsche und Drogenschmuggel. Capitán Bado gilt als Hochburg für Drogenschmuggler wegen seiner dezentralen Lage.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

12 Kommentare zu “Bürgermeister im Visier eines Mörders

  1. Dieser Artikel gäbe doch „viel her“ um dazu Kommentare abzugeben. Nachdem Weihnachten, das große Fest der Christenheit, in welchem die Geburt Jesu Christi auf der ganzen Welt gefeiert wird, vor der Türe steht, will ich diesen hoffentlich einziehenden Frieden in die Herzen der Menschen nicht durch meine meist etwas provokanten Beiträge „stören“.Auch hatte ich vor zwei Tagen in meiner Antwort auf drei bekannte Kommentatoren das „Angebot“ gemacht, mich etwas zurück zu nehmen, weil diese sich darüber ernsthaft mokierten, ich würde zu viele Kommentare abgeben und vor allem schon zu früher Tageszeit. Nun, ich nehme mich tatsächlich seit zwei Tagen zurück und will das die nächsten Tagen auch weiterhin so halten um diesem „Dreiergespann“ die Gelegenheit zu geben, sich endlich im Forum frei äußern zu können mit informativen Beiträgen zu den jeweiligen Themen. Bis heute Fehlanzeige – aber die Woche ist ja noch nicht um. Es kann doch nicht sein, daß diesen Herren außer Hohn & Spott über Christen und Veröffentlichung von falschen bzw. nicht existenten Bibelstellen nichts einfällt. Oder befinden sie sich schon in Feiertagslaune um das große Christenfest würdig angehen zu können? Wie dem auch sei, ich wünsche allen ein schönes Weihnachtsfest, Besinnung auf das was Weihnachten ausmacht, warum dieses Fest gefeiert wird und was es für jeden Einzelnen bedeutet. Der Friede Gottes mögen in die Herzen der Menschen eingehen.

        1. Wer sich zum Tramtänzer machen und an den heiligen Bim-Bam glauben will, soll es tun, aber bitte nicht dauernd andere damit belästigen. Man bedenke: für viele Europäer ist das Klima hier zu heiß. Das Gehirn wird dadurch leicht matschig!
          Also bitte: keine Laienpredigten mehr. Die Bibel ist und bleibt von A bis Z ein Mischmasch, der nur geringen historischen Wert hat. Sonst nichts. Die Wssenschaften wissen das seit etlichen Jahren, nur die Leichtgläubigen wollen es nicht einsehen. Nun, das ist ihre Sache. Meine nicht.

          1. Soweit ich mich erinnere und es für jeden hier nachlesbar ist sind sie es doch die unentwegt bei religiösen Berichten über Kirche und Glaube sich zu Wort meldeten.
            Wieso eigentlich als Ungläubiger?
            Sie proklamieren Ihren Unglauben, wieso sollten Gläubige nicht Ihren Glauben proklamieren? Lassen Sie doch bitte die Kirche im Dorf.
            Das Einzige was wirklich lästig ist für einen Gläubigen ist das einer Ungläubiger sich einmischt und behauptet alles sei Hokuspokus!
            Grüße

  2. Wissenschaftlich ist „die heilige Schrift“ als Hokuspokus bewiesen. Daran läßt sich nunmal nichts ändern. Wenn Laienprediger Dummschwätz von sich geben, reagiere ich entsprechend. Ich agiere selten, aber reagiere häufig. Weil Dummheit mich immer wieder überrascht. Gibt es Schlimmeres als den religiösen Wahn? Ich denke nicht. Die Folgen kennen wir aus der Geschichte, aber zu unserem Leid auch aus der Gegenwart.
    Ende der Durchsage.

