Covid-19: Wie geht es weiter nach dem Protest in Berlin

Colonia Independencia: Nach der gestern durchaus gut besuchten Demonstration in der deutschen Hauptstadt wurde der Redaktion mitgeteilt, dass einige Deutsche aus der deutschen Kolonie ebenso Protestaktionen planen.

Auch wenn die Zahlen zur gestrigen Demonstration wieder weit auseinander gehen, ist unbestritten, dass es viele Menschen nach Berlin zog, die mit der Krisen-Handhabung unzufrieden sind. Auch wenn der vorab angekündigte Sturz der Regierung ausblieb, bestärkt dieser Fakt nur Einige, weiter zu demonstrieren, um den Umsturz zu erreichen.

Eventuell nur von symbolischem Charakter aber dennoch präsent wollen einige deutschsprachige Bewohner der deutschen Kolonie im Departement Guairá eine Demonstration gegen die in Paraguay auferlegten Corona Schutzrichtlinien starten. Auch wenn Datum und Umfang noch nicht bekannt sind, steht die Frage im Raum, in welcher Sprache die Plakate geschrieben werden. Sollten diese in Spanisch sein, könnte es sein, dass nicht jeder Teilnehmer versteht was gefordert wird. Wenn jedoch alles in deutscher Sprache geschrieben ist, haben die örtlichen Autoritäten Interpretationsprobleme.

Wochenblatt

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

26 Kommentare zu “Covid-19: Wie geht es weiter nach dem Protest in Berlin

  1. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    Die was protestieren sind meist Zulieferer und Foerderer des Lasters. Spelunkenbesitzer, Tanzhoehlen, Kneipen, Bierzeltler, Bordellbesitzer, Hoteliers, Moteliers, Feriensegment, Scharlatane, Kommerz von Wundermitteln und anderem Esoterikkram und alles was mit Wein, Weib und Gesang zu tun hat. Das sind alles entbehrliche Zweige die nur aufgrund des Lasters, Gottlosigkeit und Suendhaftigkeit des modernen Menschen existieren.
    Es sind immer die welche im horizontalen Gewerbe und Schankgewerbe taetig sind und deren Grauzonen die diese Proteste lostreten und die vor allem vom Lockdown betroffen sind.
    Deswegen haelt sich mein Mitleid durchaus in sehr engen Grenzen – existiert gar nicht erst.
    Drueckt ihnen ne Schaufel in die Hand und lasst sie aufm Bauernhof schuften – da habense dann wenigstens einmal im Leben was richtiges und nuetzliches getan.
    Ich schreib den Reichsbuergern gerne einen “Friedensvertrag” der dann bindend ist fuer die ganze BRD da dieser zwischen dem Deutschen Reich und den Alliierten geschlossen wird.
    “Koenig der Juden” als Koenig von Deutschland kaeme da vor sowie Zwangschristianisierung “auf ewig” der deutschen, Bibel als “Verfassung und alleiniges Gesetz”, Umbenennung der BRD auf “Heiliges Reich Deutscher Nation”, gratis Haus, Bildung, Gesundheit, Militaerpflicht, Essen und Trinken fuer alle Deutschen, keine Auslaender mehr, “Nur fuer Weisse”, Mindestkinderzahl der Deutschen Frau festgesetzt durch den “Koenig der Juden”, nix von Ehescheidung mehr, keine Abtreibung bei Todesstrafe der Frau, Christentum als offizielle Staatsreligion “auf ewig”, die 1 Euro Kopfsteuer jedes Deutschen zu zahlen an Kuno, keine Vielweiberei mehr, auf Kindesmissbrauch steht die Todesstrafe, Bibel als Verfassung nach interpretation der Reformatoren anno 1545, etc. waeren dann ein paar Punkte die man dann “friss oder stirb” annehmen muesste. Z.B. Feiertag in der Woche gibts keinen mehr da der Sabbat nicht mehr im Neuen Testament steht, keine Buerokratie weil sowas ja nicht in der Bibel zu finden ist, Frondienst aller Deutschen, Obligatorischer Waffenbesitz fuer alle Deutschen, obligatorisches fuehren von voll automatischen Waffen, etc – das stuende dann im “Friedensvertrag” der dann diktiert wird.
    Ich meine wie doof muessen doch diese Reichsbuerger sein dass sie einen “Friedensvertrag” fordern. Die USA koennten ja darin fordern dass die BRD jetzt fortan der 52. Bundesstaat der USA wird – diese Moeglichkeit in Betracht zu ziehen ist wohl zu viel Weitsicht verlangt von solchen Glatzkoepfen.

