Hard Rock Café schließt wegen angeblicher finanzieller Schwierigkeiten

Asunción: Das Hard Rock Café in der Hauptstadt von Paraguay ist geschlossen. Ob das Etablissement eine Neueröffnung vornimmt ist fraglich.

Am Dienstagnachmittag wurde eine angebliche Räumungsklage umgesetzt, nachdem die Betreiber von dem Café Mietrückstände gegenüber dem Hotel Guarani in Höhe von 18 Monaten haben sollen.

Die Einrichtung des Lokals stand auf der Straße und warteten auf einen Abtransport.

Laut Arturo Cardus, dem Geschäftsführer vom Hard Rock Café, handele es sich nicht um eine Räumungsklage, sondern man suche einen besseren Standort.
Jedoch war gestern ein Friedensrichter und Polizeibeamten vor Ort, um das Geschehen zu beaufsichtigen.

Cardus zufolge sei mit den Eigentümern des Hotels Guaraní eine einvernehmliche Vereinbarung erzielt worden, jedoch war seltsamerweise kein einziger LKW vor Ort, um den Umzug des Cafés vornehmen zu können.

Wochenblatt / ADN Paraguayo / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

31 Kommentare zu “Hard Rock Café schließt wegen angeblicher finanzieller Schwierigkeiten

  1. Da will der Geschäftsführer wohl nicht eingestehen, dass er Misserfolg hatte. Ein Hard Rock Cafe zieht wohl eher Touristen an, weniger Einheimische. Vermutlich hat dieses Johnny B. Goode Cafe auf der Aviadores mehr Erfolg, da teure Hotels in der Umgebung.

  2. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Reply

    Na ich glaub die Punker von Asuncion wuerden ja sich da blicken lassen.
    Die Zone um das Hotel Guarani (Plaza Uruguaya?) ist ja ein guter Sammelpunkt fuer allerhand Drogensuechtige, Prostituierten, Stricher, usw. so dass derlei Klientel in guter Gesellschaft mit dem Hardrock sind. Kinder desselben Geistes!

    Punker sind alle Leute die Tattoos, Piercings, Ohrringe (Maenner), lange Haare oder sonstwie ein lapidares Aeusseres aufweisen was auf ihre innere Verrottung hinweist.
    Auch selbst in den mennonitischen Doerfern (abgelegen von jeglicher Kultur und „boesen Einfluessen von Aussen“) sieht man schon Maenner mit Ohrringe.

    1. Metalhead Philipp

      Reply

      Also, da muss ich entschieden widersprechen und es zeigt, dass Sie in dem Thema leider keine Ahnung haben. Zunächst: Stricher, Prostituierte und Punker sind keineswegs Klientel des Hard Rock Cafes. Das Hard Rock ist ein Franchise über den ganzen Globus mit entsprechenden Preisen und nur weil da ein paar Gitarren an der Wand hängen oder Künstlerrequisiten kommt der Name her. Da geht ganz normales ausgehfreudiges Publikum der Mittel- und Oberschicht hin, keine harten „Rocker“. Letztere haben ihre eigene Etablissements.

      Und ich wehre mich entschieden dass Hardrocker Kinder desselben Geistes sind. Ich höre auch Hard Rock und Metal und bin keineswegs „innerlich verrottet“.
      Wenn Sie in ein Metal-Festival gehen, fliesst zwar Bier in Strömen, aber die meisten verhalten sich sehr gesittet – zumindest in Mitteleuropa. Das Äussere schreckt manchmal ab (und längst nicht alle tätowieren sich oder haben lange Haare), aber die meisten sind zumindest friedlich. Nur vereinzelt gibt es Pöbel, was betrunken über die Stränge schlägt.
      In Paraguay sind die Metalheads zwar etwas krasser drauf, aber das schiebe ich eher dem Temperament zu. Und auch Metalheads gehen nicht zum Hard Rock Cafe. Dieses Lokal ist, wie schon gesagt, eher bei Touristen oder dem Mainstreampublikum beliebt.

    2. Als Atheistin interessieren mich Ihre Ausführungen normalerweise gar nicht, ich kann Ihren krankhaften Fanatismus eigentlich nur belächeln. Allerdings möchte ich jetzt auch mal ein bisschen zitieren:

      Lukas 6:37: Richtet nicht, so werdet ihr auch nicht gerichtet. Verdammet nicht, so werdet ihr nicht verdammt. Vergebet, so wird euch vergeben.

      Lukas 6:41: Was siehst du aber einen Splitter in deines Bruders Auge, und des Balkens in deinem Auge wirst du nicht gewahr?

      Johannes 8:7: Als sie nun anhielten, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.

      Matthäus 19.19: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.

