Schwangerschaftsabbruch: In der Kirche und davor

Asunción: Als würde Erzbischof Edmundo Valenzuela im Leben der Paraguayer eine überaus zentrale Rolle spielen, erklärte dieser, nach der argentinischen Kongressentscheidung zur Abtreibung, dass dies antichristlich sei.

Die fehlende Diversifizierung zwischen Opfer einer Vergewaltigung und einer ungewünschten Schwangerschaft scheint es in der Kirche nicht zu geben, was eventuell auf die Übergriffe der Pfarrer und Priester in der Vergangenheit zurückzuführen ist. Diese wurde entweder totgeschwiegen oder als Annäherung an Christus erklärt. Venezuela nennt Abtreibung unwürdig und nicht kohärent.

Natürlich kann man die Einwände verstehen, doch mit Regeln aus dem Mittelalter eine moderne Gesellschaft im Zaum zu halten klappt leider nur schlecht, wenn man sich die Weltkarte bezüglich erlaubtem Schwangerschaftsabbruch ansieht. Diese zeigt klar, wie viel Einfluss die Kirche auf diese Entscheidung hat, nämlich keine.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

17 Kommentare zu “Schwangerschaftsabbruch: In der Kirche und davor

  1. Die Kirchen und der Glaube an einen gierigen haben ausgedient. Jetzt kommt entweder mit den Chinesen der Atheismus oder mit den anderen NWO Spielern der Satanismus. Das kann auch ganz lustig werden wenn aus den Todsünden plötzlich die to do Liste wird?

  2. Moyses Comte de Saint-Gilles

    Jeglicher Schwangerschaftsabbruch ist mord.
    Das kann man klar mit der Bibel beweisen.
    2. Mose 21,22 „Wenn Männer sich streiten und eine schwangere Frau stoßen, so daß eine Frühgeburt eintritt, aber sonst kein Schaden entsteht, so muß [dem Schuldigen] eine Geldstrafe auferlegt werden, wie sie der Ehemann der Frau festsetzt; und er soll sie auf richterliche Entscheidung hin geben. 23 Wenn aber ein Schaden entsteht, so sollst du geben: Leben um Leben, 24 Auge um Auge, Zahn um Zahn, Hand um Hand, Fuß um Fuß, 25 Brandmal um Brandmal, Wunde um Wunde, Beule um Beule.“
    Mit anderen Worten, ist das Kind tot im Mutterleib und es gibt eine Fruehtotgeburt wegen des Stosses, so muss der Taeter umgebracht werden. Kommt das Kind behindert zur Welt, so muss der Taeter behindert geschlagen werden.
    Jeder wird sich hueten in Streit mit anderen zu geraten aus Angst dass dessen Frau was passiert.
    Kommt der Phoetus tot zur Welt nach dem Stoss im Streit den die Frau abbekam, so muss der Stossende getoetet werden. Damit ist klar dass der Phoetus als Mensch gilt und dieselben Rechte hat nach dem mosaischen Gesetz wie ein erwachsener Mensch der schon geboren wurde.
    Abtreibungen sind in jedem Fall immer Mord am Kind – auch wenn es durch eine Vergewaltigung entstanden ist. Keine Frau wuerde ein Kind abtreiben wollen das durch Vergewaltigung entstand wenn der Vergewaltiger danach umgebracht wurde. Damit ist das Verbrechen naemlich gesuehnt.
    Was heute passiert ist dass die Muetter sich am Kind raechen indem sie es abtreiben da dem Vergewaltiger meist nichts passiert. Das steckt hinter dem Kindsmord bei der Abtreibung. Wegen falscher und lascher Gesetze den Taetern gegenueber, so raecht sich das Opfer an dem unschuldigen Kind. Es ist das Rachegefuehl und mangelnde Vergeltung das die Frauen zur Abtreibung draengt WEIL die Vergewaltiger nicht sofort getoetet werden. Wuerde die Frau zusehen die der Vergewaltiger umgebracht wuerde, wuerde sie das Kind womoeglich behalten wollen da der Rache genuege getan wurde.

    1. Subjektiver Endzweck des Menschen ist seine eigene Glückseligkeit
      Immanuel Kant
      Anmerkung: die hat er am einfachsten, wenn er den heiligen Bimbam außen vor läßt und sich von dessen Zwangsjacke befreit

      1. Da sieht man wieder einmal, wie Sie und Kant völlig daneben liegen! Kein Mensch wird aus sich heraus „Glückseligkeit“ finden können und wenn er sich noch so anstrengt. Der Mensch ist sein Leben lang auf der Suche nach Liebe und Glück. Kaum hat er dieses scheinbar gefunden, ist es schon wieder weg. Die Menschen suchen daher ständig nach neuen Reizen, z.B. durch Freizeitvergnügen, Anschaffungen, Völlerei, Alkohol, Drogen, Sex oder so wie die GRÜNEN durch eine Art Ersatzreligion. Ein weiser Mensch sagte einmal, „die Erfüllung eines Wunsches gebiert tausend neue Wünsche“. Wer aber an Gott glaubt und in ihm die Erfüllung und das Ziel seines jämmerlichen Erdendaseins gefunden hat, der kommt tatsächlich zur Ruhe und findet „Glückseligkeit“ und Erfüllung, unabhängig von äußeren Umständen. Das aber werden Sie leider nie erfahren, weil Sie sich auf einem völlig falschen Gleis befinden. Daher ja auch immer ihre verbitterten Kommentare, weil Sie andern eben dies nicht gönnen.

        1. Christus hatte nach meiner Ansicht einen sehr schweren Charakterfehler, nämlich dass er an die Hölle glaubte. Christus, wie er in den Evangelien geschildert wird, glaubte ganz gewiß an eine ewige Strafe, und wiederholt findetr man in ihnen eine rachsüchtige Wut auf jene Menschen, die auf seine Predigten nicht hören wollten – eine bei Predigern nicht ungewöhnliche Haltung, die aber die höchste Vortrefflichkeit in Frage stellt. Bei Sokrates etwa findet man diese Einstellung nicht. er ist gegenüber den Menschen, die nicht auf ihn hören wollten, höflich und verbindlich.
          Bertrand Russell
          Jesus Christus der Sohn Gottes – eine Wahnvorstellung!

          1. DerEulenspiegel

            Glauben Sie an was Sie wollen, von mir aus auch an den Teufel persönlich. Der wartet auf jeden Fall auf Sie! Aber Eines ist sicher: Selbst wenn es Gott nicht gäbe, ist es dann nicht besser für den Menschen an einen vergebenden und liebenden Gott zu glauben, dadurch Kraft und Hoffnung zu erlangen, mit ruhigem Gewissen und ohne Angst vor der Zukunft nach diesem irdischen Dasein auf Erden zu leben? Anstelle von Ungewißheit und Zweifeln geplagt durch das Leben zu gehen, ständig auf der Suche und in Hetze nach einer nie erfüllbaren Glückseligkeit? Und glauben Sie mir, ich kannte schon viele Menschen, ähnliche Typen wie Sie, stets großmäulig und gotteslästerlich, doch in ihrer letzten Stunde wurden sie von großen Zweifeln und Ängsten geplagt, bettelten nach einem Priester und waren im Grund nur noch ein erbarmungswürdiges Häuflein Mensch! Ich prophezeie Ihnen, Sie werden eines Tages genau so enden! Und kommen Sie dann ja nicht mit der dummen Ausrede „warum hat mir das niemand gesagt“!

    2. label anfang:
      „…ist das Kind tot im Mutterleib und es gibt eine Fruehtotgeburt wegen des Stosses, so muss der Taeter umgebracht werden. Kommt das Kind behindert zur Welt, so muss der Taeter behindert geschlagen werden.“
      Ist das etwa nicht auch Mord? Heya, wird sind keine Araber im christlichen Westen. Auch wenn sie im Paragauy stundenlang mit dem Megaphome 120 dB auf dem Dreirad herumwackeln und „Vendo Alfombra, Schiggle Babero und compro Hierro, Baterias (zum Anfackeln im Winter)“ proklamieren.
      Hier gilt nicht etwa Auge um Auge, Blah um Blah, sondern „haut dir einer auf die linke Backe, so halte die andere auch hin“.
      Ne, sry, das ist ein heikles Thema. Doch von einem (selbstglaubenden) Christen hätte ich jetzt Ihre Aussagen nicht erwartet. Ok, Sie können Abtreibung als Mord einstufen. Aber Ihre Aussagen waren: goto anfang:

  3. Manni: wenn Sie tot sind wissen Sie nicht, dass Sie jemals gelebt haben. Es gibt keinen „Herr“ der irgend etwas für das angebliche Jenseits geschaffen hat. Dagegen spricht schon die Astrophysik.
    „Christus sagt in den Evangelien: Ihr Schlangen- und Natterngezücht! Wie werdet ihr der Verurteilung der Hölle entrinnen?“ Dies sagte er zu Leuten, denen seine Pregiten nicht gefielen. Nicht sonderlich intelligent. Wäre Jesus ein Sohne eines allmächtigen Gottes, wäre er sicher perfekt gewesen. Er war aber nur ein wanderpredigender Mensch, der den Juden predigte und nicht etwa anderen. Dann sagt Jesus: der Menschensohn ???? wird seine Engel aussenden. Diese werden aus seinem Reiche aller Verführer und Übeltäter sammeln und werden sie in den Feuerofen werfen. Da wird Heulen und Zähneknirschen sein.
    Darüber spricht er immer wieder. Die Vorstellung des Heulens und Zähneknirschens wird ihm ein gewisses Vergnügen bereitet haben. Ein Sadist würde man heutzutage sagen.
    Jesus der Christus steht an Weisheit und Tugend nicht so hoch wie einige geschichtliche Persönlichkeiten. Buddha und Sokrates etwa könnte er das Wasser nicht reichen.

  4. Moyses Comte de Saint-Gilles

    @Monosapiens
    Doch. Manni weiss dass es lebt, denn er sitzt ja im Schosse Abrahams im Himmel. Fuer diesen gibts kein Problem.
    Problematisch wirds allerdings fuer den Affensepp denn er findet sich in der Hoelle wieder und kann nicht mehr zurueck. Er wuerde aber gerne zurueck wollen. Manni gehts gut und er hat keinen Bedarf zurueck zu wollen oder was zu veraendern.
    Das ist das dumme gerade dass es fuer die Gottlosen fuer immer zu spaet ist.
    Lukas 16 ff.
    „Der reiche Mann und der arme Lazarus
    19 Es war aber ein reicher Mann, der kleidete sich in Purpur und kostbare Leinwand und lebte alle Tage herrlich und in Freuden. 20 Es war aber ein Armer namens Lazarus, der lag vor dessen Tür voller Geschwüre 21 und begehrte, sich zu sättigen von den Brosamen, die vom Tisch des Reichen fielen; und es kamen sogar Hunde und leckten seine Geschwüre.
    22 Es geschah aber, daß der Arme starb und von den Engeln in Abrahams Schoß getragen wurde. Es starb aber auch der Reiche und wurde begraben. 23 Und als er im Totenreich[2] seine Augen erhob, da er Qualen litt, sieht er den Abraham von ferne und Lazarus in seinem Schoß. 24 Und er rief und sprach: Vater Abraham, erbarme dich über mich und sende Lazarus, daß er die Spitze seines Fingers ins Wasser tauche und meine Zunge kühle; denn ich leide Pein in dieser Flamme! 25 Abraham aber sprach: Sohn, bedenke, daß du dein Gutes empfangen hast in deinem Leben und Lazarus gleichermaßen das Böse; nun wird er getröstet, du aber wirst gepeinigt. 26 Und zu alledem ist zwischen uns und euch eine große Kluft befestigt, so daß die, welche von hier zu euch hinübersteigen wollen, es nicht können, noch die, welche von dort zu uns herüberkommen wollen.
    27 Da sprach er: So bitte ich dich, Vater, daß du ihn in das Haus meines Vaters sendest – 28 denn ich habe fünf Brüder –, daß er sie warnt, damit nicht auch sie an diesen Ort der Qual kommen! 29 Abraham spricht zu ihm: Sie haben Mose und die Propheten; auf diese sollen sie hören! 30 Er aber sprach: Nein, Vater Abraham, sondern wenn jemand von den Toten zu ihnen ginge, so würden sie Buße tun! 31 Er aber sprach zu ihm: Wenn sie auf Mose und die Propheten nicht hören, so würden sie sich auch nicht überzeugen lassen, wenn einer aus den Toten auferstände!“.
    Leider hatte das Herz des Reichen eine falsche Weltanschauung, d.h. glauben. Der Verstand sah erst und erkannte als es zu spaet war. Das ist gerade das Dumme an der Sache. Man traue nicht zu sehr auf den Verstand denn der kann durch die falsche Weltanschauung und falschen Glauben des Herzens fehlgeleitet sein. Kommt die Erkenntnis dann doch so ist es zu spaet.