    1. Tut mir leid, “lieber Bruder”, aber die ersten drei Eingangszeilen Deines Kommentars sind ja nun wirklich totaler Quatsch und zeugt davon, daß Du entweder keinerlei Ahnung hast, in welcher Weise Covid 19 weltweit, insbesondere und in sehr “vorbildlicher Weise” in Deutschland, durch links-grüne Politiker mißbraucht wird um verbriefte Freiheits- und Meinungsrechte zu beschneiden. Oder aber Du läßt dich als “Nützlicher Idiot” von links-grünen Meinungsfaschisten gerne gebrauchen. Mir fehlt jegliches Verständnis!!

      1. Ich bin für Demos der Paraguayer gegen Missstände. Allerdings sollte mann/frau Paraguayer sein, und nicht bloss Inhaber einer Aufenthaltserlaubnis! Ihr in paraguayischen Gegebenheiten Ungebildeten, inklusive Sprache, halte besser eure Fresse. Jeder hier lebende INTEGRIERTE Deutsche ist sicher froh wenn ihr euren Protest in euren SprachInseln auslebt, bei Kaffee Kuchen und Brahma, anstatt uns mit eurem Gesabberbei unserem Gastgeberland schlecht aussehen lasst.

    2. Es ist an sich richtig, was sie hier schreiben. Aber was sollen diese leute sonst tun? Laut bibel und koran soll jeder 10 kinder haben, aber wie das dann mit so vielen leuten funktionieren soll, bleibt offen. Ein system kann eben nur eine gewisse anzahl an sinnvollen arbeitsplätzen erschaffen und auch der planet erde wächst trotz beten nicht mit und trotz technik gibt es trotzdem keine wunder. Danach müsste sich dann auch die kinderanzahl richten.
      Ist das nicht der fall, dann kann man sich nicht über die laster beschweren, genau so nicht über kriminalität, gewalt, kriege oder seuchen etc. Das ist dann alternativlos.

  2. Friedliche Demonstrationen dienen eher dazu den Teilnehmern zu zeigen, daß sie nicht alleine mit ihrer Meinung sind.
    Bei den jeweiligen Politik Marionetten bewirken diese wenig.
    Veränderungen ergeben sich nur, wenn Politik Marionetten privat und familiärer betroffen sind. Im Extremfall bewirkt der Protest Zug von 50 Demonstranten durch den Garten eines Politikers mehr als ein von 5000 Personen gestuermtes Parlamentsgebaeude.

  3. Sind da einige Deutsche in Independencia nun total durchgeknallt oder leiden sie an Realitätsverlust? Sie werden mit ihren geplanten Aktionen überhaupt nichts errreichen, denn die Paraguayer lassen sich erstens von “ewigen” Ausländern nicht gerne etwas sagen (empfinden das meist sogar als Ehrverletzung) und zweitens könnten die “lieben Landsleute” durch ihre aktive Einmischung in die Innenpolitik Paraguays u.U. Schaden im Zusammenleben mit den Paraguayern anrichten, zum Nachteil aller hier lebenden deutsch-sprachigen Zuwanderer. Das Eine ist es, seine Meinung kundzutun in Foren oder in politischen Zirkeln um Einfluß bei der Meinungsbildung zu nehmen, etwas Anderes aber ist es auf die Straße zu gehen und lauthals protestieren zu wollen.

