Chilavert: “Für ein Paraguay frei von Kriminellen“

Asunción: Wie immer ist der Ex-Sportler José Luis Chilavert für seine extravaganten Äußerungen bekannt, auch in politischen Bereichen. Jetzt wandte er sich der neuen Regierung zu.

Chilavert ermahnte den Präsidenten der Republik, Mario Abdo Benitez und riet ihm, die Regierung nicht mit korrupten Leuten zu besetzen.

Wie gewohnt hat der Ex-Fußballer seine Meinung über seinen Twitter-Account abgegeben, so wie er es fast immer mit den relevanten Themen im Land macht.

In diesem Zusammenhang hinterließ Chilavert eine klare Botschaft an den derzeitigen Präsidenten Paraguays mit einer starken Erklärung, in der ihm eine Vetternwirtschaft vorgeworfen wurde, angesichts all der neuen Namen, die in den verschiedenen Ministerien präsent sind.

„Herr Präsident Mario Abdo Benitez, das paraguayische Volk vertraute Ihnen und sie machen bereits einige Fehler mit den korrupten Charakteren, die Sie ausgewählt haben und der Vetternwirtschaft, die bereits in Ihrer Regierung installiert ist. Ich hoffe, Sie wissen, wie Sie meinen Rat lesen müssen, für ein Paraguay, das frei von korrupten Verbrechern ist“, sagte der Ex-Torhüter der Nationalmannschaft.

Die Aussage wiederholte mehr umstrittene Entscheidungen wie die Besetzung des Innenminister Juan Ernesto Villamayor, oder die Entlassung von Dr. Hannibal Filártiga aus dem Trauma Hospital und Dr. Sonia Arza von dem Institut für Immunisierungen (PAI), die nicht ihre Unzufriedenheit mit der Art und Weise versteckten, als sie aus dem Amt entfernt wurden.

In einem weiteren Tweet bat der Ex-Sportler alle seine Anhänger, das Nachbarland Argentinien als Beispiel zu nehmen, wenn es darum gehe, gegen die Korruption auf die Straße zu gehen.

„Lasst uns kopieren, was in Argentinien passiert. Wir haben genug von korrupten Verbrechern in Paraguay. Sie müssen ins Gefängnis, um zu retten, was dem paraguayischen Staat gestohlen wurde. Für Paraguay, frei von korrupten Kriminellen“, betonte Chilavert.

Die Mobilisierung fand in Buenos Aires und in verschiedenen Städten von Argentinien statt. Dabei wurde die Aufhebung der Immunität für die ehemalige Präsidenten Cristina Kirchner gefordert, die wegen Korruptionsvorwürfen schwer unter Druck steht.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Chilavert: “Für ein Paraguay frei von Kriminellen“

  1. Joachim Kuhlenkrampf

    Antworten

    In diesen Kreisen kann man die Kriminellen aus Wirtschafts-, Politik- und Beamtenfilz schon nach europäischen Vorstellungen und Gerichtskosten in Millionenhöhe zu Lasten des Steuerzahlers vor Gericht stellen und zwanghaft frei sprechen. Sieht irgendwie viel besser aus, für alle Beteiligten.

  2. Ein mutiger Mann! Ich glaube, von Chilavert wird etwas ausgehen, was viele in diesem Lande in große Unruhe versetzen wird.

  3. Geht der Wunsch in Erfüllung ist es für Paraguay,wie ein Sechser im Lotto mit Zusatzzahl für den größten Teil des Volkes !

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.