    1. Wenn das Christentum einmal seine sieben Geburtsfehler hinter sich gelassen haben sollte, wird von ihm fast nichts übrig bleiben.
      Das sind:
      1. die menschenverachtende Idee der Erbsünde
      2. die brutalisierende Rechtfertigung der Kreuzigung Jesu
      3. der Missionsauftrag, der Toleranz verbietet
      4. den Antijudaismus des Christentums
      5. die christliche Eschatologie, deren apokalyptische Androhungen Angst und Schrecken erzeugen
      6. den Import des Platoniusmus, dessen Leib-Seele-Dualismus die Körperfeindlichkeit begründet
      7. den falschen, selektiven Umgang mit der historischen Wahrheit
      Prod. Dr. habil, Herbert Schnädelbach
      Anmerkung: sicher wieder einm vomn Teufel besessener Professor, oder doch ein echter Wissenschaftler?

      1. Moyses Comte de Saint-Gilles

        Das sind:
        1. die Erbsuende als reale Erfassung der realen Situation aller Menschen. In Zukunft koennte die Wissenschaft Beweise finden fuer die Erbsuende in der DNA des Menschen. Aber eben, das koennte auch so sein dass man seinen Verstand auf den Tisch legen muss als Beweis. Beweise in der Bibel sind meist nicht direkt oder direkt ersichtlich. Der Mensch begang die erste Suende selber und man kann Gott nicht zeihen und beschuldigen sondern Satan triggerte die Versuchung. Der Mensch ist selber schuld.
        2. Das Kreuz Jesu war die einzige Moeglichkeit dem Menschen einen Ausweg aus die Erbsuende zu bieten. Nur ein suendloser konnte anstelle vom Menschen die Suenden des Menschen tilgen. Dazu musste er die auf sich laden. Es ist schwer begreifbar aber eben ohne mit dem Herzen zu denken ist dieses fast unmoeglich zu begreifen fuer Gottlose – und die sehen das dann als Humbug an weil sie es eben nicht begreifen.
        3. Da die Hoe;;e auf ewig ist so gibt es keine ernstere Sache als ALLE Menschen fast zwingend bekehren zu wollen. Ich meine sie rennen ja in ihr Unglueck sehenden Auges nur sehen sie nichts. Es ist die ultimative Liebe des Christen zum Naechsten ihn bekehren zu wollen. Denn nachher beschuldigt er den Christen „dass er es nicht gewusst haette“ und Gott in der Tat macht den Christen fuer das Blut des Gottlosen haftbar wenn er ihm nicht wenigstens einmal „missioniert“ hat. Ich glaube ich habe das hier zur Genuege getan, oeffentlich zugaenglich und nachlesbar fuer alle Welt. Wenn sie nach Kunos Missionierung im Internet nicht suchen, sind sie selber schuld – ihr Blut auf ihnen selber. Toleranz gibts im Angesicht der Hoellenqualen keine denn alle anderen Religionen fuehren zur Hoelle.
        4. Christen sind nicht antisemitisch aber sie sind gegen unglaeubige Juden da diese von Satan gesteuert werden. Siehe Trump Wahl wo die meisten Juden der USA fuer die Liberalen waren und auch gegen den Staat Israel (es gibt das einige vernuenftige wie ein Shapiro den man auf YouTube findet und gegen die Borniertheit seiner Landsleute wettert). Ansonsten ist der Christ nicht der Ersatztheologie verfallen – ausser die unechten „Christen“.
        5. Man sollte zittern und zagen vor den Qualen der Hoelle. Nur dass man die Hoelle noch nie gesehen hat, bedeutet nicht dass sie nicht existiert. Matthäus 10,28 „Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht zu töten vermögen; fürchtet vielmehr den, der Seele und Leib verderben kann in der Hölle!“ – denn die Hoelle ist fuer ewig und es gibt davon kein Zurueck und keine Zweite Gelegenheit. Der Christ hat nicht angst vor COVID-19 oder apokalyptischen Zustaenden sondern sucht die Hoelle zu vermeiden koste es was es wolle.
        6. Die Bibel ist nicht koerperfeindlich und zudem ist Plato viel spaeter gewesen als Mose der ja die Genesis niederschrieb. Du kannst nicht Plato fuer was zeihen was Gott selber teilweise und nur bedingt so verordnete. Man findet kaum Koerperfeindlichkeit in der Bibel aber in der Praktik brachten einige Katholiken den Platonismus, wenn man so will, in die Kirchenstruktur. Die Seele ist natuerlich ein eigenstaendiges Wesen nach dem Tode aber auch wieder nicht. Ein Geist hat zwar einen Koerper muss aber nicht essen. In der Hoelle werden die Leute im Koerper sein. Im Himmel allerdings werden sie nicht heiraten und wohl auch nicht essen. Der biologische Koerper des Menschen heute ist eben nur entstanden bei der Schoepfung und besteht aus den Elementen der chemischen Periodentafel. Im Himmel wohl nicht so. Da das rumhuren und Orgien dem biologischen Koerper nicht zutraeglich ist so sehe ich nicht warum Gott diesen koerperlichen Suenden nicht beschraenken sollte. Die Bibel ist keineswegs feindlich dem Koerper eingestellt sonder will nur das Optimale fuer ihn. Dieses erklaert dir die Beziehung zum Koerperlichen und Geistlichen: 1. Korinther 15,40 „Nicht alles Fleisch ist von gleicher Art; sondern anders ist das Fleisch der Menschen, anders das Fleisch des Viehs, anders das der Fische, anders das der Vögel. Und es gibt himmlische Körper und irdische Körper; aber anders ist der Glanz der Himmelskörper, anders der der irdischen; 41 einen anderen Glanz hat die Sonne und einen anderen Glanz der Mond, und einen anderen Glanz haben die Sterne; denn ein Stern unterscheidet sich vom anderen im Glanz.
        42 So ist es auch mit der Auferstehung der Toten: Es wird gesät in Verweslichkeit und auferweckt in Unverweslichkeit;[7] 43 es wird gesät in Unehre und wird auferweckt in Herrlichkeit; es wird gesät in Schwachheit und wird auferweckt in Kraft; 44 es wird gesät ein natürlicher[8] Leib, und es wird auferweckt ein geistlicher Leib. Es gibt einen natürlichen Leib, und es gibt einen geistlichen Leib.
        45 So steht auch geschrieben: Der erste Mensch, Adam, »wurde zu einer lebendigen Seele«;[9] der letzte Adam zu einem lebendigmachenden Geist. 46 Aber nicht das Geistliche ist das erste, sondern das Natürliche, danach [kommt] das Geistliche. 47 Der erste Mensch ist von der Erde, irdisch; der zweite Mensch ist der Herr aus dem Himmel. 48 Wie der Irdische beschaffen ist, so sind auch die Irdischen; und wie der Himmlische beschaffen ist, so sind auch die Himmlischen. 49 Und wie wir das Bild des Irdischen getragen haben, so werden wir auch das Bild des Himmlischen tragen.“
        7. Nur die Bibel vertritt die Wahrheit – alles andere ist Spekulation und Humbug. Die Bibel vertritt die absolute Wahrheit.

