Concepción auf Expansionskurs

Concepción: Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, rund 400 km von Asunción entfernt, wird ab dem nächsten Jahr ebenfalls mit Bauarbeiten für eine 8 km lange Küstenlinie am Paraguayfluss begünstigt.

Der Bau dieser durchaus nützlichen Neuerung soll in vier Etappen vonstattengehen. Die Gesamtkosten für das Projekt Costanera Godizidigó betragen 16 Millionen US-Dollar, erklärte gestern der Bürgermeister der Stadt, Alejandro Urbieta Cáceres.

Die komplette Küste, die zum Schutz eine Mauer erhält, soll an der Straße Coronel Rafael Franco nahe der Brücke beginnen und bis in den Norden an die Avenida Agustin Fernando de Pinedo reichen. Der Bau der schon eine existierende Mauer miteinbezieht soll auch den alten Hafen der Stadt touristisch erschließen.

In diesen Tagen beginnen die genauen Messarbeiten die bis Anfang November beendet sein sollen. Im Mai des kommenden Jahres beginnt der Bau, der größtenteils durch das Ministerium für öffentliche Bauten und Kommunikation (MOPC) übernommen wird.

Neben Encarnación, Asunción und Hernandarias bekommt im Zuge der Renovierungsflut auch Concepción, etwas abgeschieden vom zentralisierten Süden des Landes, die Chance für seine Einwohner und Touristen attraktiv zu sein.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.