Stipendium in Berlin gewonnen

Ein Student im Fachbereich der Mathematik an der Fakultät für exakte Wissenschaften der Nationalen Universität von Concepción (UNC) gewann ein Stipendium sein Studium in Berlin abzuschließen.

Adrian Martinez Amarilla (li. Im Bild), der im Viertel Las Mercedes von Horqueta wohnt, sagte, er hätte an einem internationalen Wettbewerb “Erasmus Mundus“ teilgenommen. Dieser wird durch ein Projekt gefördert, das sich aus Mitgliedern von Südamerika sowie der Europäischen Union (SUDUE) zusammensetzt. Amarilla erklärte weiter, im Rahmen des Projektes werden die besten Studenten in einem Wettbewerb ausgewählt und gehen dann an die Technische Universität in Berlin.

Die Dekanin an der Universität UNC, Josefina Ovelar de Benitez, betonte Amarilla hätte schon seit Studienbeginn ausgezeichnete Leistungen vorweisen können und sei deshalb in das Rennen um die begehrten Stipendien in Deutschland geschickt worden. Sie fügte an, am 14. August fliege Amarilla nach Berlin und könne dort seine Studienzeit bis zum 13. Juli 2017 verbringen. Die Unterkunft wird von der Universität bereitgestellt, nebenbei bekommt er 1.000 Euro monatlich für seine Lebenshaltungskosten.

Auch der Vater von Amarilla, Luciano, (re. Im Bild) ist natürlich sehr glücklich und stolz, dass sein Sohn diese Auszeichnung gewonnen hat. Die Familie ist arm und könnte die Reise und den Aufenthalt wohl kaum finanzieren. Allein der bürokratische Aufwand für die Teilnahme seines Sohnes an dem Wettbewerb war sehr hoch. Die Kosten betrugen fast fünf Millionen Guaranies.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Stipendium in Berlin gewonnen

  1. Es waere interessant zu wissen in welchem Studiengang er sich nun einschreibt, Fachbereich Mathematik ist etwas sehr generell bezeichnet. Es hoert sich auf jeden Fall nach einem nicht einfachen Studium an. Der Unterschied in der Lehre zwischen Concepcion und Berlin duerfte sehr gross sein.

    Jedenfalls, 1000 Euro ohne Zahlung der Miete der Unterkunft ist schon sehr, sehr gut verguetet. Da bleibt genug uebrig um durch Europa zu reisen.

    1. 1000€ sind an sich nicht viel, selbst wenn die Uni die Wohnung stellt.
      Lebenshaltungskosten/Einschreibgebühren/Semesterticket/Bücher usw.Kosten auch Geld,
      nicht alles ist in der Bibliothek zu haben.Berlin ist auch so ganz Billig als Stadt.
      Ein Student mit BAföG hat bekommt maximal ca.600€ ,nicht alle,er muss oft noch Jobben,besonderst dan wenn Papa und Mama nicht zu viel haben. Das wirkt sich oft auf die Studienzeit aus.
      Fachbereich Mathematik,Informatik,Kybernetik auch Jura,das ist harte Kopfarbeit, etwas Sicherheit mit Geld und viel Zeit zu Lernen wird gebraucht, wer Leistung sehen möchte.
      In Paraguay sind 1000€ viel, in Deutschland ist es mehr als die Sozialhilfe und weniger als der kleine Selbstbehalt bei Unterhalt für Kinder.
      Ich wünsch den beiden viel Erfolg

      1. Hallo Wolfgang,

        Ich hab von 2005 bis 2010 in Dresden studiert und kam abzueglich Miete mit ca. 200-250 Euro monatlich aus. Studenten haben vielerorts Ermaessigungen, Lebensmittel sind bekanntlich guenstig im Discounter zu bekommen, bzw. ist das Mensaessen guenstig. Buecher hab ich nie gekauft, bloss Vorlesungsskripte, die jetzt auch nicht die Welt kosten. Weiterfuehrende Literaturin der Bibliothek bzw. auch ueber Fernleihe moeglich wenn was nicht vorhanden ist.

        Schuhe/Anziehsachen gibt es ja bekanntlich auch von sehr billig bis Markenware. Wenn man ein bisschen sucht, kann man gute Ware fuer kleines Geld bekommen z.b. bei Liquidaciones.

        Wenn der junge Mann abends gerne weggeht, wirds aber sprunghaft teurer, Auch Reisen belastet das Budget. Wenn man spontan verreist, umso mehr!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.