      Roemer 2:1,2: Darum, o Mensch, kannst du dich nicht entschuldigen, wer du auch bist, der da richtet. Denn worin du einen anderen richtest, verdammst du dich selbst; sintemal du eben dasselbe tust, was du richtest.…

      Also entweder haben Sie Ihre christliche Bedienungsanleitung nicht aufmerksam gelesen oder Sie ignorieren die Worte Ihres Gottes die Ihnen nicht passen und missbrauchen das, was Ihnen gerade in den Kram passt für Ihren krankhaften Feldzug gegen alle und jeden. Das wird Ihrem Gott sicher auch sehr gut gefallen.
      Für mich sind Sie einfach nur ein Heuchler!

      1. Elisabeth ein sehr guter Kommetar, hoffentlich hilft er auch bei diesen 2 Predigern. Wenn die so weitermachen, dann lese ich keine Kommentare mehr im Wochenblatt.

      2. Es macht absolut keinen Sinn, sich auf bornierte Laienprediger einzulassen. Leider bin ich immer wieder versucht, ihnen entgegenzuwirken. Aber wer beispielsweise glaubt, dass die Erde eine Scheibe ist oder sogar hohl ist, der ist nur hohl im Kopf. Aller Beweise, alle wissenschaftlichen Argumenten prallen an ihnen einfach ab wie das Regenwasser von einem Ostfriesenpelz.

    3. Also ich bin auch ein „Cyber-„Punker, habe aber kein einziges Tattoos, Piercings, Ohrringe (Maenner), lange Haare und kann auch sonstwie kein lapidares Aeusseres aufweisen was auf eine innere Verrottung hinweist.
      Bin aber trotzdem fast täglich dazu kompromittiert den Musikantenstadl meiner Nachbarn mit lapidarem Äußeren, Bierbüchsen, Streichhölzer und Sonstiges was auf innere Verrottung hinweist Zuhörer und Geschmacksentgegennehmer sein zu dürfen.
      Eigentlich dachte ich – wenn ich Ihre Kommentare überfliege, Herr von und zu Nassau-Siegen, dass Sie ein wenig auf dem Highway to Hell sind, sich also gerne diese aggressive Musik hören, die sich anderen Themen als „Amooooor y Dolooooor“ widmet. ZB. Absurdität der Religionen, Repression, Apartheid, Mythologie oder einfach nur Fun.
      Das gehört jetzt zwar nicht zum Thema, aber ich kann es nicht oft genug wiederholen: Sich zu intensiv mit dem Thema Religion zu beschäftigen tut manchen offensichtlich nicht gut und bringt einiges an Religionsfanatiker hervor (etwas anders sehe ich das bei Menschen, die für sich den Weg Jesus gehen, für sich leise ohne jeden Bekehren zu wollen der ihnen über den Kommentar läuft, noch über Andersgläubige hetzen). Auch wenn ich diesen Weg nicht gehe, mein Weg ist der Weg der Toleranz und des „do the right thin“, solange man mich nicht mit Kindergartenmusik und Müllhaldengestank einnebelt.
      Bravo an Metalhead Philipp, Elisabeth, Oberpfälzer, caziquelambare, Caligula, die einen solchen Kommentar von Ihnen, Herr von und zu Nassau-Siegen, nicht einfach so stehen lassen (und an mich natürlich auch).

  3. Oh dicker Buddha. Mit solchen Kommentaren und Denkweisen ist Ihnen ein Platz in Ihrem Himmel gesichert denn: „Beati pauperes spiritu quoniam iprosum est regnum caelorum“…. „Selig sind die geistig Armen, denn Ihr ist das Himmelreich.“

    1. dem ist nichts hinzuzufügen. Sie sind einfach nicht in der Lage, nachzudenken. Dazu haben sie schon viel zu lange die „christlichen“ Scheuklappen auf.

  4. In Asien war es mir immer eine Freude, mich mit Bonzen (Leiter, Abt) der buddhistischen Klöster oder auch mit den Buddhisten-Mönchen zu unterhalten. Selbst mit den Hindus, deren Religion ich bis heute nicht so richtig verstehe. Sie waren geistig „offen“ Mit den Laienpredigern, die sich hier in den Kommentaren breit machen, ist dies absolut nicht möglich. Sie sind einfach zu borniert.

    1. Johan Moritz van Nassau-Siegen

      Reply

      Weils eben nur „EINEN Weg, EINE Wahrheit und EIN Leben“ gibt welches Jesus Christus ist. Hinduismus= viele Wege fuehren zum Nirwana. Der Hinduismus hat Jesus auch als Goetze von seinen etwa 400 Millionen Goettern, nur eben ist Jesus ein optionaler Weg zum Nirwana (erleuchtung) wo man dann reinkarniert bis man „von der Amoebe bis zu Goethe“ irgendwie evolutioniert ist. So weit zum Hinduismus. Ist sehr einfach zu verstehen. Das wahre Christentum ist der einzige Weg, d.i. die „Religion“ (wenn man so will) die auf Grundlage des Ausschlusses basiert (schmal ist der Weg der zum Himmel fuehrt und wenige sinds die auf ijm wandeln) wohingegen alle anderen Religionen als Grundlage die Integration und Absorbtion haben (weit ist deren Weg der zum Abgrund fuehrt und viele sinds die auf ihm wandeln). Ich bin es mittlerweile gewoehnt eine einsame Position einsam zu verteidigen, daher scheint es mir auch kein bisschen schwierig es mit allen Lesern hier gleichzeitig aufzunehmen (ich bin solche Kaempfe in der Unterzahl gewoehnt wie auch die Propheten und Apostel es waren).

