Bürgermeister lebt in Angst und Sorge

Wie soll ein Bürgermeister sein Amt ausüben wenn er Morddrohungen erhält? Die Fälle häufen sich in Paraguay und mit solchen Tatsachen ist nicht zu spaßen. Das Departement Caaguazú ist nun in dem aktuellen Fall betroffen.

Der Abgeordnete Olimpo Rojas beantragte beim Generalstaatsanwalt Polizeischutz für seinen Bruder, Néstor Rojas. Er ist Bürgermeister von San Juan Nepomuceno und hat mehrere Morddrohungen erhalten. Rojas betonte, ganz Caazapá spüre eine allgemeine Unsicherheit. Der Bürgermeister hat schon eine Anzeige bei der örtlichen Staatsanwaltschaft eingereicht. Er werde bedroht, dass ein Attentat auf ihn verübt werden soll.

„In letzter Zeit gab es mehrere Morde in der Gegend. Nun muss es Polizeischutz für meinen Bruder und dessen Familie geben“, sagte Olimpo Rojas. Er forderte auch endlich Ergebnisse bei dem Mord an dem ehemaligen Bürgermeister von Yuty, Nelson Vera Villar, sowie mehreren getöteten Polizeibeamten, die ebenfalls bei dem Attentat ums Leben kamen.

Quelle: Hoy

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Bürgermeister lebt in Angst und Sorge

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.