  4. Wir dürfen nie vergessen, dass wir Gast in einem wunderschönen Land sind.

    Als solche sind wir verpflichtet, mit den Bewohnern und deren politischen Führung respektvoll umzugehen.

    Wir haben uns dieses Land als Alternative zu unserem Heimatland ausgewählt und uns mit den hiesigen Gegebenheiten einverstanden erklärt.

    Wir regen uns auf, wenn andere Nationalitäten sich Deutschland als Bühne zur Demonstration ihrer sozialen und politischen Unzufriedenheit in ihren eigenen Ländern macht.

    Wir regen uns ebenfalls über Diskriminierung anderer Nationalitäten in Deutschland auf.

    Haben wir dies hier alles vergessen?

    Natürlich muss man nicht mit allem einverstanden sein und auch einen kritischen Blick auf das Geschehen haben.
    Dies alles jedoch nur in einem Maß, welches meine Mitmenschen nicht verletzt und deren politische Führung nicht ehrverletzend angreift.

    Nun, ich bin der Meinung, dass das Coronamanagement hierzulande, unter Berücksichtigung der zur Verfügung stehenden Mitteln und Möglichkeiten, sehr gut umgesetzt wird.

    Ich konnte beobachten, dass die Coronaregeln von den einheimischen Bewohnern sehr diszipliniert eingehalten werden.

    Wiederholt musste ich leider feststellen, dass ein Teil der hier lebenden, deutschen Bevölkerung sich nicht im Stande sieht, derzeit auferlegte Coronamaßnahmen einzuhalten und sich damit respektlos dem Land und seiner Bevölkerung gegenüber verhält.

    Auch wenn man gegenteiliger Meinung und Überzeugung in Sachen Corona ist, kann man sich zusammenreißen und sich mal die Hände waschen und einen Mundschutz anziehen, wo es geboten ist, was mit Sicherheit nicht zu viel verlangt ist.

    Sollten gewisse Leute, wie z.B. Coronaleugner und Verschwörungstheoretiker u.a.m., mit den Umständen in dem hiesigen Land absolut nicht klarkommen, müssen sich diese halt nach einer Alternative umschauen.

    Wie gesagt, dies ist meine eigene Meinung zu dieser Thematik, wobei ich durchaus andere Meinungen toleriere, soweit sie die Freiheit der Andersdenkenden nicht verletzt.

    1. Wenn andere meinung sofort leugnen oder verschwörung ist, dann erwarte ich mir natürlich toleranz.
      Genau wie mit den seenotrettern: wer nicht auch ja sagt dazu ist nazi etc.
      Nein, so geht es nicht.

    2. @ Willi
      Endlich mal ein Kommentar mit Sachverstand und Weitblick unter den Koronaleugnern und Verschwörungstheoretikern. Man kann überall sehen, dass die, so oft zitierten dummen Paraguaos gegenüber den angeblich intelligenten Deutschen, den Ernst der Lage im Land erkannt haben und sich dementsprechend verhalten.

  5. Da wird sich der Präsident bestimmt freuen, dass die spirituellen Weltverbesserer der Colonia nun vor lauter Langweile und Sinnlosigkeit Schildchen malen wollen. Die Welt schien verloren, doch nun wird sie gerettet. Zwischen Sojaschnitzel und Yoga unter der verdaddelten Palme wird Paraguay gezeigt, wozu Auslandsdeutsche fähig sind.
    Jeder tut was er kann um nicht ernst genommen werden zu müssen.

  6. Seine Meinung zu aeussern ist also ein Realitaetsverlust, eine etwas abstruse These….
    Solche Latschdemos bringen allerdings gar keinen relevanten Nutzen.
    Ob Hiesige eine Meinungsaeusserung als Ehrverletzung empfinden oder sich etwas zerruettet ist mir voellig gleichgueltig, denn in jeder Diskussion bringe ich die Leute schnell in die Defensive und ich habe die Erfahrung gemacht, dass das was Auslaender zu sagen haben schon registriert wird, auch wenn man nicht offen zustimmt. Ausserdem wurde mir schon oft mitgeteilt, ich sei ja schon einer der Ihren, nach der langen Zeit hier.
    Schon oft ging man dann wieder seiner Wege und sagte mir, “ja, wir sind schon ein Volk von….aber Besserung ist oft nicht in Sicht.
    Ausserdem bin ich der Meinung, wir sollten einen Zentralrat bilden, denn das macht in D. ja auch jeder und mischt sich in innere Angelegenheiten ein und man wird noch hofiert.

    1. Das müsste es schon lange geben, ist aber nicht gewollt. Der weisse in der 3. Welt ist freiwild und im eigenen land zahltrottel. Die globale wirtschaft will das so haben und die politik führt es aus. Es geht eben nur um geld verdienen.
      Probiert es, ihr werdet sehen, dass 1000 experten kommen, die erklären warum das nicht geht und am ende würde sogar militärisch eingegriffen werden.

  7. Der Zusammenschluss auf einem sehr kleinen gemeinsamen Nenner bringt enorme Vorteile. Die Juden machen es weltweit vor und die Islamisten kopieren das bereits erfolgreich. Es muessen gar nicht so viele Menschen sein, die sich zusammen schließen, da das Gegenüber die Groesse einer solchen Organisation nicht realistisch einschätzen kann……

  8. Am 31.3.2017 kam es zu Demonstrationen, wo sogar der Kongress brannte, weil sich Cartes zur Wiederwahl stellen wollte. Was hat es gebracht? Gar nichts. Cartes ist weiterhin der König Paraguays, wenn auch inoffiziell. Und die Politiker hat dies zwar im ersten Moment wohl beeindruckt, aber nachdem Gras über die Sache gewachsen war, keinerlei Änderungen bewirkt.
    Ich kann nur den Deutschen in Independencia abraten, da was zu organisieren, da Paraguayer sich nichts gerne sagen lassen, schon gar nicht von Ausländern. Der Nutzen ist gleich Null und die Polizisten und Staatsanwälte würden wahrscheinlich extra aus Asuncion anreisen um die Deutschen danach heftigste Strafen zur Verletzung der Quarantäne aufzudrücken.

    In Berlin haben gestern ein paar frustrierte Reichsbürger die Treppen des Reichstags bestiegen um vor dem verschlossenen Eingang Präsenz zu zeigen, ohne Sachbeschädigung und ohne verletzten Polizisten – im Gegenteil, die Demonstranten wurden niedergeklüppelt. Auf die Bilder der schwarz-weiß-roten Reichsflaggen (und sogar eine Türkeiflagge war darunter) stürzen sich jetzt Medien und Politiker wie die Geier auf das Aas, dass angeblich ultraschlimme Nazis den Reichstag einnehmen wollten, die friedliche Demo mit wahrscheinlich 300.000 Teilnehmern wird nur als Deppenparade spöttisch bezeichnet – leider auch von total gehirngewaschenen Bürgern, die brav immer Maske aufsetzen und den ganzen Pandemie-Scheiß glauben.
    Ich war übrigens auch in Berlin bei der Deppenparade – ich gebe zu, dass ich mir mehr von erwartet hätte, zwar ein paar gute Reden, die die ganzen Absurditäten einer angeblichen Pandemie aufzeigte, aber sonst zu viel “Love and Peace” – war mehr Tanz und Feier als eine Widerstandsbewegung. Dann auch noch ständig die Durchsagen bitte die 1,50 Abstand zu halten. Im Nachhinein hätte man das auflösen lassen und geschlossen zum Reichstag hätte gehen sollen.

    1. Es hat deshalb nichts gebracht, weil abdo von der selben partei ist. Man hätte auch cartes wieder wählen kónnen. Merkel absetzen und dann van der leyen oder seehofer hinsetzen. Da kann man sich die arbeit sparen. Auch ein revolutionär hat es schwer, weil das volk zumeist nicht mitspielt.

  9. die eliten lachen sich ins fäustchen bei so viel dummheit beim volk. ihr werdet sehen was noch alles kommt. eines haben sie auf jeden fall schon erreicht, nämlich das volk zu spalten was auch ihr ziel war. es gibt noch ein böses erwachen, wetten?

  10. Der brennende Kongress hat wenig gebracht, da es keinen Politiker privat getroffen hat und im Anschluss die Schlafschafe sogar wieder Colorado waehlen. Das gleiche trifft auf den Reichstag zu. egal was diesem passiert. Dort scheute man sich nicht friedlich die türkische Fahne schwenkende Demonstranten publikumswirksam niederzuknüppeln und die türkische Flagge zu zertreten. Erst einer IS Flagge haetten diese Polizisten wahrscheinlich Respect gezollt, da dessen Sympathisanten sich bekanntermassen privat raechen? Wenn es einen Politik Darsteller privat trifft sieht die Sache anders aus, dann bekommen die anderen Angst. Hier kann man in der BRD von der Staats Antifa lernen, die wahllos sowohl das Eigentum als auch die Familie jeder Person aus dem Hinterhalt angreifen, die sich deren propagierter Meinung nicht anschliesst. Das verjagen von Politik Darstellern wie es in den letzten Tagen dem Pharmalobbyisten Spahn wiederfahren ist zeigt ein bisschen Wirkung. Wuerde es seiner Familie wiederfahren wuerde es noch mehr Wirkung zeigen. Wie maechtig einzelne Gruppen sein können zeigen in Paraguay die Taxifahrer. Diese zahlen keinerlei Steuern, haben keinen grossen finanziellen Background aber kein Polizist oder sonstiger Behördendarsteller vergreift sich an ihnen, da er Angst vor privaten Konsequenzen für sich und seine Familie hat, da die Gruppe der Taxifahrer gross und einige von ihnen unberechenbar sind.

  11. Im Grunde habe ich nichts gegen Proteste und Demonstrationen, aber in dem Fall ist es doch bedenklich. Ich meine, wenn Ausländer mit den Einheimischen zusammen protestieren/demonstrieren würden, gegen die Maßnahmen der Regierung, dann sehe ich darin kein Problem. Der gemeinsame Protest könnte Einheimische und Ausländer sogar zusammenschweißen; aber wenn Ausländer allein gegen die Regierung protestieren, könnten Einheimische das durchaus als Beleidigung auffassen und es könnte eine Kluft, zwischen Einheimischen und Ausländern entstehen.

  12. Alles was in Paraguay funktioniert ist von Ausländern, insbesondere Deutschstämmigen errichtet worden. Angefangen vom Agrarsektor, über die Milchprodukte bis zu den mehr oder weniger sauberen wohlhabenden Städten in Paraguay ist alles irgendwie deutschstämmig.
    Selbst HC musste auf einen Deutschstämmigen zurückgreifen, um einen akzeptablen Mann für seine Tochter zu haben…..
    Jetzt sind es die Flüchtlinge vor dem Merkel Regime , die Transfergelder nach Paraguay tragen, wovon wiederum viele Einheimische gut leben.

  13. Wir haben vor am Samstag , den 12. September im Raum San Ber -Caacupe eine Art Informationsveranstaltung zu dem Thema Corona abzuhalten. Wer daran teilnehmen moechte kann sich bitte gerne anmelden und weitere Informationen erhalten.
    soko_paraguay@yahoo.de . Bitte nur ernstgemeinte Zuschriften mit Angabe der Telefonnummer und Cedula Nummer (oder Reispass) Da diese Veranstaltung beim Gesundheitsamt angemeldet werden muss und die Teilnehmerzahl auf 50 beschraenkt ist benoetigen wir diese Angaben.

  14. man könnte meinen, die Bürger sind Eigentum des Staates . oder der herrschenden Parteien,

    “Die Parteien haben sich den Staat zur Beute gemacht” . Ein ehemaliger Bundespräsident äußerte diese Worte… (ein Verschwörungstheorethiker ?!)

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.