    1. Morbus, Sie lügen am laufenden Band! Entstellte Bibelsprüche, nicht existente Bibelzitate u.v.m. Nirgendwo ist „wissenschaftlich bewiesen“ daß es Gott nicht gibt. Diese „Wissenschaft“ existiert nur in Ihrem Verstand. Nicht einmal die Agnostiker, als was sie sich ja anmaßenderweise bezeichnet hatten, bestreiten die Existenz Gottes. Sie sagen lediglich: „Wir wissen es nicht!“ Ich kann Gott ebenfalls nicht beweisen, muß es auch nicht und Sie oder sonstwer kann nicht das Gegenteil beweisen. Aber ich glaube aufgrund von persönlichen Erfahren an Gott und daher bin ich mir sicher – es gibt Gott! Und diese Gewißheit in mir gibt mir all das, was Ihnen fehlt, nämlich einen großen inneren Frieden im hier, heute, für die Zukunft und im Hinblick auf meinen Tod. Vielleicht sollten Sie Ihr Herz mit anderen Dinge füllen, und sich getrauen, das Neue Testament völlig unvoreingenommen zu lesen. Könnten Sie uns allen gelegentlich einmal schildern, wie ein überzeugter und bekennender Atheist das große christliche Fest, das Weihnachtsfest, begeht? Feiern dürften Sie ja konsequenterweise nicht, denn für Sie gibt es nichts zu feiern. In die Kirche gehen Sie ganz bestimmt nicht, denn da müßten Sie sich ärgern. Arbeiten Sie an diesem Festtag oder lesen Sie „wissenschaftliche Bücher“ warum es Gott nicht geben kann, oder vielleicht das Kapital von Marx oder Werke von Lenin und Stalin den bekanntesten Christenverfolgern der Neuzeit? Ich empfehle Ihnen den Weltbestseller mit 22 Millionen Auflage von Werner Keller: „Und die Bibel hat doch recht“ (Forscher beweisen die Wahrheit der Bibel) oder Bücher von Prof. Gitt. Jedenfalls wünsche ich Ihnen etwas mehr Offenheit und Toleranz. Das könnte Ihnen nur gut tun und die verdrängten Ängste vor auch Ihrem sicheren Tod nehmen. Das war ehrlich gemeint! Nochmals und ein letztes Mal vor den Feiertagen – EIN SCHÖNES WEIHNACHTSFEST und mehr Gelassenheit im Neuen Jahr!

  3. Basta ya! Ich habe keine Angst vor dem Tod. Zweimal bin ich ihm von der Schippe gesprungen. Einmal nach einem Verkehrsunfall in Asien im Alter von 35 Jahren, einmal in Ägypten, im Alter von 42 Jahren.
    Man stelle sich vor: ein Wissenschaftler sitzt an einem Tisch mit einem Religionsfanatiker. Der Wissenschaftler sagt dies und jenes, als Erklärung über die Unmöglichkeit des Bibel-Inhaltes, der Simpleton zitiert aber laufend Bibelsprüche. Nach einer Weile gibt der Wissenschaftler auf. Er kann nicht anders. Weil es sich um vergebliche Mühe handelt Ein totaler Zeit- und Energieverlust.
    Wie gesagt, der Gehirngewaschene läßt sich nicht von seiner Meinung abbringen, auch wenn ihm einhundert gegenteilige Beweise aufgetischt wurden. Schade um die Menschheit. Weil dies keine Seltenheit ist und ebenso alle anderen Bereiche betrifft. Immerhin hatte ich in jungen Jahren die Gelegenheit, in den USA Religionsphilosophie zu studieren, studierte danach Wirtschaft mit rund 40 Buchveröffentlichungen über die Wirtschaft, keines über Religion.

    1. Ich finde deine Meinung vollkommen richtig. Nicht nur rational überlegt, sie zeigt auch, dass du dich mit dem Thema befasst hast, sicherlich mehr als ich.
      Religion interessiert mich überhaupt nicht, denn sich ist Zeitverschwendung und bedient sich wissenschaftlicher Erkenntnisse (Eine Hand ist komplex und ein Wunder, sicherlich, doch beweist sie Gott nicht). (Auch wenn die ganze Wissenschaft im Mittelalter von Mönchen festgehalten wurde, doch Neues haben sie nicht hervorgebracht, sondern nur die Erkenntnisse früherer Kulturen abgeschrieben und vervielfältigt (Mathematik, Musik etc. (Ja, die Kirchentonleitern Ionisch, Dorisch, Phrygisch, Lydisch, Mixolydisch, Äolisch und Lokrisch gibt es seit mehr als 2000 Jahren und wurden von den Alten Griechen so benannt))).
      Keine Sorge, die Religionsfanatiker haben keine Beweise, kommen immer mit dem gleichen Geleiere. Selbst wenn es Jesus gegeben haben sollte, was sogar sein kann, so musste er sterben, weil er der damaligen Obrigkeit nicht genehm war. Das hat aber nichts mit Sohn Gottes zu tun.
      Im Weiteren, wenn es Gott geben sollte, so würde er von mir niemals Geld verlangen, die ich seinem Substituten zu verschenken hätte, noch von mir verlangen, dass ich an ihn glauben müsse.