      1. Aber Sie gehen diesen Weg nicht! Sie haben Ihre eigene Religion erfunden. Eine Religion des Hasses und der Intoleranz und natürlich sind Sie einsam in dieser Position, weil die meisten Menschen sich weiter entwickeln und glücklich sind in einem harmonischen Miteinander. Kaum wissen Sie nicht weiter, nehmen Sie die Opfer-Stellung ein und jetzt vergleichen Sie sich sogar mit Propheten und Aposteln? Sie haben noch viel grössere Probleme, als ich dachte und es ist eine Schande, dass man Ihnen hier eine Plattform gibt Ihre Hasspredigten zu veröffentlichen. Eine Antwort darauf, warum Sie die Worte Ihres Gottes ignorieren konnten Sie auch nicht geben… natürlich nicht.
        Aber wandeln Sie nur weiter Ihren einsamen Weg und verschonen Sie uns doch bitte ab jetzt mit Ihren Weisheiten. Ein logisch denkender Mensch kann Ihnen einfach nicht folgen und ich hoffe doch sehr, dass wir in der Mehrzahl sind und auch bleiben.
        Keine Angst, ich werde mich auch nicht weiter äussern, das ist es mir nicht wert. Wälzen Sie sich ruhig weiter in Ihrem Gift, vielleicht haben Sie ja doch mal irgendwann eine Erleuchtung. 😀

  5. @Johan
    Egal um welches Thema es geht, jedes Mal ist in Ihren Kommentaren mindesten EIN Seitenhieb gegen die Mennoniten enthalten.
    Da fragt man sich natürlich, woher dieser Hass wohl kommen mag.
    Und bevor Sie fragen: Nein, ich gehöre nicht zu den Mennoniten.
    Ihr obiger Kommentar läßt auf Ihr Bildung schließen.
    Hätten Sie sich informiert, bevor Sie schrieben, wüßten Sie, daß es mintnichten ein Zeichen innerer Verrottung ist, wenn Männer Schmuck tragen.
    Das Tragen von Schmuck, auch von Ohrringen, war in fast allen Zeiten auch für Männer üblich.
    Tattoos sind natürlich Geschmacksache, verraten aber nichts, aber auch gar nichts, über den Charakter des Menschen, der eines hat.
    Und weshalb sie beim Aussehen der von Ihnen geschmähten Menschen das Wort lapidar benutzen, erschließt sich mir nicht.
    Kennen sie die Bedeutung dieses Wortes?

    @Elisabeth
    Zustimmung auf der ganzen Linie.
    Da fehlt eigentlich nur noch: Si tacuisses……………

    1. Johan Moritz van Nassau-Siegen

      Reply

      @Jagua und @allen die sich dafuer Interessieren.
      Im Gesetz Mose (Tora) ist es noch nicht verboten Schmuck zu tragen. Unter Schmuck versteht man Hautschmuck (aka Tattoos), Ohrringe, Ringe, Piercings gefaerbtes Haar, Lippenstift, usw dergleichen die das AUSSERE der Person hervorheben (um eben das INNERE zu kaschieren. Siehe: „Sie sind wie weissgetuenchte Graeber (von aussen) aber von innen sind sie verrottet“, d.i. das Aeussere taeuscht ueber den inneren Zustand: Man schaut dem geschenkten Gaul nicht ins Maul und nachher merkt man dass es ein „alter Kunter“ ist von aussen sah er aber jung aus.
      Aber schon die Nevi’im (Propheten) schwenken um unter inspiration des Heiligen Geistes danach dass „der HERR der Schmuck Israels ist“ und es daher nicht noetig ist sich zu schmuecken.
      Siehe Hesekiel 16,14 „Und dein Ruhm verbreitete sich unter den Heidenvölkern wegen deiner Schönheit; denn sie war vollkommen durch meinen Schmuck, den ich dir angelegt hatte, spricht Gott, der Herr“.
      Eigentlich ist da der Messias Jesus gemeint der der Schmuck Israels ist und dadurch erstrahlte Israel herrlicher als alle anderen Voelker.
      Siehe auch hier wo ein redliches inneres Wesen keinerlei Schmuck bedarf: Sprüche 11,22 „Ein goldener Ring in dem Rüssel einer Sau – so ist eine schöne Frau ohne Sittsamkeit“. Die Frau ist wie ein schoener Ring wenn sie sittsam ist (d.i. bekehrt, Juenger Jesu); wenn die Frau unsittsam ist (d.i. Atheist, Gottlos, unbekehrt) so ist sie eine Sau. Wieder macht hier der Messias den Unterschied. Im AT kam das Volk dem Messias am naehsten (der bekehrtheit) indem es das Gesetz Mose (Tora), Nevi’im (Propheten) und Ketuvim (Schriften) aufs genaueste einhielt und dadurch den Willen Gottes tat.
      Im NT wird der Schmuck dann verboten. Da eben der Messias schon gekommen ist und jetzt ueberhaupt kein Schmuck mehr noetig ist weder fuer Mann noch fuer Frau.
      Damit ist klar ersichtlich dass wo in der Bibel „Schmuck“ steht, der Messias Jesus Christus gemeint ist. Somit sind eigentlich alle Schmucksachen im AT auch nicht erlaubt.
      Das Gesetz Christi des Neuen Testaments VERBIETET allen Schmuck kategorisch! Die christliche Frau hat es nicht noetig sich zu schmuecken denn der HERR ist ihr Schmuck. Dasselbe fuer den christlichen Mann. Dasselbe fuer Judenchristen.
      Daher nur Gottlose schmuecken sich denn sie haben ja nicht Christus.
      Der Apostel Petrus erhebt den Schmuck der noch im Gesetz Mose nicht verboten war, dann als Gesetz Christi zum VERBOT.
      ALLER SCHMUCK IST FUER CHRISTEN VERBOTEN DENN CHRISTUS IST UNSER ALLEINIGER SCHMUCK.
      Siehe hier: 1. Petrus 3,3 Euer Schmuck soll nicht der äußerliche sein, Haarflechten und Anlegen von Goldgeschmeide oder Kleidung,
      1. Petrus 3,4 sondern der verborgene Mensch des Herzens in dem unvergänglichen Schmuck eines sanften und stillen Geistes, der vor Gott sehr kostbar ist.
      Das bekehrte Wesen des Christen ist sein Schmuck. Kein aeusserlicher Schmuck ist erlaubt fuer den Christen. Das ist das Gesetz Christi.
      Hier haben wir eine verschaerfung der Gesetzeslage: was im AT noch erlaubt war, ist im NT, unter dem Gesetz Christi, verboten.

