Busbahnhof geschlossen

Asunción: Der Busbahnhof in der Hauptstadt von Paraguay bleibt von diesem Samstag, 27. März, bis Sonntag, 4. April, geschlossen. Die Regierung stellte an diesen Tagen den Transport von Kurz-, Mittel- und Langstreckenbussen ins Landesinnere ein, um den massiven Vormarsch von Covid-19 zu verhindern.

„Ab dem erlassenen Dekret wurden die erforderlichen Maßnahmen ergriffen, sodass der Busbahnhof Asunción (TOA) heute Nacht seine Türen schließt“, sagte die Direktorin der Institution, Sara Giménez.

Heute funktioniert das Busterminal noch normal für Personen, die in verschiedene Gebiete Paraguays fahren möchten. Derzeit gibt es eine beträchtliche Bewegung derjenigen, die ihre Reisen vor Beginn der neuen Beschränkungen vorantreiben.

Die Exekutivgewalt kündigte am Mittwoch die neuen Beschränkungen für Ostern an, die mit dem neuen Dekret des Präsidenten der Republik, Mario Abdo Benítez, festgelegt wurden. In diesem Sinne dürfen die Bürger nur von 05:00 Uhr bis 20.00 Uhr für wesentliche Aktivitäten auf der Straße sein. Das neue Dekret tritt vom Samstag, 27. März 00:00 Uhr bis 4. April in Kraft.

Wochenblatt / La Nación

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Busbahnhof geschlossen

  1. Vor der Schließung gab es dann heute noch einen Massenexodus in Landesinnere vom Busbahnhof aus. Da ab morgen und Osterwoche eh alles schließen muss dachten sich wohl viele, das können wir für eine schönen langen Osterurlaub/ Verwandtschaftbesuch nutzen. Verlieren ja nicht zusätzlich Geld. Voller Erfolg für die Regierung und ihre Maßnahmen: Die größte Agglomeration seit der Corona-Krise erreicht. Ohne das Dekret wären die Geschäfte bis mindestens Mittwoch-Nachmittag geöffnet gewesen unter Quarantänebedingungen. Die meisten werden wohl heute mit dem eigenen Auto abgehauen sein.
    Das neue Dekret zeigt mal wieder, wie sinnlos die Maßnahmen der Regierung in der Praxis sind und nur wirtschaftlichen Schaden für den ärmeren Teil der Bevölkerung bewirken. Genau das Gegenteil mit der dummen Einsperrerei erreicht! Immerhin: Man darf sich offiziell lt. Dekret wieder 500 m vom Haus entfernen wie in Phase 1 der intelligenten Quarantäne.
    In CDE sollen auch die Geschäfte offen bleiben ohne Sanktionen. Bei Verlängerung der Quarantäne wurde schon massiver Widerstand angekündigt. So kann die Regierung dann doch noch ihren Aufstand bekommen und kann abdanken.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.