  4. Manni, falls du in irgend einem alten Artikel auf meine Antwort auf deinen Kommentar gewartet hast, so ist es so, dass ich im Wesentlichen keine alten Nachrichten nochmals lese, deshalb im Wesentlichen auch nicht meine Kommentar auf Antworten absuche. Ja, ich arbeite und habe noch andere Hobbies.
    Erstens:
    Falls du mich mit anderen in einen Topf wirfst, ja, wir haben Gemeinsamkeiten, wir „drei“ äußern uns öffentlich gegen Religion. Das können wir uns heute leisten ohne befürchten zu müssen der Inquisition zum Opfer zu fallen. Wie du haben auch wir unsere Meinung. Solange dies im Forum des Wochenblatt.cc toleriert wird werde ich auch gegen Verbreitung der Verherrlichung von Religion, die für mich den Tot Millionen unschuldiger Opfer bedeutet, äußern.
    Zweitens:
    Nimm nicht alles so persönlich. Ich wettere gegen Religion, nicht nur gegen das Christentum. Auch Islam, Ortodox etc. ist rational gesehen Humbug und Futter für Taugenichtse und Arbeitsscheue.
    Drittens:
    Ich klatsche nicht jedes Mal Beifall, d.h. ich schreibe nicht jedes Mal, dass mir deine Beiträge größtenteils zusagen und sie interessant sind. Jedenfalls hast du eine Meinung. Und die geht auch über zwei simple Sätze hinaus, immerhin mehr als andere Schreiberlinge. Es ist also nicht so, dass ich dich zum Forum hinaus ekeln oder mich daran beteiligen werde.
    Ich habe kein Problem, wenn du morgens in aller Früh Kommentare schreibst, wenn der Facebook-Kindergarten noch schläft und das Internet noch nicht mit Video- und Audio-Daten zugemüllt und verstopft wird.
    Viertens:
    Auch meine Kommentare sind manchmal mit der Weisheit Löffel gefressen, überheblich, ungenau und übertrieben. Ich kann sagen, ich bin nicht fehlerlos bin, schreibe manchmal sogar (unbewusst) etwas, was nicht korrekt ist. Des Weiteren handelt es sich um meine subjektive Meinung.
    Doch niemand pfeift mich deswegen zusammen, außer du. Wenn dir etwas nicht passt, dann wirst du oftmals persönlich. Dann musst du dich auch nicht wundern entsprechende Antworten zu erhalten.
    Fünftens:
    Ich will niemand in seiner Religion kränken. Es geht mir nur darum, dass zuerst zu beweisen ist, dass unsere Galaxie eine Teekanne ist, bevor 2000 Jahre lang steif und fest behauptet wird unsere Galaxie sei eine Teekanne.
    Sechstens:
    Deine Behauptung, Wissenschaftler arbeiten daran zu beweisen, dass es Gott nicht gäbe ist schlicht und einfach falsch. Wissenschaftler arbeiten fieberhaft daran zu beweisen, dass es Gott gibt. Das wäre wohl die Krönung in jedem Wissenschaftlers Leben.
    Summa summarum ist sich die Wissenschaft jedoch zum heutigen Zeitpunkt einig, dass es Gott wahrscheinlich nicht gibt, weil dafür einfach mehre Indikatoren zeigen (Evolution, Unvollkommenheit seiner Kreationen, Herumbastelei an Gottes Wort, physikalische und biologische Erkenntnisse etc.)
    Siebtens:
    Das Forum vom Wochenblatt.cc ist einfach das falsche Forum um über oder gegen Gott zu posten. Dafür gibt es sicher genug einschlägige Foren.
    Schreibe doch einfach – egal welche Uhrzeit dir Lust ist – deine Meinung ins Forum. Sie ist bei mir Willkommen, solange du erstens: Religion auf ein Minimum reduzierst und zweitens: von mir nicht erwartest, dass ich jedes Mal, wenn ich dir zustimme, das auch schreiben muss („außer User x und y hat hier noch niemand etwas zum Thema beigetragen“ (Zufälligerweise ist User x und y deiner Meinung, alle anderen die was geschrieben haben, aber nicht deiner Meinung sind verunglimpfst du nur)).
    Ich halte dich für Integer genug, dich nicht von „drei“ Ungläubigen unterkriegen zu lassen, zumal du mit deinem Glauben ja einen impermeable haben solltest.

Kommentar hinzufügen