Chaco: Neuer Flughafen eingeweiht

Mayor Infante Rivarola: Am heutigen Morgen war Präsident Mario Abdo bei der offiziellen Einweihung des Aeródromo Infante Rivarola dabei, der kurz vor der bolivianischen Grenze eingeweiht wurde.

Rund 220 km von Mariscal Estigarribia entfernt hilft der Flughafen mit seiner 1.200 m langen und 23 m breiten Start- und Landebahn dabei das Departement Boquerón und seine Einwohner mit dem Rest des Landes zu verbinden. Die Investition in die Renovierung betrug stolze 32,6 Milliarden Guaranies bzw. 4,5 Millionen Euro.

Ebenso wurde ganz in der Nähe an der paraguayisch-bolivianischen Grenze ein neuer Ein- und Ausreisebereich eingeweiht, der es Touristen erleichtert die Grenze offiziell zu überqueren und Waren beim Zoll anzumelden.

Um auf dem Landweg nach Mayor Infante Rivarola zu kommen bietet sich entweder die Strecke ab Mariscal Estigarribia über La Patria an, die zwar vor etwas mehr als 10 Jahren asphaltiert wurde, von der jedoch heute wenig zu sehen ist oder die Picada 500 die über die Cruce Don Silvio ebenso an den entlegenen Ort führt.

Wochenblatt / Presidencia

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Chaco: Neuer Flughafen eingeweiht

  1. Aeródromo Infntil, wow, ganz schön klein ausgefallen für ein Aeródromo Infntil, ob da ein Kaffee auch 30.000 Guaranies kostet? Toller Ort, um über vor 10 Jahren asphaltierte dahin zu wackeln, mit einem Flieger jedoch noch 14 Tage lang angenehmer, sehe kein einziges Schlagloch auf der Piste, jetzt noch 10 Jahre lang Marktstudie betreiben, vielleicht will ja jemand – vor allem Touristen – im Nichts landen und starten, haben sich ja schon viele Zulieferer von Streichholz und Bier dort angesiedelt, paragauyscher Action-Tourismus, und wenn aufs Klo musst pinkelst einfach an DIE Mauer, die dann nächste Woche gebaut wird.

  2. die zwar vor etwas mehr als 10 Jahren asphaltiert wurde, von der jedoch heute wenig zu sehen ist.. da ist der Schreiber aber schlecht informiert. Der weg ist seit einiger zeit ganz neu gemacht worden mit einer dicken Asfalt Decke. Von Mc. Est. bis Infante Rivarola ist die beste Strecke die es im Chaco gibt.

  3. Das es ja, dass ich immer wieder schreiben, sie wissen es nicht, aber sie denken sie wissen es. Einfach weil es ihnen langweilig ist, schreiben sie was, solo tu .. plaplapla ……

  4. Aha, ja, hab mir die Foto nochmals angeschaut. Das werden paraguaysche Action-Tennisferien: Piste und Tennisplätze schon fertig, fehlen noch die Hotels und Motels. Oder ist das gedacht, morgens ankommen, Tagsüber Tennisspielen und abends wieder abfliegen. Naja, oder muss man das Zelt selbst mitbringen. Oder Wochenblatt-Team hat die Hotels und Motels raus retuschiert. Oder Paraguayo hat die Hotels und Motels grün angemalt. Oder werden das Wildnis-Tennisverien mit Übernachtungsmöglichkeit Baumhäuser. Werde halt noch nicht so schlau, was jetzt ein Flughafen ohne Flughafen mitten im Nichts bezwecken soll, also ich sehe auf den Fotos ne Piste, Tennisplätze, ein paar Autos und viel, viel Wald. Werde morgen aber sicherheitshalber mal meinen Optiker konsultieren.

  5. da werden jetzt ströme an touristen kommen die das niemansland begutachten werden, tausende pro tag damit man 200 flieger pro tag braucht die dort hinzukarren und wegzukarren … naja, die frage ist eher wer hat diese ***** genehmigt da Hektar-Weise Wald zu roden nur um so eine mikricke piste ohne gar nichts rundherum zu basteln. aber wichtig ist ich kann dann mein duty-free-zeug beim zoll vorzeigen hahahaha da hats wen echt was in die birne geknallt

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.