      1. Johan Moritz van Nassau-Siegen

        Reply

        Fe errata: Im AT und NT sind Tattoos kategorisch VERBOTEN weil es Einritzungen in die Haut sind.
        Siehe: 3. Mose 19 V 28
        >>28 Ihr sollt keine Einschnitte an eurem Leib machen für eine [abgeschiedene] Seele,[wegen eines Toten] und ihr sollt euch keine Zeichen einätzen [dies ist das Taetowieren]! Ich bin der Herr. <<
        Das Taetowieren ist ritzen und aetzen zugleich.
        Dies Gebot des AT wurde wieder in Kraft gesetzt durch den Apostel Petrus in seinem Schmuckverbot (siehe oben).
        TATTOOS SIND KATEGORISCH VERBOTEN FUER JEDEN CHRISTEN UND JUDENCHRICTEN.
        Siehe auch (juedische Quelle. Aber da Petrus das Gebot wieder in Kraft gesetz hat gilt dieses auch fuer Christen genauso wie Juden): https://www.teschuwa-hausisrael.org/t2066-5-mosche-141-eure-haut-ritzen-das-heutige-tattoo

    2. Johan Moritz ist eben nur ein Pseudo-Intellektueller, der gerne was darstellen möchte. Dabei macht er sich nur lächerlich!

  6. Es muß euch allen ziemlich langweilig sein , wenn ihr nichts anderes zu tun habt als sich auf diesen Seiten zu profilieren .
    Anscheinend habt ihr früher auch nichts getan was eueren ( Möchtegern ) Intellekt beansprucht .
    Dieses ganze Dumm Geschwätz klingt mehr nach Zeitvertreib da sonst der Tag nicht vergeht .
    Seid gegrüßt und gibt noch mehr Mist von Euch .

    1. Rene: da ist was Wahres dran. Hinzuzufügen ist, dass bei Johan Moritz selbst die Holzwürmer in seinem Kopf rebellieren.

