Chaco: Viehdiebe auf der Flucht geschnappt

Agua Dulce: Wie die interkoloniale Ermittlungseinheit mit Sitz in Neuland mitteilte, kam es am Neujahrstag zur Verhaftung von insgesamt sechs Personen, die am Diebstahl von 91 Rindern (Novillos) beteiligt waren. Zudem wurden mehrere Fahrzeuge konfisziert.

Auf einem Erdweg im Bereich Agua Dulce im Departement Alto Paraguay, rund 370 km von Filadelfia entfernt, wurden am gestrigen Nachmittag gegen 15:30 Uhr insgesamt 5 Personen verhaftet, die fast 100 Rinder auf zwei Viehtransportern wegfuhren. Folgende Personen sitzen in Untersuchungshaft:

  1. Benito Moreno Olmedo (34) mit C. I. N° 3.697.046, wohnhaft in Tte. Martinez, fuhr einen silbergrauen Toyota Hilux mit Kennzeichen BYE-792, registriert auf die Firma Fernandito Group S.A.

  2. José Arnildo Alvarez Gonzalez (50) mit C. I. N° 1.194.782, wohnhaft in Santisima Trinidad, fuhr den Viehtransporter der Marke Scania, Model 113, mit dem Kennzeichen BCC-671, registriert auf den Namen Maria de Lourdes Riveros Acevedo und transportierte 46 Jungrinder.

  3. Elpidio Mena López (54) mit C. I. N° 1.372.306, wohnhaft in Tacuatí, fuhr den Viehtransporter der Marke Mercedes Benz, Model 1935 mit dem Kennzeichen ABF-389, registriert auf den Namen Eleuterio Miguel Fernandez Leiva und transportierte 45 Jungrinder.

  4. Christian René Nuñez Bernal (40) mit C. I. N° 3.977.024, wohnhaft in Concepción war am Steuer eines Viehtransporters der Marke Scania, Typ 250 mit Kennzeichen BDZ-709, registriert auf den Namen Aldo Gonzalo Gomez Cabañas, transportierte zuvor 45 Jungrinder, hatte danach jedoch mechanische Probleme.

  5. Raúl Mario Jara López (38) mit C. I. N° 4.259.091, wohnhaft in Concepción war Beifahrer von José Arnildo Alvarez Gonzalez.

  6. Victor David Caceres Avalos (23) mit C. I. N° 6.027.035, wohnhaft in San Juan Bautista, Misiones war Traktorist aus der Estancia La Conquista und warnte die Viehdiebe vor dem bevorstehenden Polizeieinsatz.

Durch die Informationen, die man von der landwirtschaftlichen Produzenten aus Agua Dulce erhielt, wurden Rinder gestohlen und in Viehtransportern weggefahren. Sie stammten von der Estancia Chuva Na Terra, in Alto Paraguay, die einem Brasilianer gehört. Die beladenen Lkw’s sollten auf die Estancia El Tigre fahren, im Grenzgebiet zu Bolivien, um die Tiere da abzuladen. Als man wusste, wo sich die Viehtransporter bewegten kontrollierte man sie. Da sie keine legalen Transportbelege vorzeigen konnte, wurden die Involvierten zum Polizeirevier gebracht, wo sie auf die Entscheidungen des Staatsanwaltes Blas Pizani warten. Die Fahrzeuge wurden zum militärischen Stützpunkt N° 1 Cap. Int. Wenceslao López der Zone gebracht.

Wochenblatt / Interkoloniale Ermittlungseinheit

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Chaco: Viehdiebe auf der Flucht geschnappt

  1. Das duerfte ein schlechtes Geschaeft sein. 3 Lkw und 1 pick up dabei verloren. Der zu erwartende Gewinn duerfte auch nicht so hoch sein. Knapp 100 Jung Rinder. Welchen Wert hat ein Rind? Sind das 200 Dollar?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.