Bus in Paraguay beschossen

Ein Langstreckenbus wurde von einem Projektil in Capiatá getroffen, als er sich auf dem Weg nach Asunción befand. Der Vorfall ereignete sich in der Nacht von Freitag auf Samstag.

Das Busunternehmen Nuestra Señora de Asunción (NSA) war betroffen. 60 Passagiere befanden sich an Bord. Der Fahrer berichtete, er sei auf dem Weg von Foz de Iguazú nach Asunción gewesen. Auf der Fernstraße II, bei Capiatá, gab es einen Knall. Ein Passagier ging zum Busfahrer und erzählte, dass wahrscheinlich ein Projektil die Scheibe in der zweiten Etage durchschlagen hätte. Zum Glück wurden keine Passagiere verletzt. Der Bus fuhr bis zum Terminal nach Asunción und wurde anschließend von Polizeibeamten untersucht. Weitere Ergebnisse stehen noch aus.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen