Chaco: Das erste Solarkraftwerk im Chaco ist auf Eis gelegt

Puerto Esperanza: Drei Monate sind seit der Öffnung der Umschläge einer Ausschreibung vergangen, und das Unternehmen, das den Zuschlag für das Projekt erhalten hat, ist noch nicht ausgewählt worden. Die Interamerikanische Entwicklungsbank muss die von der Elektrizitätsverwaltung vorgelegten Berichte genehmigen.

Ein Elektrifizierungsprojekt für die indigene Gemeinde der Yshir-Chamacoco-Ethnie namens Puerto Esperanza im Bezirk Bahía Negra, Alto Paraguay, wartet auf die lang erwartete Vergabe des Unternehmens, das den Bau der von der ANDE (Nationale Elektrizitätsverwaltung) geförderten Solaranlage, auch bekannt als Sonnenkollektoren, durchführen kann. Bislang warten rund 250 Einwohner immer noch auf den Beginn der Arbeiten, die ihnen nach einer langen Zeit ohne Stromversorgung zugute kommen werden.

Ingenieur Esteban Molinas, Direktor für Bauwesen bei ANDE, erklärte, dass “es keine Verzögerungen gibt, das Ausschreibungsverfahren wird eingehalten. Es wurde eine Kommission gebildet, die der Bank, die das Projekt finanzieren wird, einen Bericht vorlegen soll. Dieser Bericht muss gut ausgearbeitet sein, damit sie ihn genehmigen können, und wenn sie das tun, werden alle mit dem Bau einer Anlage verbundenen Maßnahmen, die auch alle Umweltanforderungen erfüllen müssen, durchgeführt. Er fügte mit Nachdruck hinzu, dass “die Definition des Themas im März herauskommen wird”.

Die indigene Gemeinde Puerto Esperanza liegt mehr als 800 Kilometer von Asunción entfernt und gehört zur Gemeinde Bahía Negra, die vor kurzem die Verlängerung der Stromleitung von Puerto Casado aus eingeweiht hat, wovon die Bewohner des Stadtgebiets des Bezirks profitieren.

Die Öffnung der Umschläge wurde für den 20. Dezember 2021 anberaumt, wo interessierte Unternehmen ihre Angebote für den Bau der Anlage vorlegten, deren Schätzungen sich auf rund 2.200.000 US-Dollar belaufen, eines mit einer Investition der IDB (Interamerikanische Entwicklungsbank), die mehrjährig sein wird, was bedeutet, dass ein Vertrag für mehr als ein Steuerjahr abgeschlossen wird, um die Arbeiten abzuschließen.

Auffallend ist, dass seit der Öffnung der Umschläge fast drei Monate vergangen sind und noch immer kein Unternehmen den Zuschlag für die Durchführung eines äußerst wichtigen Projekts für die Einwohner von Puerto Esperanza, der größten Gemeinde in Bahía Negra, erhalten hat.

Obwohl die Details der bietenden Unternehmen auf der Seite des öffentlichen Auftragswesens nicht öffentlich bekannt sind, können die Details mit der ID 392376 überprüft werden, mit dem Namen der Ausschreibung LP1663-21 Planung, Lieferung und Installation einer Photovoltaik-Solaranlage in der Gemeinde Puerto Esperanza, in der Stadt Bahía Negra, die bisher nicht an ein Unternehmen vergeben wurde, da es sich um eine internationale Ausschreibung handelt, bei der ausländische Firmen vorgestellt wurden.

Das erste Solarkraftwerk, das in der indigenen Gemeinde des Chaco installiert werden soll, muss nur noch von dem Konsortium ausgeführt werden, das die Ausschreibung gewinnt, so Ingenieur Molinas. “ANDE ist das erste Unternehmen, das sich für die Einführung dieses innovativen elektrischen Systems interessiert”, sagte er.

Aufgrund von Unannehmlichkeiten beim Telefondienst, unter denen die Einwohner von Alto Paraguay zu leiden haben, war es jedoch nicht möglich, mit den indigenen Referenten des Gebiets zu sprechen.

Wochenblatt / Última Hora

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

2 Kommentare zu “Chaco: Das erste Solarkraftwerk im Chaco ist auf Eis gelegt

  1. Sieht mir auch nach einem gewaltig innovativen Projekt aus auf dem Beitragsbild. Gewaltig. Kein Wunder, dass das Projekt schon auf Eis liegt. Solch gewaltigen Großprojekte wie auf dem Beitragsbild sollte nicht 40-Jährigen mit der Mentalität europäischer 4-Jährigen überlassen werden. Aber versuchen könnes des ja mal. Toi, toi, toi.

    12
    5
  2. Wenn ich mir den Kostenvoranschlag von 2,2 Mio. USD ansehe, ahne ich schon wieder nichts Gutes.
    Da werden dann pro Familie 8.800 USD investiert.
    Ich kann das für die Hälfte und verdiene noch daran.

    7
    3

Kommentar hinzufügen