Chipa-Verkäufer von 14-jährigem Teenager getötet

Asunción: Vor dem Abasto Großmarkt verkaufte ein Mann tagtäglich seine Chipas. Nach dem arbeitsreichen Morgen wollte er gegen 10:00 Uhr, als alles verkauft war, nach Hause fahren und wartete da auf einen Bus.

Der Chipero Albino Evaristo Tama (50) zählte gestern Morgen vor dem Mercado de Abasto in Asunción seine Tageseinnahmen, als er von einem 14-jährigen Mädchen in Begleitung eines anderen jungen Mannes angesprochen wurde.

Augenzeugenberichten zufolge erkannte der Chipero, dass er ausgeraubt werden könnte, und steckte sein Geld weg, aber das Mädchen griff nach seiner Gürteltasche und sie rannten davon. Der Mann holte das Mädchen ein, aber sie zog ein Messer und stach ihm in die Brust, wodurch er starb.

“Eine Person, die den Vorfall gesehen hat, hat ihn gemeldet und wir sind sofort zum Tatort gefahren”, sagte der stellvertretende Kommissar Cristhian Lugo. Der Staatsanwalt in diesem Fall, Luis Chamorro, bestätigte das Alter des Teenagers und sagte in einem kurzen Interview, dass sie wegen Mordes angeklagt werden wird.

Der Teenager wurde nur wenige Meter vom Tatort entfernt festgenommen. Bei ihr war ihr Lebensgefährte Walter Gabriel Escobar (22), der ebenfalls verhaftet wurde und dem sie das Geld gegeben haben soll.

„Die Bilder der Überwachungskameras, die von den Administratoren des Mercado de Abasto zur Verfügung gestellt wurden, haben es möglich gemacht”, sagte Lugo.

Zunächst wurde bezweifelt, dass der Teenager 13 Jahre alt war. In diesem Fall konnte sie nicht angeklagt werden, und der einzige Ausweg bestand darin, sie in eine Suchtberatungsstelle einzuweisen. Ihr Alter wurde von 14 Jahren jedoch später bestätigt. Der Staatsanwalt erklärte auch, dass der Teenager praktisch auf der Straße lebte und keine nahen Verwandten hatte.

Wochenblatt / Extra / ABC Color

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Chipa-Verkäufer von 14-jährigem Teenager getötet

  1. Ach du meine Güte…
    Was die 14-Jährige betrifft, fehlen mir wirklich die Worte. Ich frage mich jedoch, ob der 22-Jährige ebenfalls angeklagt wird, da er eine Beziehung mit einer Minderjährigen hat. Ein gutes Vorbild scheint er ja ebenfalls nicht zu sein. Und gar keine Verwandten zu haben ist in Paraguay wirklich selten. Müsste das Fräulein nicht auch eig. dann in einem Heim sein?

    1. Zitat: “Ich frage mich jedoch, ob der 22-Jährige ebenfalls angeklagt wird, da er eine Beziehung mit einer Minderjährigen hat.”
      In Paraguay sind, man höre und staune, 14-jährige Freiwild. Sofern kein Abhängigkeitsverhältnis besteht und keine Bezahlung oder sonstige Vergütung erfolgt, gelten 14-jährige in Py als sexualmündig und sind zur Jagd freigegeben.

      1. Sicher? Ich kann mich daran erinnern, dass in unserer Clique immer unter Dach und Fach gehalten wurde, wenn bspw. ein 18-Jähriger mit einer 16-Jährigen zusammen war; eben mit der Begründung, dass es nicht erlaubt ist. 😮

        1. Ich bin mir sicher. Bei meinem Hobby ist es eine latente Gefahr an eine minderjährige Professionelle zu geraten. Ich habe mich daher eingehend erkundigt.
          Übrigens ist das in D nicht viel anders. Ab 16 Abschuss frei. Nur bei Abhängigkeit oder Bezahlung nicht. Ab 14 Jahren können die Eltern eine Anzeige erstatten, müssen dann aber nachweisen, dass ihre Tochter/ihr Sohn noch nicht reif genug war, was schwer nachzuweisen ist, wozu es psychologische Gutachten benötigt.
          Deshalb werden auch in D eigentlich nur Fälle verurteilt, wenn Geld im Spiel war oder ein Abhängigkeitsverhältnis bestand, wie Ausbildung, Arbeitsplatz, Lehrer, Pastor oder sonst irgendeine Vertrauensperson oder unter 14 Jahren.
          https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzalter

    2. Ich glaube nicht, dass der 22-Jährige wegen Partnerschaft mit einer 14-Jährigen angeklagt wird, soweit können die hiesig Ermittler gar nicht denken. Höchstens wegen Beihilfe zum Mord.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.