  7. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Reply

    @Elisabet @Redakteure des Wochenblatts/Zensur
    Lass mich nochmals Antworten auf dieses „off topic“.
    Bei dieser Gelegenheit moechte ich mich beim Wochenblatt bedanken und auch bei der Zensur dass sie auch die Christen hier mal zu Wort kommen lassen. Der HERR vergelts sei es jetzt im Himmel (so die Redakteure/Zensoren Christ sind mit mehr Edelsteine an der Krone) oder so die Redakteure/Zensoren nicht bekehrt sind mit etwas weniger Hitze wenn sie in der Hoelle schmoren im Feuersee (denn dahin fahren Sie wenn sie nicht bekehrt sind. Und die Hoelle ist kein Chopp Fest oder Oktoberfest „wo sich die Kumpels treffen zu einem feucht-froehlichen Besaeuffnis und wo man die Weiber hinter die Bluse guckt wenn sie >>das Bayrische<>Lukas 6:37: Richtet nicht, so werdet ihr auch nicht gerichtet. Verdammet nicht, so werdet ihr nicht verdammt. Vergebet, so wird euch vergeben. [Richten kann man nicht wenn das Blut Christi die Suenden des Naechsten getilgt hat. Dasselbe fuer Verdammung weil es eben dann nichts mehr zu verdammen gibt wenn die Suenden getilgt wurden. Kein Problem zu vergeben wenn die Suenden des Naechsten getilgt wurden durch das Blut Christi. D.i. nicht nachtragend sein wenn ein Christ dich bestohlen hat, das bereut und das Gestohlene zurueck gibt. Ohne Rueckgabe des Gestohlenen gab es keine Tilgung der Suende durch das Blut Christi wegen Ermangelung an Fruechten des Geistes. Dem Naechsten MUSS vergeben werden wenn Jesus ihm vergeben hat ansonsten verdammt Jesus uns da wir sein Kreuzeswerk als Nichtig erachtet haben da wir damit sagen dass sein Blut am Kreuz nichts wert war und nichts bewirkt hat. Im Falle des Diebstahls muss das Gestohlene zurueckgegeben werden nach der Tora die wiedereingesetzt wurde durch das Beispiel von Zachaeus im Neuen Testament.]
    Lukas 6:41: Was siehst du aber einen Splitter in deines Bruders Auge, und des Balkens in deinem Auge wirst du nicht gewahr? [wenn ich DIESSELBE SUENDE begangen hab DANN hab ich nicht das Recht mit dem Finger auf andere zu zeigen. Hab ich aber selber dieselbe Suende nicht begangen bin ich frei von der Suende und darf als Zeuge fungieren und mit dem Finger auf den Naechsten zeigen und den ersten Stein werfen. der Zeuge wirft immer den ERSTEN Stein nach dem Gesetz Mose. Es geht dabei darum dass wenn ich selbst ein Dieb bin dann nicht in der Zeitung andere Diebe anprangern kann. Hab ich aber noch nie selbst was Gestohlen dann darf ich das denn ich bin frei]
    Johannes 8:7: Als sie nun anhielten, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie. [der Zeuge der den ersten Stein werfen muss, der Zeuge faengt an zu werfen, der muss da sein und der wirft nicht, weil er eben DIESSELBE Suende begangen hat und somit gar nicht erst da sein sondern selber tot. Das ist der Hintergrund.]
    Matthäus 19.19: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. [Was ist Liebe?. Dieses: „also hat Gott die Welt geliebt dass er seinen einzigen Sohn sandte…“… ihn am Kreuz sterben liess damit wir errettet werden die wir ihn annehmen. Richtiger gehts schon nicht mehr. Liebe ist die Hingabe des eigenen teuren Lebens fuer den Naechsten. Wenn der Jude sagt in Auschwitz zum SS-Schergen: „nimm lieber mich und lass meine Frau und Kinder am Leben“. Der Stellvertretertod ist das hoechste der Liebe. Da ich mich selbst liebe wuensche ich auch keinem meiner Naechsten dass er in die Hoelle faehrt.]
    Roemer 2:1,2: Darum, o Mensch, kannst du dich nicht entschuldigen, wer du auch bist, der da richtet. Denn worin du einen anderen richtest, verdammst du dich selbst; sintemal du eben dasselbe tust, was du richtest.… [genau. Der springende Punkt ist hier: „sintemal zu eben dasselbe tust, was du richtest“. Diese Schriftstelle legt alle die vorigen aus. .<<
    Deswegen Elisabeth und andere: was leider mit euch passiert ist dass euer Verstand verduestert, verfinstert und hohl ist so das ihr nicht erkennt (den verfinsterten Verstand verursacht der Satan bei den Menschen).
    Siehe dazu hier: https://www.youtube.com/watch?v=MQFlo8UR7_Q
    Nimm dir das zu Herzen dass was der da sagt im Video.

