Cannabisöl verschenkt: Haftstrafe aufgehoben

Asunción: Der bekannte Fall von Égar Martínez Sacoman, dem Mann, der Cannabisöl für Menschen mit chronischen Krankheiten herstellte und verschenkte, scheint eine Wendung zu nehmen.

Die Haftstrafe in einem ersten Prozess wurde aufgehoben.

Ein Berufungsgericht unter dem Vorsitz von Richter José Ariel Duarte entschied, die Haftstrafe in Höhe von zwei Jahren und sechs Monaten für Martínez Sacoman wegen der Herstellung von Cannabisöl aufzuheben und in einen Hausarrest umzuwandeln.

Sacoman muss eine Kaution in nicht genannter Höhe hinterlegen und weitere Einschränkungen in Kauf nehmen. Gleichzeitig ließ das Gericht Beweise zu, die von den Verteidigern des Angeklagten vorgelegt wurden, darunter Zeugenaussagen und ein audiovisuelles Dokument mit wissenschaftlichen Erklärungen zu Cannabisöl.

Richter Duarte wies darauf hin, dass keine Fluchtgefahr bestehe, nachdem der Mann sich freiwillig den Behörden vorgestellt habe.

Wochenblatt / Paraguay.com / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Cannabisöl verschenkt: Haftstrafe aufgehoben

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .