Chaco: Sieben der acht Angeklagten sind hinter Gitter

Mariscal Estigarribia: Am gestrigen Nachmittag wurden sieben der acht Angeklagten des Falles Vierfachmord sowie Viehdiebstahl durch Richter Aníbal Ortiz Granada in Gefängnisse des Landes eingewiesen.

Insgesamt sechs der sieben Männer wurden in das Regionalgefängnis von Concepción eingewiesen. Der einzige dem Hausarrest zugestanden wurde war Aureliano Valiente Duarte, der Mann, der seine Coupons zum Verkauf an den Schlachthof hergab, damit die geraubten Tiere der Estancia Taguató anstatt seinen verkauft werden können. Elizabeth Duarte Villalba wurde wegen Mord, Viehdiebstahl und schwerem Raub angeklagt und in das Frauengefängnis “Buen Pastor” nach Asunción überstellt.

Kommissar César Escurra, Leiter der Untersuchungseinheit der Nationalpolizei von Boquerón, erklärte, dass die Gebrüder Carlos Leonor und José Rosa Vera Medina sowie Alberto Chamorro, Ricardo Ramírez und Juan Casimiro Galeano Núñez wegen Viehdiebstahl und krimineller Vereinigung schon vergangene Nacht ins Regionalgefängnis nach Concepción gebracht wurden. Auch Vicente Ramírez Acosta ist in der Haftanstalt, jedoch angeklagt wegen Mord, Gründung einer kriminellen Vereinigung und schwerem Raub.

Am vergangenen Sonntag entdeckten Familienmitglieder zusammen mit der Polizei, dass Alcibiades Desiderio Ayala Coronel (73), seine Ehefrau Francisca Nidia Núñez Romero (71) und beide Enkel ermordet im Abwasserschaft ihrer Estancia Taguató lagen. Weder Capataz samt Familie noch die 128 Rindern waren anzutreffen.

Wochenblatt / Chaco al día

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Chaco: Sieben der acht Angeklagten sind hinter Gitter

  1. Wäre zu begrüßen, wenn die Polizei immer so aktiv und schnell handeln würde.
    Ich hoffe es kommt zu einem fairen Prozess wo die Schuldigen gefunden und für lange Zeit weggesperrt werden! Genauso wie im Fall von Denis Renner, dem großes Unrecht widerfuhr, besonders auch da ihm eine nicht vorhandene Canabisplantage angedichtet wurde nach seinem Tod ( Augenzeugen wissen das).

  2. Was ist denn das schon wieder für ein Schwachsinn, „Der einzige dem Hausarrest zugestanden wurde war Aureliano Valiente Duarte, der Mann, der seine Coupons zum Verkauf an den Schlachthof hergab, damit die geraubten Tiere der Estancia Taguató anstatt seinen verkauft werden können. “ Der Typ hat doch scheinbar seine Viecher schon an den Schlachthof verkauft, wer hat dem mehr Kohle gegeben, als der Schlachthof bezahlt hätte, für sein Vieh? Das wird immer verzwickter. Aber ich sage es nochmal, es stehen Einflussreiche Leute dahinter. Das die Kinder das Vieh mit zusammen getrieben haben, liegt daran, wenn die Person, eigentlich Vertrauenswürdig, die Kinder fragt, “ wollt Ihr helfen, das Vieh einzutreiben, es ist Zeit fürs Futter oder sonst etwas. Da sind alle voll begeistert, weil niemand vermutet schlechtes.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.