    1. Johan Moritz van Nassau-Siegen

      Reply

      Leider wurde das obige wieder Zensiert so dass der Sinn teilweise verlorenging. Auch war es wohl etwas lang.
      Hier der Teil der zensiert wurde als Antwort @Elisabeth.
      ………….wenn sie >>das Bayrische<< anhaben"). Es zeugt von Pressefreiheit und Mut dass sie das Christentum hier zulassen zu Wort zu kommen – was keineswegs selbstverstaendlich ist. Der HERR vergelts euch – oben (Himmel: mehr Glorie) oder unten (Hoelle: weniger Qualen).
      Es ist mir ein Leichtes das zu Wiederlegen was Elisabeth schreibt.
      Was mir sorgen macht ist dass Elisabeth mit ihrem "Outen" dass sie Atheistin ist das Urteil gesprochen hat ueber die Mennonitengemeinden wie ich sie kenne (vor allem mennonitische Jugendliche und auch die meisten Prediger heute). Anfangs hielt ich Elisabeth fuer eine Mennonitin weil sie gerade dieselben Argumentationen und Gedankengaenge wie Bibelzitate in derselben Situation hervorkramt wie die meisten Mennoniten wuerden. Da sie behauptet Atheistin zu sein bedeutet das zur gleicher Zeit dass die meisten Mennoniten auch Atheisten sind da sie "ja Kinder desselben Geistes sind", naehmlich das Zitieren der Bibelstellen genauso tun wie der Satan es tat bei der Versuchung Jesu tat. D.i. aus dem Kontext gezehrt so dass der Sinn verdreht wird. Jesus zeigt uns wie die Bibel ausgelegt werden soll bei seiner Versuchung in der Wueste. D.i. er zitiert JEDESMAL AUS DEM 5. BUCH MOSE. Will heissen, das GANZE GESETZ, jeder Buchstabe muss eingehalten werden und rausgepickt wird nicht. Das 5. Buch Mose ist das letzte Buch der Tora (des Gesetzes Mose, da Jesus ja kam um jeden einzelnen Buchstaben einzuhalten) und damit deren Anfang, Erfuellung, Ende und Abschluss. Es geht dabei darum was er zitiert und WORAUS er zitiert naemlich aus dem 5. Buch Mose (und ein 6. Buch Mose gibt es nicht). Daher JEDER BUCHSTABE der Tora, Nevi'im (Propheten) und Ketuvim (Schriften) muessen beachtet werden. Das 5. Buch Mose symbolisiert die GANZE TORA, d.i. vom 1. Buch Mose bis zum letzen Buchstaben des 5. Buch Mose (das bedeutet es aus dem 5. Buch Mose zu zitieren). Das 5. Buch Mose ist stellvertretend fuer die GANZE TORA (ALLE 5 Buecher Mose). Deshalb zitiert Jesus aus dem 5. Buch Mose. Shofar sho good!
      @Elisabeth zitiert diese als Beweis dass ich die breche [in eckigen Klammern meine Bemerkung dazu unten]:
      ………….dann kommt das mit den Bibelversen die @Elisabeth vorher zitiert mit der Auslegung.

      1. Na, wenn das Christentum nicht anderes hervorgebracht hat als geistig Arme, kann einem das Christentum echt leid tun.

      2. Die Lüge, Heuchelei und kultureller Raub sind immanenter Bestandteil der Bibel und damit des Christentums. Die Gegnerschaft zur Philosophie, Wahrheitsliebe, Polytheismus und Heidentum wird offenbar. Sie zieht sich wie ein rotes Tuch durch die ganze jüdisch-christliche Geschichte. Aber dabei bleibt es nicht. Man fälscht und plagiiert was das Zeugs hält, übernimmt orientalische Sagen, iranische Gottesvorstellungen und hellenistische Schriften der damaligen Philosophen oder schreibt gleich unter fremden griechischen Federn und läßt diese das Juden- und Christentum huldigen oder alternativ den Monotheismus und dafür aber das Heidentum und den Polytheismus verdammen. So erklärt sich auch der Hass der Juden und Christen auf die griechischen Heiden und Polytheisten und später der Hass der Christen auf die Perser, Griechen und Juden. Denn jeder wußte um die eigenen Fälschungen und Plagiate und hasste den Ursprung dessen, was man zu eigenen unwiderlegbaren Glauben erklärt hatte.
        Selbst die Leidensgeschichte der Christen ist von früheren jüdischen Schriften abgekupfert.
        Das Alte Testament wurde großenteils anonym überliefert, schreibt aber das Pentateuch Moses zu. Die Patriarchen Moses, Abraham, Isaak und Jakob werden außerhalb der Bibel nirgends beurkundet. Es gibt für sie keine Existenzbeweise. Nirgendwo haben sie eine handgreifliche historische Spur hinterlassen. Einige zweifelten schon in der Antike und im Mittelalter an der Mosaität und der Einheitlichkeit des Pentateuch.

    1. Ist Ihnen noch nicht aufgefallen, dass sich niemand für Ihr sinnloses Geschwätz interessiert? Garantiert haben Sie noch niemanden zu Ihrem „Glauben“ bekehrt.

  8. Leute, könnt Ihr Euch eigentlich nicht anders unterhalten als Euch auf Zitate aus der Bibel zu beschränken? Habt Ihr keine eigenen Worte und auch keinen eigenen Standpunkt?? Dabei ist ja gerade die Bibel zusammengesetzt aus Texten, mit den man alles beweisen kann, und auch gegensätzliches. Die Bibel redet einerseits von „Auge um Auge, Zahn um Zahn“, andererseits auch wieder „wenn die einer auf die rechte Backe haut, so halte ihm die linke auch hin“. Die Bibel ist eigentlich nicht mehr als ein Auszug aus dem Talmud, und sogar noch ein sehr schlechter, denn die wesentlichsten Dinge gerade aus dem Talmud wurden uns sogar noch vorenthalten. Es hat schon seinen Grund, warum der Talmud selbst demjenigen, der einem Goij den Talmud zugänglich macht, dem Tode weiht. Denn der Talmud und auch die Thora sind nur für das „auserwählte Volk“ bestimmt. Denn der Talmud lehrt sein „auserwählten Volk“, nur Juden seien Menschen, der Nichtjude sei ein Tier, und dieses Tier heißt Goij, im Plural Goijm. Und die Goijm seien dem einzigen Menschen der Welt untertan, das „auserwählte Volk“ wird von seinem Jahwe-Gott berufen, die Welt zu erobern und sich alle Goijm-Völker zu unterwerfen, und sich „zinsbar“ machen. Was ein Goij immer auch besitzt, kann und soll ihm auch abgenommen werden, denn ein Tier kann nunmal kein eigenes Eigentum haben. Was immer dieses Tier auch besitzen mag, gehört ohnehin dem Juden und seine Wegnahme stellt deshalb weder Diebstahl noch Betrug dar. Wenn ein nichtjüdisches Mädchen drei Jahre und einen Tag vollendet hat, so ist es geeignet für den Juden zum Beischlaf. Hier nur einige wenige Zitate aus dem Talmud:
    „Die Güter der Nichtjuden gleichen der Wüste, sie sind ein herrenloses Gut und jeder, der zuerst von ihnen Besitz nimmt, erwirbt sie.“ (Baba bathra 54b)
    „Dem Juden ist es erlaubt zum Nichtjuden zu gehen, diesen zu täuschen und mit ihm Handel zu treiben, ihn zu hintergehen und sein Geld zu nehmen. Denn das Vermögen des Nichtjuden ist als Gemeineigentum anzusehen und es gehört dem ersten [Juden], der es sich sichern kann.“ (Baba kamma 113a)
    „Wenn sich ein Nichtjude mit der Thora befaßt, so verdient er den Tod.“ (Synhedrin 59a)
    „Die Wohnung eines Nichtjuden wird nicht als Wohnung betrachtet.“ (Erubin 75a)
    „Den besten der Gojim sollst du töten.“ (Kiduschin 40b)
    „Weshalb sind die Nichtjuden schmutzig? Weil sie am Berge Sinai nicht gestanden haben.
    Als nämlich die Schlange der Chava beiwohnte, impfte sie ihr einen Schmutz ein; bei den Jisraéliten, die am Berge Sinai gestanden haben, verlor sich der Schmutz, bei den Nichtjuden aber verlor er sich nicht.“ (Aboda zara 22b)
    Sobald der Messias kommt, sind alle [Nichtjuden] Sklaven der Jisraéliten. (Erubin 43b)
    „Wer die Scharen der Gojim sieht, spreche: Beschämt ist eure Mutter, zu Schande die euch geboren hat.“ (Berakhoth 58a)
    „Wer die Gräber der Gojim sieht, spreche: Beschämt ist eure Mutter, zu Schande die euch geboren hat.“ (Berakhoth, 58b)
    „Eher gib einem Jisraéliten umsonst als einem Nichtjuden auf Wucher.“ (Baba mezia 71a)
    „Ihr aber seid meine Schafe, die Schafe meiner Weide, Menschen seid ihr, ihr heißt Menschen, nicht aber heißen die weltlichen Völker Menschen, sondern Vieh.“ (Baba mezia 114b)
    „Der Samen der Nichtjuden ist Viehsamen.“ (Jabmuth 94b)
    „Der Beischlaf der Nichtjuden ist wie Beischlaf der Viecher.“ (Aboda zara 22b)
    „Ein Mädchen von drei Jahren und einem Tag ist zum Beischlaf geeignet.“ (Jabmuth 57b, Jabmuth 60 a, Aboda zara 37a)
    „Der Notzüchter braucht kein Schmerzensgeld zu zahlen, weil das Mädchen diese Schmerzen später unter ihrem Ehemann gehabt haben würde.“ (Baba kamma 59a)
    „Wenn jemand wünscht, daß seine Gelübde des ganzen Jahres nichtig seien, so spreche er am Beginn des Jahres: jedes Gelübde das ich tun werde, ist nichtig; nur muß er beim Geloben daran denken.“ (Nedarim 23b)

    Freilich wurden bei Ausarbeitung der Bibel (A.T) solche Dinge nicht berücksichtigt, denn der Goijm soll ja nicht davon unterrichtet werden, wie der Jude ihn berurteilt und was er mit den Goijm in Wirklichkeit vorhat. Und genau wie der Talmud selbst wurde auch die Thora stark gekürzt, von den insgesamt 14 Büchern Moses wurden dan auch in das A.T. nur 5 Bücher übernommen. Es ist nicht wahr, daß die Thora lediglich 5 Bücher Moses umfaßte. Ich kann mich noch bestens erinnern, daß in meiner Schulzeit im Religionsunterricht der Pfaffe von weiteren Büchern Moses sprach, die allerdings nicht das Wort Gottes darstellen, diese Worte sollen vom Teufel stammen und werden deshalb von der christlichen Kirche abgelehnt werden. Ich selbst besitze z.B,. einen Nachdruck eines Buches mit dem Titel „Das achte und neunte Buch Moses oder enthüllte Geheimnisse der Zauberei“. Dieses Buch hat allerdings mit Zauberei nicht das Geringste zu tun. Es ist die Anweisung an die Angehörigen des auserwählten Volkes, wie man die dummen Goijm täuschen könne, z.B. durch Sinnestäuschungen, die dann aufgrund seiner Unkenntnis der Goij als Zauberei ansehen werde und den Juden, der dem Goij dieses Täuschung vorführte, als Zauberer oder auch als Wundertätiger anerkennen und anbeten werde. Da sind sogar Anweisungen enthalten, wie man aus bestimmten Stoffen mit welcher Flüssigkeit Flecken entfernt, wie man Farben eines Tuches haltbarer machen kann, wie man Wolle vor Motten bewahren kann und weitere unzählige Ideen, die man heute noch in alten Büchern für die Verwendung im Haushalt und der Familie nützich anbringen kann. In alten Zeiten allerdings waren solche Dinge, die man heutzutage sogar mit einfachen Naturgesetzen begründen kann, für das einfache und nicht gebildete Volk ganz einfach Zaubereien. Und um das einfache Volk „tumb“ zu halten, behielt man ihm ganz einfach bestimmte Erkenntnisse vor, so daß der Spießer sich dann sehr vieles nur mit Hexerei und Zauberei begründen konnte.