        1. Immer und immer wieder bin ich erstaunt darüber, dass Erdenbewohner einer Sammlung geistiger Ergüsse, angebliche Eingebungen über Träume oder auch einfach erfundene Eingebungen für die Wahrheit, „Gottes Wort“, halten, wissenschaftliche Erkenntnisse und Widerlegungen dazu einfach ignorieren. Nun ja, wenn man ein Leben lang Scheuklappen trägt und sich weigert, sie runter zu nehmen, bleibt als Ergebnis eben der religiöse Wahn, der Glaube an Lügen und Unsinn. Schade.

          1. Moyses Comte de Saint-Gilles

            Es gibt keine wissenschaftlichen Widerlegungen der Bibel sondern nur Bestaetigungen.
            Zumindest hab ich hier im WB noch sonstwo irgendwelche stichhaltigen Beweise gesehen die das beweisen. Behauptungen und Vermutungen allerdings sehr viele.
            Diese werden dann im herdeneffekt von den meisten Leuten nachgeplappert. Bibelwiderlegungen sind meist Interpolationen und Rueckschluesse von Mutmassungen aufgrund einer Ideologie die alles andere fuer wahr haelt, nur eben das Christentum nicht. Eben, die Agenda und Ideologie der Herzen der Gottlosen bestimmt deren Verstand.
            Leg mir deinen rationellen Verstand auf den Tisch als Beweis dass du einen Verstand hast.

          2. monosapiens sapiens

            Kuno: es gibt keine wissenschaftlichen Widerlegungen der Bibel? Das ist der Beweis dafür, dass Du noch nie ein wissenschaftliches Buch gelesen hast, zumindest nicht verstanden.
            „Religion könnte eine Erfindung des Teufels sein: Man predigt mit der einen Zunge Nächstenliebe und mit der anderen Zunge Hass und Todfeindschaft. Aller Humanität der Religion wohnt eine totalitäre Versuchung inne.“
            Prof. Dr. habil. Ulrich Beck
            Schon wieder so ein teuflischr Professor, von dem wedr Kuno noch Manni jemals etwas gehört oer gar gelesen haben.

        2. Um den Tod zu bannen, klammert der homo sapiens ihn kurzerhand aus. Um das Problem nicht lösen zu müssen, unterdrückt er es. Sterben zu müssen betrifft nur die Sterblichen. Der Gläubige – naiv und einfältig wie er ist – weiß, dass er unsterblich ist und den Weltuntergang überleben wird.
          Michel Onfray

        3. Kuno zur Sau, vom Eber, auf der Palme, zum Loddersack und Fürst von Nassau-Oranien:
          Ja, es gibt immer und immer weider Dödel, selbt ehemalige Mennoniten aus Kanda mit ukrainischen Vorfahren, die sich für schlauer und klüger halten als ein Univesitätsprofessor. Was soll man davon halten? Nichts. Nada. Rien, Nothing.

  5. Der Erzbischof muss das ja quasi sagen, da mach ich ihm keinen Vorwurf.
    Viel bedenklicher finde ich es, wenn Politiker eine Abtreibung als Teufels Werk u.ä. ansehen und an christliche Werte appellieren, aber dabei selber sich vollkommen unchristlich benehmen, wie das in Paraguay gang und gäbe ist. Aber vielleicht sehen die Korruption, Mißbrauch von Staatsgeldern, Ehebruch usw. als vollkommen legitim. So eine gestörte Wahrnehmung ist ja normal in Paraguay.

    Unabhängig jeder Religion finde ich, soll die Frau einfach entscheiden ob sie abtreibt oder nicht. Das der männliche Erzeuger das Kind will und die Frau nicht dürfte wohl eher die Ausnahme sein. Wenn eine Frau abtreiben will, wäre sie vermutlich eh eine Rabenmutter wenn sie das Kind haben MUSS es sei denn es liegen nachvollziehbare Gründe (Vergewaltigung, behindertes Kind u.ä.) vor.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.