Cartes: “Mein wahrer Richter wird die Zeit sein“

San José de los Arroyos: Präsident Horacio Cartes verabschiedete sich bei einer offiziellen Zeremonie in San José de los Arroyos. Er zog ein kurzes Resümee seiner 5-jährigen Amtszeit.

Cartes dankte allen, die ihn begleitet hatten und sagte, dass er im ganzen Land “viel Liebe“ erfahren habe. Er wies auch darauf hin, dass sein wahrer Richter die “Zeit“ sein werde.

„Ich danke Ihnen allen, weil ich in ganz Paraguay so viel Liebe erfahren haben, so viele Träume wahr werden sah. Viele Dinge, die wir taten, waren gut und ich denke, die wirklichen Richter werden erst noch folgen. Die Zeit ist der wahre Richter aller Menschen“, sagte er gestern in einem wehmütigen Ton des Abschied während einer Zeremonie in Paso Canoa, wo für San José de los Arroyos eine Trinkwasseranlage gebaut wird.

„Wenn Sie mir ‘deine Regierung‘ sagen (…) Das war nicht meine Regierung, es war unsere Regierung. Ich fühlte mich in allen Aktivitäten sehr begleitet (…) Die Träume gehen weiter, die Herausforderungen auch. Heute läuft die Laufzeit eines Schuldscheins ab, aber wer weiterhin für sein Land arbeiten will, hat einen riesigen Raum, um den Menschen zu dienen“, sagte der Präsident.

Auf der anderen Seite, über die Arbeiten, die in Paso Canoa durchgeführt werden, drückte Cartes seine Freude darüber aus, daran mitgewirkt zu haben, den Dienst des Trinkwassers in der Gegend zu fördern. „Dinge werden immer fehlen, aber wenn wir alle Wasser haben, glaube ich, dass der Rest auch von uns getan werden kann“, fügte er hinzu.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Cartes: “Mein wahrer Richter wird die Zeit sein“

  1. Wilhelm Knackebart

    Antworten

    Gott heißt neu Zeit? Muss ich von nun an sagen: Kommt Gott, kommt Rat?
    Aber ja doch, das neue Viertel «Heiliger Bimbam Francisco», in welches die Slums von Asuncion einquartiert wurden wird bestimmt Gott, pardon, der Zeit standhalten.
    Zumindest hat es 14 Tage nach der Fertigstellung – uh, da ist ja mal wirklich etwas fertig gebaut worden bevor Geld und Zement verteilt war – oder dem ersten Regen, je nachdem, was zuerst eintraf, standgehalten. Da die 14 Tage um sind und es auch schon geregnet hat nagt der Richter schon nicht nur schön an der Zeit, sondern auch an den 2mm Schokoladenüberzügen.
    Steuerzahler hat in diesem Viertel genügend Farbe verwendet, mal sehen, was sich darunter verbirgt wenn die Farbe abgeblättert ist.
    Ja, der Kommentar scheint, dass ich wieder etwas gesucht habe, um an diesem abgef… Land nörgeln zu können.
    Aber ehrlich geschrieben, suchen brauche ich hier gar nichts: Affenhausmentalität, Korruption, bestialischer Gestank und Lärm kommt mir automatisch entgegen. Froh wäre ich, ich müsste danach suchen.

  2. Wilhelm Knackebart

    Antworten

    Und es freut mich sehr, dass sich der Herr Cartes von allen seinen Amigos, Hermanos und Tios geliebt fühlt. Als man noch brauchbares aus meinem Müllsack fischen konnte (heutzutage zerlege ich das vorher in Einzelteile), man, was wurde ich da von allen meinen Nachbarn geliebt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.