    1. Johan Moritz van Nassau-Siegen

      Reply

      @Martin
      Richtig in vielen Punkten. Weswegen glaubst du denn gab es u.a. den Holocaust 1935 – 1945! Derjenige der den Christen verfolgt (u.a. seinen Samen als Viehsamen bezeichnet) der hat es mit Gott (JHWH) zu tun denn die Gojim (das sind alle Nichtjuden) die Jesus als Messias annehmen die sind „Kinder Gottes und damit Erben“. Die unglaeubigen Juden werden aus dem Oelbaum gebrochen und die an Jesus glaeubigen Gojim ANSTELLE VON den Juden eingepfropft (diese koennen aber auch ausgebrochen werden und die Juden als originelle Zweige wieder eingepfropft sofern die Juden den Messias annehmen).
      Aber auch das Verfolgend er unglaeubigen Juden ist ein Angriff auf Gott selber weil eben die Verheissungen Israels noch immer gueltig sind. Kirche ist NICHT gleich Israel und Israel ist NICHT gleich Kirche.
      Das was zu da zitierst ist die Mischna der Pharisaeer. Dagegen hat Jesus sich vehement gewandt und gerade die Mischna als teuflisch hingestellt und die Pharisaeer als „Brut Satans“. Das trifft sehr wohl zu.
      Auf Verschwoerungstheorien wo der Jud an allem schuld ist moechte ich nicht eingehen aber insofern die 6 Millionen Juden nicht „messianische“ Juden waren, sind alle Juden die in den Konzentrationslagern umkamen in der Hoelle – unwiederruflich. Irren wir uns darin kein bisschen. Das Gericht beginnt am Hause Gottes zuerst – und dann an deren Henker.
      Der Talmud ist zu verwerfen. Es ist die von Menschen gemachte Religion des Judaismus. Das Judentum ist eine falsche Religion wie eben der Hinduismus, Jehowas Zeugen etc.
      Die Tora hat NUR 5 Buecher. Keines mehr. Jesus selbst bestaetigt es da er nur aus dem 5. Buch Mose zitiert. Der Messias selber bestaetigt und legt das AT aus. Das ist beweis genug.
      Alles zusaetzliche zum Masoretischen Text und dem Mehrheitstext/Textus Receptus ist Haeresie.
      Die Mischna haben sich die Pharisaeer ausgedacht und Rabbiner aus „Erklaerungsnot“ warum sie damals Gott nicht gehorcht hatten und den Tempel jetzt nicht mehr haben.
      Irr dich nicht: das Judentum ist so falsch wie jede andere Heidenreligion. Nurch die wahre Gemeinde Christi und die Messianischen Juden (die echten. Nicht die was die Heiden wieder unters Gesetz Mose fuehren wollen) das ist das Wahre. Die Juden sind so uebel wie nur irgend ein Schamane.

      Jedem Judenchristen und Heidenchristen ist es VERBOTEN ZUM JUDENTUM ZURUECKZUKEHREN. Der Apostel Paulus und Petrus waren klar und deutlich. Das Judentum ist wie ein Fass ohne Boden oder wie eine Loechrige Zisterne (siehe eine der Ansprachen).

      Siehe hier was ein Judenchrist ueber das Judentum sagt:
      https://www.youtube.com/watch?v=pKlPBgdXGps
      https://www.youtube.com/watch?v=S7WnSVydf1U
      https://www.youtube.com/watch?v=xiuD5gvy0F8

      1. Johan Moritz: hiermit ernenne ich Sie zum königlichen Laber-Johnny. Den Ritterschlag erhalten Sie irgendwann später, wenn das schrumpelige Gehirn alle geistigen Ergüsse ausgeschüttet hat und die Holzwürmer ihre Ruhe haben.
        Jesus war Jude und predigte den Juden. Sonst niemandem. Aber die Holzwürmer arbeiten kräftig weiter. Man hört es so richtig rumpeln und pumpeln.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .