Covid-19: Wie weit ist die obligatorische Impfung in Paraguay noch entfernt?

Asunción: Die Pflichtimpfung gegen Covid-19 wird in mehreren Ländern der Welt noch diskutiert, während andere Länder bereits beschlossen haben, die Impfung von Beschäftigten im Gesundheitswesen und in sensiblen Sektoren vorzuschreiben.

Mehrere europäische Länder kehren ebenfalls zur Quarantäne zurück, und andere beginnen, Beschränkungen für nicht geimpfte Personen einzuführen, wie z. B. die Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln, Zügen und sogar Taxis.

In Paraguay liegt dem Abgeordnetenhaus ein Gesetzentwurf vor, wonach nicht gegen Covid-19 geimpfte Personen in öffentlichen und privaten Einrichtungen sektoral erfasst werden sollen. Der Vorschlag würde jedoch zusätzliche Kosten für Geschäftsleute aus verschiedenen Sektoren bedeuten, die bereits von den Beschränkungen betroffen sind, die von der Regierung seit Beginn der Pandemie im Jahr 2020 verhängt wurden, und sich bereits dagegen ausgesprochen haben.

Außerdem werden die Bußgelder von den Unternehmen und nicht von den Personen erhoben, die sich nicht impfen lassen wollen.

Sicher ist, dass das Gesundheitsministerium bereits vor dem Beginn einer dritten Welle in Paraguay gewarnt hat, der “Welle der Ungeimpften”, wie sie es nennt, die in Alto Paraná ihren Höhepunkt erreicht.

Der ehemalige Minister des Obersten Gerichtshofs und Verfassungsrechtler José Altamirano brachte die Worte des französischen Präsidenten Emmanuel Macron zur Sprache, der sagte, dass die Verweigerung der Impfung nicht die Ausübung eines persönlichen Rechts sei, sondern die Ausübung von Verantwortungslosigkeit.

Er wies auch darauf hin, dass er bei einer Analyse der Umstände, unter denen sich eine Mehrheit für eine Impfpolitik entscheidet, nicht glaubt, dass eine Verletzung der Rechte vorliegt, da es sich um ein höheres Interesse handelt, nämlich das Leben der Menschen zu schützen.

In diesem Sinne erklärte er, dass die Maßnahme die Mehrheit der Menschen schützen soll und dass von dem Moment an, in dem eine Person mit anderen zusammenlebt, auf dieses individuelle Recht verzichtet wird.

Er bekräftigte auch, dass es in der nationalen Verfassung keinen Artikel gibt, der die Einführung der Impfpflicht in Paraguay verhindert. Er sagte jedoch, dass es immer Minderheiten geben wird und dass diejenigen, die sich dagegen wehren, sich der Konsequenzen enthalten sollten.

Recht auf Leben und Freiheit

Der Ombudsmann Miguel Godoy erklärte, dass bei einer Analyse der Kombination von verfassungsmäßigen Rechten, die grundlegende Rechte schützen, das Recht auf Freiheit und das Recht auf Leben kombiniert werden und dass die Zahl der Todesfälle signifikant ist.

“Die Existenz der Pandemie ist real, sie ist keine Erfindung, unabhängig von der Debatte über den Ursprung, wie sie entstanden ist, von wem sie ausgegangen ist und den Parametern der Perspektive der Pandemie selbst, als ein globaler politischer Ansatz”, sagte er.

Für Godoy ist die Pandemie eine Gefahr für das in der Verfassung verankerte Recht auf Leben, und das ist die eigentliche Situation, und dann sind da noch die Fragen der Freiheiten.

“Wir können nicht erwarten, dass alle Fragen mit denselben Institutionen und Rationalisierungen behandelt werden wie in Zeiten ohne Pandemie. Natürlich kann alles als Einschränkung des Rechts auf Freiheit gesehen werden, aber wir dürfen nicht übersehen, dass wir uns in einer Pandemie befinden”, sagte er.

Es müsse analysiert werden, dass sich die Welt in einer Zeit der Pandemie befinde, in einer Situation, in der Menschen sterben, Familien zerstört werden, ihre Wirtschaft zerstört wird, und dass die Existenz all dieser Krankheiten nicht vermieden oder verschleiert werden könne.

Der Anwalt vertrat jedoch einen Standpunkt, der im Gegensatz zu dem stand, den er zuvor geäußert hatte, nämlich dass offensichtlich niemand gezwungen werden kann, weil es ein verfassungsmäßiges Recht ist, in irgendeiner Weise über seinen Körper zu verfügen, aber die Rechte des Lebens und der Freiheiten müssen kombiniert werden.

Er fügte unter anderem hinzu, dass in der ganzen Welt ungeimpften Personen der Zutritt zu öffentlichen und privaten Einrichtungen untersagt wird und dass dies sicherlich auch in Paraguay der Fall sein wird.

“Die Maßnahmen, die in Zeiten von Pandemien ergriffen werden, sind nicht üblich. In den letzten 1.000 Jahren gibt es nur wenige historische Aufzeichnungen über Pandemien, so dass diese Art von Umständen eher vorkommt”, schloss er.

Durchführbar oder nicht?

Die Soziologin und Menschenrechtlerin Diana Vargas vertritt die Auffassung, dass die Impfung Teil einer Gesundheitspolitik ist, die den Besonderheiten einer Pandemie Rechnung trägt, und dass es sich nicht um eine Entscheidung handelt, die nur in Paraguay getroffen wurde, um die Bevölkerung zu impfen, sondern in der ganzen Welt.

Vargas ist der Ansicht, dass eine Zwangsimpfung nur unter Umständen durchführbar wäre, da die Person frei entscheiden können muss, aber diese Entscheidung hat Konsequenzen, und in diesem Sinne gibt es Einschränkungen oder Anforderungen für den Zugang zu bestimmten Dienstleistungen oder Orten, die sie übernehmen müssen.

“Es kann sein, dass man einen Impfausweis vorlegen muss, um bestimmte Orte zu betreten oder bestimmte Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen, und wir würden keinen Unterschied machen, der die Person in eine diskriminierende Situation bringen würde”, stellt sie klar.

In diesem Zusammenhang sei es sehr wichtig, den Begriff der Diskriminierung, der eine Person bei der Ausübung ihrer Rechte benachteiligt, nicht zu bagatellisieren.

“Wir sind nicht in dieser Situation, wenn wir über die Einführung einer Anforderung für Kinder sprechen, die zur Schule gehen, oder für einen Erwachsenen, der ein Hotel betreten will, denn es geht um eine Reihe von Maßnahmen, die die Bevölkerung schützen, nicht nur die betreffende Person, so dass es kein Unterschied ist, der sie benachteiligt”, sagt sie.

Die Soziologin führt als Beispiel an, dass sogar einem Fußballspieler das Gehalt gekürzt wurde und dass dies alles Maßnahmen sind, die in diesem Zusammenhang noch diskutiert werden.

“Einerseits ist die Legitimität einer solchen Maßnahme (Pflichtimpfung) umstritten, andererseits aber auch die Frage, wie man sie wirksam machen kann. In diesem Land gibt es ein hohes Maß an Informalität, an Menschen, die vom Recht auf eine Identität ausgeschlossen sind, an informeller Beschäftigung, das kann man theoretisch diskutieren, aber es wird sehr schwierig sein, es in die Praxis umzusetzen”, sagt sie.

Die Juristin stimmte im Allgemeinen zu, dass Gesundheitsmaßnahmen ergriffen werden sollten, die legitim und vernünftig sind, betonte jedoch, dass es klug sei, ständig über die Legitimität und die Grenzen des Staates nachzudenken und dabei die jüngste Vergangenheit der Diktatur in Paraguay zu berücksichtigen, die eine der längsten in Südamerika ist.

Missbräuche in Zeiten der Pandemie

Das ehemalige Mitglied der Kommission für Wahrheit und Gerechtigkeit erklärt, dass die Quarantänemaßnahmen zu einer Reihe von Übergriffen in der ganzen Welt geführt haben, auch in Paraguay, “wo wir eine absolut autoritäre Polizei haben”.

“Zu Beginn der Pandemie waren wir alle so verängstigt, dass wir alles zuließen, ohne Grenzen, wir ließen zu, dass die Polizei uns vorschrieb, ob wir uns auf der Straße bewegen durften oder nicht, dass sie uns verhaftete und sogar Leute strafrechtlich verfolgte, ohne dass es strafbar war, gegen die Verordnung zu verstoßen”, sagt er.

Vargas ist der Ansicht, dass im Namen der Pandemie zu viele Missbräuche begangen wurden und dass es sehr wichtig ist, ein Gleichgewicht zwischen der Rationalität der Maßnahmen und der Rechtmäßigkeit sowie den Grenzen der Entscheidungsfreiheit der Menschen und der Ausübung der Freiheit an sich zu finden, aber dass “nicht alles erlaubt ist, nur weil es eine Pandemie gibt”.

“Es geht nicht einfach darum zu sagen, dass sie Rechte verletzen, weil sie uns zwingen, in unseren Häusern zu bleiben, denn das mag zu bestimmten Zeiten eine angemessene Maßnahme sein, oder es wurde für eine angemessene Maßnahme gehalten”, begründet er.

Gleichzeitig ist sie der Meinung, dass die Maßnahme nicht rechtmäßig ist, wenn die in ihrem Rahmen getroffenen Maßnahmen ein größeres Gesundheitsrisiko für die Bevölkerung darstellen, wie z. B. die Unterbringung aller in einer Zelle wegen Nichteinhaltung der Gesundheitsverordnung.

“Du konntest nicht auf der Straße sein und sie brachten dich in eine überfüllte Zelle, da verliert die Maßnahme ihren Sinn”, schließt sie.

Bis heute hat Paraguay nur 3.296.806 Erstdosen verabreicht, obwohl die Altersgrenze auf 12 Jahre gesenkt wurde, und 2.569.768 Personen erhielten eine zweite Dosis. Sie hat auch die Anwendung der dritten Dosis für Personen über 18 Jahre ermöglicht, da eine große Anzahl von Dosen verfügbar ist.

Internationaler Kontext

In Frankreich ist die Impfung seit September für Angehörige der Gesundheitsberufe, einschließlich Pflegepersonal in Heimen und Pflegeeinrichtungen, Feuerwehrleute, Sanitäter und Notfallpersonal sowie einige Polizeibeamte vorgeschrieben. Der Impfausweis ist auch für den Zugang zu öffentlichen Einrichtungen, Bars, Restaurants, Museen, Theatern, großen Einkaufszentren, Zügen und Flugzeugen erforderlich.

Österreich hat kürzlich eine vierte allgemeine Welle angekündigt und die Impfung für die gesamte Bevölkerung ab Februar 2022 verbindlich vorgeschrieben.

Belgien hat die Impfung für Mitarbeiter des Gesundheitswesens obligatorisch gemacht, ist zur Telearbeit an vier Tagen in der Woche zurückgekehrt und verlangt Impfbescheinigungen für den Zugang zu Kultureinrichtungen und Veranstaltungsorten wie Restaurants oder Kinos.

In Italien ist die Vorlage der Gesundheitsbescheinigung in Verkehrsmitteln, einschließlich Taxis, obligatorisch, und es besteht die Möglichkeit, Züge anzuhalten, wenn Personen mit Symptomen von Covid-19 unterwegs sind.

Ebenso ist es sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor obligatorisch, eine Impfbescheinigung vorzulegen, aus der hervorgeht, dass die Krankheit überwunden wurde, oder einen kürzlich durchgeführten Test, um arbeiten zu können.

Deutschland hat vor kurzem angekündigt, dass die Impfung für Berufstätige in sensiblen Bereichen, wie medizinisches Personal und Personen, die mit gefährdeten Personen in Kontakt kommen, obligatorisch sein wird, und dass für nicht geimpfte Personen besondere Beschränkungen gelten werden, wie z. B. der Ausschluss von bestimmten öffentlichen Orten, um einen neuen Ausbruch von Covid-19-Infektionen zu bekämpfen.

In Griechenland sind seit Anfang November die Innenbereiche von Gebäuden ausschließlich für geimpfte Personen reserviert. Seit September ist die Impfung auch für Beschäftigte im Gesundheitswesen und in Altenheimen vorgeschrieben.

Die Zwangsmaßnahmen und die neuen Einschränkungen und Beschränkungen haben in mehreren Ländern zu Demonstrationen gegen sie geführt, so vor einigen Monaten in Frankreich und jetzt in Österreich, den Niederlanden und Belgien, wo es auch zu sporadischen Zusammenstößen mit den Polizeibehörden kam.

Wochenblatt / Última Hora

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

35 Kommentare zu “Covid-19: Wie weit ist die obligatorische Impfung in Paraguay noch entfernt?

  1. Ohne Uhhh-Viru kontaminiert zu sein kann ich keinen mit Uhhh-Viru anstecken. Mir die Verantwortung dafür zu unterstellen und Zwangsmaßnahmen anzuordnen hatten wir in der Geschichte der Menschheit doch schon ein paar Mal. So oder so ist die Vorsorge-GVO-Ipfung am Menschlein bereits etabliert. Es wird keine fünf Jahre dauern bis sich sich quer durch die Medizin etabliert hat. Also bitte mehr davon: Gentechnik, Nanotechnologie, Präventivmedizin, Versuchsmenschlein Mensch.

    10
    6
  2. Was wurde seit Beginn der angeblichen “Corona-Pandemie” uns Bürgern schon alles versprochen, wurde von den Politikern geleugnet, lfd. die Bestimmungen geändert, den Menschen Freiheits- und Grundrechte beschnitten, die Menschen in eine Art Angstpandemie versetzt, Parlamente ausgehebelt, Kritiker verteufelt und mundtot gemacht, anerkannte Wissenschaftler das Rederecht genommen, öffentliche Diskussionen zwischen Befürwortern und Gegnern der Impfungen aus dem Wege gegangen bis zum heutigen Tag! Nun will man auch ungeimpften Parlamentariern wie in einer Diktatur den Zugang zu den Parlamenten und ihren Ausschüssen verweigern. Wer aber ständig Kritiker NUR beleidigt, als Schwurbler, Aluhutträger und rechtsradikal beschimpft ohne sich auf echte, öffentliche Diskussionen einzulassen hat etwas zu verbergen. Das sagt die Logik, das sagt der gesunde Menschenverstand, das sagt die Lebenserfahrung. Dazu muß man über keine medizinischen Kenntnisse verfügen um zu dieser Erkenntnis zu gelangen. Darum bringt es im Grund auch nichts mehr, ständig die gleichen Argumente um das Für und Wider zu wiederholen. Alles was zu diesem abgrundtiefen Thema noch zu sagen ist, wurde gesagt. Jede Fraktion dürfte sich mittlerweile eine feste Meinung gebildet haben.
    Nur ewige Zweifler sind evtl. noch von bezahlten Regierungspropagandisten und ihren Handlangern (wie auch hier im Forum) mittels Angst- und Panikmache zu “überzeugen”. Die meisten Menschen dürften sich ohnehin nur aus pragmatischen Gründen zu einer Impfung entschieden haben, nicht weil sie tatsächlich von deren Nützlichkeit oder gar Ungefährlichkeit überzeugt wären. Oder weil sie leider nur die staatlich gelenkten Presseinformationen konsumieren. So bin ich z.B. in meiner eigenen Familie der einzigste Widerständler. Und warum? 1. Weil ich schon immer ein kritischer Geist war und mich nicht gerne manipulieren lasse. 2.) Weil ich schon immer ein politisch interessierter Mensch war und daher genau weiß, wie die Menschen durch die Politik schon immer verdummt und mißbraucht wurden. 3.) Weil ich nicht mehr darauf angewiesen bin, einer beruflichen Tätigkeit nachzugehen und mich daher als Pensionist keinerlei Zwängen unterwerfen muß. 4. Weil meine berufstätigen Kinder von ihren Arbeitgebern (einmal hier in PY und einmal in der Schweiz) vor die Wahl gestellt wurden: “Impfung oder Entlassung” 5. Weil meine Ehefrau schon immer ein unpolitischer Mensch war und daher wenig sensibel für die Schlechtigkeiten in der Politik, sich wie die meisten Menschen beinahe ausschließlich durch die staatsgelenkten Medien “bilden” läßt. So bleibt jeder bei seiner getroffenen Entscheidung bzw. Meinung. Zwischenzeitlich meiden wir in der Familie das Thema, um die Familienharmonie nicht zu stören. Ich denke, das wird in vielen Familien so oder ähnlich sein. Die Auswirkungen dieser “Corona-Politik” sind für das Zusammenleben der Menschen in erster Linie nur zerstörerisch und damit teuflisch. Offenbar ist das auch so gewollt. Auf Dauer wird sich die Wahrheit über die große Corona-Lüge nicht unterdrücken lassen. Davon bin ich felsenfest überzeugt. Dann aber wird der Tag der “großen Abrechnung” kommen – wie das gehen wird, möchte ich mir besser nicht vorstellen. Doch all die vielen Corona-Bekloppten, die viele andere mit ihrem faschistoiden Haß verfolgt und in die existenzielle oder gesundheitlich Zerstörung getrieben haben, sollten sich dann besser warm anziehen. Das voraus zu sehen bedarf keiner hellseherischen Fähigkeiten, sondern nur einem gesunden, logischen Verstand. Jedes Pendel schlägt wieder zurück!

    30
    10
    1. Zuerst:

      “Wer aber ständig Kritiker NUR beleidigt, als Schwurbler, Aluhutträger und rechtsradikal beschimpft ohne sich auf echte, öffentliche Diskussionen einzulassen hat etwas zu verbergen”

      Danach:

      “Doch all die vielen Corona-Bekloppten, die viele andere mit ihrem faschistoiden Haß verfolgt und in die existenzielle oder gesundheitlich Zerstörung getrieben haben, sollten sich dann besser warm anziehen.”

      …… du machst selbst was du deinen vermeintlichen Gegnern vorwirfst

      14
      24
      1. @Libertatitus

        Eulenspiegel sieht die Dinge richtig und ich frage Sie:
        Wann hat man jemals einen “echten Kritiker” in den “Fernsehshows” gesehen?
        Das Verhältnis ist 100:1!

        23
        6
        1. Eigentlich ging es mir darum die Ironie in der Argumentation hervorzuheben, auf der einen Seite fühlt man sich beleidigt und als Schwurbler und Rechtsradikaler beschimpft um dann einige Zeilen weiter die Kritiker als Corana-Bekloppte mit faschistoidem Hass zu beleidigen…..
          Ich halte Fersehshows meist nur wenige Minuten aus weil man all die Sprechblasen schon zu oft gehört hat. Allerdings sollte man bei der Diskussion eines solchen uns Alle belastenden Themas sachlich bleiben, auch wenn es manchmal sicherlich schwer fällt. Denn die Unsachlichkeit führt u.a. zu den von Eulenspiegel richtig angesprochenen Problemen in den Familien und unter Freunden zu diesem Thema. Es gibt eben nicht nur schwarz und weiß. Ich vertrete eine hellgraue Linie, glaube dass es den Virus gibt, dass er gefährlich ist und dass eine Impfung sicher ist und hilft. Ich habe versucht mich vor allem mit Informationen aus aus meiner Sicht seriösen Medien und Informationen und Veröffentlichen in einschlägigen medizinischen Journalen (zu denen ich aus meiner früheren beruflichen Tätigkeit Zugang habe) zu informieren. Ich habe mir auch Gegenpositionen im Internet angesehen, diese haben mich nicht überzeugen können weil oftmals Fakten aus dem Zusammenhang gerissen oder verdreht wurden bzw. teilweise einfach dreist gelogen und bewusst vorhandene (berechtige) Ängste in der Bevölkerung ausgenutzt wurden. Oft ist es auch eine falsche Interpretation von Statistiken die wenn nicht mit Absicht zumindestens mit mangelhaften Mathematikkenntnissen begründet sind.
          Zu staatlichen gelenkten Medien möchte ich nur zwei Beispiele nennen die ich als nicht politisch gelenkt betrachte. Zum einen BBC, das wegen seiner Corona-Berichterstattung sogar von Boris Johnson mit dem Entzug von Staatsgeldern bedroht wurde und auf der anderen Seite Foxnews in USA, die von den Demokraten als rechtsradikaler Hetzsender bezeichnet werden aber auch in der Grundtendenz Corona als Risiko und Impfungen als hilfreich ansehen.
          Ich bin auch nicht mit einigen Maßnahmen einverstanden und sehe einen Impfzwang kritisch. Aber generell alles abzustreiten und selbst so banale Dinge wie eine Maske beim Einkaufen zu verteufeln ist auf keinen Fall “echte Kritik” sondern unwissenschaftlich und kontraproduktiv. Man muss es aushalten sich auch einmal mit wissenschaftlichen Fakten auseinandersetzen wenn sie einem nicht in das gegenwärtige Weltbild passen.

          7
          24
          1. @ Libertatitus
            Du redest sehr viel über wissenschaftliche Fakten, womit du unterstreichen willst, dass deine Aussagen die richtigen sind.
            Dann belege mir doch mal mit wissenschaftlichen Fakten die Wirksamkeit der Masken gegen Corona und warum es nicht schädlicher ist, wenn vor dem Mund wegen der Maske stets ein feucht-warmes Klima herrscht.
            Was Du als wissenschafliche Fakten bezeichnest, sind weitestgehend nur die Meinungen derjenigen, die es durch den staatlichen Zensurfilter schaffen. Denn es herrscht, und das vor allem in Deutschland, schon lange keine Meinungsfreiheit mehr. Und genau das ist mit ein Grund, warum ich die Zustände in D Faschismus nenne.
            Und nun vermehren sich in jüngster Zeit Honorarschreiber hier im Wochenblatt-Forum.
            Und ich sage es Dir ganz klar, ich denke Du bist auch einer.
            Neu da, zu nichts eine Meinung, außer Corona und immer fleißig die Staatsdoktrin verbreiten, die weltweit Millionen Existenzen vernichten und Menschen in die Armut getrieben hat. Die Menschen zuhause einsperrt, ihnen sogar Kontakte zu ihren Freunden oder Familie verbietet, Geburtstagsfeiern verbietet, Restaurantbesuche oder andere Freizeitmöglichkeiten verbietet, Mannschaftssport mit Freunden verbietet, Kinder der Schule fern hält usw usf.
            Nun hat man den Menschen schon fast 2 Jahre ihres Lebens versaut.
            Um sie zu zwingen sich irgendeinen Dreck in die Adern drücken zu lassen, den sie nicht wollen.
            Das ist MEIN Körper und nur ich entscheide, was ich damit mache!
            Und das was den menschen angetan wird, ist ein krimineller Faschismus.
            Und deshalb nenne ich solche Leute auch Faschisten und ich bin der Meinung, nein der tiefen Überzeugung, dass ich das Recht habe meine Freheit und meine Bürgerrechte und die Demokratie (wozu nicht nur gehört, dass man einmal alle paar Jahre einen Zettel in die Wahlurne schmeißt) zu verteidigen.
            Gegen EUCH Faschisten!
            Nun nochmal zum Neurotischen:
            Wenn ihr solche Angst vor anderen Menschen habt, dann nenne ich das neurotisch. Wir haben hier keine Krankheit, die Auswirkungen wie die Pest oder spanische Grippe hat.
            Ihr krankhafte Angst und sowas nennt man eine Phobie, also eine Neurose.
            Das ist nicht als Beleidigungngedacht, so wie Du anderen leuten unterstellst, sie könnten sich nicht 2 Minuten konzentrieren, nur weil sie nicht deiner Meinung sind.
            Wenn ich also sage, dass es sich bei Euch um neurotische Faschisten handelt, dann ist das eine absolut zutreffende Beschreibung eurer Ängste und eurer politisch kriminellen Grundeinstellung.
            Und Faschisten gehören bekämpft!

            28
            5
          2. Die hellgraue linie wäre, dass man die menschen selbst entscheiden lässt. Das heisst, dass sie maske tragen wenn sie das wollen und aus welchen gründen auch immer, aber andere lassen sie in ruhe. Ist also das selbe wie mit der impfung. Wissemschaft ist hier nicht relevant, weil ein möglich auch kein fakt ist. Es kann sein, dass ein geimpfter mit tapaboca auf die intensiv kommt und stirbt, ein anderer macht gar nichts und hat auch nichts. Bei einer sterblichkeit im 0,x Bereich ist corona weder gefährlich noch relevant. Es wird künstlich zum thema gemacht und jetzt sind wir schon bei impfpflichten. Das ganze ist wenn ich mir luft und wasserverschmutzung ansehe einfach nur noch lächerlich. Hauptsache mit dem impfsondermüll die deponien vergrößern. Danke dafür.

            21
            4
      2. Wer nimmt Sie als Corona-Hysteriker eigentlich ernst? Sie tauchen hier beinahe zeitgleich mit der hier stattfindenden Corona-Webeaktion mittels 5 Mio. USD Zuschuß aus dem Nichts auf. Vermutlich sind Sie einer der gut bezahlten NGO´s (sonst haben diese Leute meist ja nichts gelernt und nichts zu tun) der sich auf Hetze und Propaganda spezialisiert hat. Ihre “Argumente” von gestern sind komplett für die Tonne! Schon die Tatsache, wieviel Zeitaufwand Sie darauf verwenden, Ihre durchgeknallten Thesen hier unter das Volk zu bringen. Allein wenn ich schon daran denke, daß Sie es als ein “positives Argument” für die von den Altparteien betriebenen Angstkampagne bezeichnen, daß schließlich ca. 65 Prozent der Wähler diese wieder gewählt hätten belegt dies!!! Auch Hitler wurde von über 65 Prozent” der “Wähler” wieder gewählt. Mann muß nur lange genug an der Regierung sitzen, um ein ganzes Volk zu manipulieren und zu verdummen. So auch jetzt unter diesem links-grünen Gesinnungsterror mit ihrer “Führerin” Merkel an der Spitze. Hauen Sie ab und indoktrinieren Sie weiter die eingeschüchterten Menschen im “besten Deutschland, das es je gab”!!!!!!

        26
        13
      3. Typisch links-faschistische Argumentation!! Hier wird mein Text völlig aus dem Zusammenhang gerissen um zu suggestieren, ich hätte den Corona-Jüngern gedroht. Das hat unter diesen Faschisten Tradition, das haben sie so gelernt in ihren Kursen, so werden sie auf die Menschen gehetzt. Besser wäre es, endlich mal etwas gescheites zu arbeiten oder das meist abgebrochene Studium zu beenden. Aber auch das steht in ihrer Tradition und die künftige grüne Außenministerin Baerbock ist geradezu dafür ein Beweis. Deutschland kann mit solchen Berufsversagern und Buchfälschern nur noch untergehen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Aber Hauptsache GRÜN:

        20
        12
        1. ich habe weder links-faschistisch noch sons irgendwie argumentiert sondern nur zwei Ihrer Aussagen in einem kurzen Text gegenübergestellt…. und mit der letzten Hass-Tirade geben Sie mir ja wieder recht. Man kann sich nicht auf der einen Seite beklagen, dass man als “Kritiker NUR beleidigt, als Schwurbler, Aluhutträger und rechtsradikal beschimpft ” werden und dann andere Argumente als Corona-Hysteriker, linksgrüne Faschisten, Hetzer, Verdummer und Gesinnungsterroristen abzukanzeln. Wie haben Sie so schön geschrieben, wer sich so benimmt hat etwas zu verbergen. Aber zu verbergen haben Sie eigentlich nichts so wie der Hass heraussprudelt. Ich hoffe für Sie, dass sie Ihre Familie (die ja anscheinend unisono anders denkt) nicht ähnlich behandeln…. aber da schützt ja nicht die Anonymität des Internets. Zum Glück sind Sie ja nun in einer neuen Heimat und müssen sich nicht mit nach Ihrer Aufzählung (Altparteien, linksgrüne, Regierung) ca 87% faschistischen Dummköpfen herumschlagen. Wie lange ist aber wohl hier auszuhalten wo zu den ganzen Dummköpfen auch noch Korrupte und Gewaltverbrecher hinzukommen.

          Le compadezco

          6
          20
          1. Weil die gerade kommenden einwanderer in deutschland soooo toll sind. Msl schauen wie lange restmichel es noch aushält. Haha

            10
            5
  3. Wenn die Juristen diese “Impfung” als Zwang zulassen wollen, dann kann man vielleicht noch verstehen, dass sie gar nicht wissen, dass es gar keine Impfung ist, sondern nur so heißt. Empfindungen, Charakter, etc. werden durch die Genmanipulation verändert. Wenn aber ein Arzt nicht weiß, dass es KEINE Impfung ist, dann ist er entweder zu schlecht ausgebildet und man sollte deshalb um ihn einen großen Bogen machen oder aber ihm geht es nur um das Geld und NICHT um die Gesundheit der Patienten. Dsnn sollte man erst recht einen großen Bogen um ihn machen. Da die ehrlichen und wissenden Mediziner aber kaum zu finden sind, mache ich um JEDEN einen großen Bogen. Lieber Totkrank als sich solchen Kreaturen auszuliefern!!! Übrigens in Deutschland hat die neue Regierung erklärt, dass sie KEINE Impfpflicht einführen wird. Schon seltsam wenn man die Zahlen der Übersterblichkeit seit Corona betrachtet:
    Zu Beginn – als es noch keine “Impfung” gab – war die Übersterblichkeit bei 0%.
    Nach Einführung der “Impfung” ist die Übersterblichkeit schon bei 10%, was die Logik zulässt, dass durch die “Impfungen” 10% mehr Menschen sterben.
    In Paraguay ist es eh ein Witz, da der Sommer beginnt und es dann nirgendwo kaum Corona-Erkrankungen gegeben hat und die Behauptung, dass auf der ganzen Welt Zwangsimpfungen durchgeführt werden IST GELOGEN!
    So sind die Afrikaner, die jetzt offensichtlich zur Intelligenz gehören, so gut wie gar nicht geimpft und sind deshalb auch nicht von der Pandemie betroffen. In Forida (wohin ja gerne die paraguayischen Politiker reisen) sind alle Beschränkungen aufgehoben worden, mit dem Ergebnis, das dadurch die niedrigsten Infiziertenzahlen der USA entstanden sind.
    Wo ist hier eine vernünftige Argumentation für eine Genmanipulation in der Politik gewesen; denn die Begründung, dass Andere das so machen, heisst doch nicht das wir genauo dumm sein müssen!!!
    Übrigens in Spanien sind Leute als Demonstration nackt auf dem Fahrrad durch die Stadt gefahren – nur mit “Maulkorb” bekleidet; denn das Gericht hat festgestellt, dass es die Pandemie gar nicht gibt – wie in vielen anderen Ländern auch.
    In Quebec (Kanada) wurde die Impfpflicht fürs Pflege und Krankenhauspersonal zurückgenommen, da dort das Personal wusste, dass sie mit ihrer Gesundheit spielen und sich deshalb verweigert haben und die Politiker hatten das Einsehen, das wenn sie 30.000 Mitarbeiter verlieren, das Gesundheitssystem zusammenbricht!!!
    In Seattle auf dem Flughafen hatte ein Restaurantbetreiber mit 7 Restaurants seinen Mitarbeitern mitgeteilt, dass sie ab einem bestimmten Tag entlassen seien, wenn sie bis dahin keine “Impfung” nachweisen können. An diesem Tag blieben ALLE 7 Restaurants geschlossen und KEINER von ihnen erschien zur Arbeit – nicht einmal eine Putzfrau. Daraufhin zog er per Email diese Anordnung ZURÜCK!!!
    Wäre das nicht ein gutes Beispiel für Paraguay???

    24
    9
    1. Die restaurants sollten auch gleich für immer schließen. Gerade die usa und canada sind paradebeispiele für demokratien und freiheiten die keine sind. Wenn politik nur dazu da ist die interessen der oberen 10.000 zu bedienen und mit freiheit dann nur unternehmerische gemeint ist, soll man das auch sagen. Bei mir können trudeau und co sowieso die klappe halten.

      12
      5
  4. Eine Impfung sollte die folgenden drei Bedingungen erfüllen:
    1. Sie sollte notwendig sein. D.h. sie sollte eine schwere Krankheit, eine Epidemie oder Pandemie verhindern.
    2. Sie sollte sicher sein. D.h. Der Nutzen sollte grösser sein als der Schaden, bzw. die Krankheit.
    3. Sie sollte wirksam sein und das halten, was sie verspricht.
    Keiner dieser Punkte ist mit den derzeitigen meistbekannten Vakzinen gegeben!
    Das Einzige, was die derzeitigen Impfungen bewirken ist die Verhinderung eines schweren Verlaufs von COVID-19 und auch dieser Schutz nimmt graduell von Monat zu Monat ab, bis sie nach ca. sechs Monaten so gut wie vollkommen verschwindet. Bei einer Variante des SARS-Cov-2- Virus ist sie von vorneherein so gut wie wirkungslos. Schlimmer noch: Der Krankheitsverlauf in diesem Fall ist schwerwiegender als bei einem Ungeimpften, dessen Kreuzimmunität noch intakt ist, sSo wie bei einer zweiten Dengue-Erkrankung.
    Was bedeutet und auch von den offiziellen Stellen so berichtet wird, dass nach abgelaufener Zeit immer wieder eine “Booster-Impfung” stattfinden muss.

    22
    8
    1. Woher stammen den die Daten von 1. 2. und 3. Alle Daten des RKI in Deutschland des NHS in England, der Johns Hopkins University in USA, das Office Infectious Disease Control in Japan, sowie Daten unterschiedlichster Institute aus Iran, Russland, China, Kuba usw. besagen das diametrale Gegenteil. Das sind Institute in unterschiedlichen Ländern mit Regierungen gegensätzlicher politischer Ausrichtung. Man kann doch da nicht von gleichgeschalteter Desinformation sprechen. Deshalb wäre es gut die aufgestellten Behauptungen mit Quellen zu belegen. Welche Statistik besagt, dass bei einer Variante der Krankheitsverlauf schwerwiegender als bei Ungeimpften ist. Die Gruppe mit den meisten gefährlichen Impfdurchbrüchen sind über 60 und haben Vorerkrankungen. In dieser Altersgruppe lag der Anteil der Geimpften an den Intensivpatienten letzte Woche laut RKI bei ca. 60%. Auch wenn man ausser Acht lässt, dass diese Gruppe im Schnitt schon vor 9-10 Monaten geimpft wurde und der Impfschutz nachlässt, ist das Risiko einer ungeimpften Infektion noch ein vielfaches höher wenn berücksichtigt, dass ca 13% Ungeimpfte 40% der Erkrankten stellen. Eine Boosterimpfung wird dieses Verhältnis noch einmal drastisch zugunsten der Geimpften verändern. Bei den Jüngeren ist das Verhältnis noch viel eklatanter.
      Am Ende muss jeder für sich entscheiden ob er/sie sich impfen lässt aber man sollte bei nachprüfbaren Fakten als Grundlage für die Entscheidung bleiben. Wer dann für sich zum Ergebnis kommt, dass das Risiko einer Infektion in seinem Umfeld geringer als das (reale) Risiko einer Impfung der sollte sich nicht impfen lassen, aber doch nicht andere mit unbelegten Behauptungen davon abhalten.

      6
      17
      1. Die impfung bewirkt keine sterile immunität, der schutz ist nur von kurzer dauer und unvollständig. Das sind die fakten für die es keine quelle mehr braucht. Das ist die kurzfassung. Was wollen sie hier noch.

        8
        4
        1. Eine sterile Immunität kann keine Impfung und das hat auch keiner behauptet. Es geht darum dass die Impfung das Risiko von Tod oder schwerer Erkrankung im Vergleich zur Nichtimpfung extrem reduziert bei gleichzeitig marginalem Risiko von schweren Nebenwirkungen. das ist die Kurzfassung. Sie wollen nur etwas anderes glauben. Warum nicht? So manche religiöse Sekte bereitet sich alle paar Jahre auf den Weltuntergang vor…. und wenn er dann nicht stattfindet… so what…. vielleicht beim nächsten Mal. Ich bin kein Missionar und kann sie sicher nicht überzeugen, dazu sind sie schon viel zu tief in der Desinformationsblase um ohne Verlust der Selbstachtung schnell wieder heraus zu kommen. Aber ich finde hier werden immer so einseitig mit einer derartigen Agressivität, wisschenschaftsfeindliche Verschwörungsmythen verbreitet, dass es nicht schaden kann ein paar Informationen aus der realen Welt einzustreuen.

      2. Jetzt schreiben Sie uns doch endlich von wem Sie für das schreiben dieser MSM Meinung bezahlt werden!
        Es ist offensichtlich, dass sie keine persönliche Meinung vertreten.
        Oder sind Sie wirklich so naiv, dass Sie allem Glauben schenken, was die Politik und seine abhängigen “Institute” schreiben?
        Vielleicht hilft Ihnen dies in die Gegenwart zu kommen:
        https://de.rt.com/podcast/126633-whistleblower-gefaelschte-daten-in-pfizer-zulassungsstudie/

        7
        3
        1. @BerndW
          wer also nicht deiner Meinung, die hier ja eindeutig in der Mehrheit ist, der muss bezahlt sein. Aber selbst in Hinterdependencia gibt es eine Menge Leute die auch unbezahlt meiner Meinung sind.
          Dein Quellenhinweis bestätigt doch genau das was ich die ganze Zeit schreibe. Du glaubst nicht der Politik und seinen abhängigen Medien-Instituten. Obwohl diese Politik auf der ganzen Welt vertreten wird, von gegensätzlichsten demokratisch regierten Ländern wie D, Polen, Ungarn und Tschechien, von Ein-Parteien-Systemen wie China, Vietnam oder Kuba, sogar von Diktaturen wie in Venezuela oder im Iran. Überall wird geimpft und es gibt auch immer wieder Einschränkungen im täglichen Leben. All diese Politiker haben sich also verschworen um uns das Leben unerträglich zu machen und die Presse die gerade in Tschechien die Premierminister gestürzt hat in Österreich für den Rücktritt des Kanzlers gesorgt hat ist also abhängig von denselben. Aber einem der übelsten Propagandasender der westlichen Hemisphäe, gesteuert vom russischen Geheimdienst… dem glaubst du? Ist dir auch aufgefallen, dass RT ausschließlich die deutsch/amerikanischen Impfstoffe verunglimpft …. und die russische Regierung gleichzeitig versucht den eigenen Sputnik-Impfstoff weltweit zu vermarkten. Das nennt man Negativ-Marketing… aber eigentlich glaube ich gar nicht an einen direkten Zusammenhang. RT ist vielmehr dazu da den Westen politisch zu destabilisieren, Wahlen zu manipulieren um damit wieder zu alter Größe und Einfluß zu kommen. Im eigenen Land ist die Propaganda ganz anders, Pro-Impfung, Abstand, Masken….. das volle Programm.
          Deshalb nicht einfach im Internet nach Bestätigung für sicherlich auch berechtigte Bedenken suchen, sondern nach Quellen denen man Neutralität und Unbestechlichkeit unterstellen kann…… es gibt keine Weltverschwörung und für eine Meinungsäusserung in einem “bedeutendem” Medium wie diesem leider auch keine Bezahlung.

          1
          1
      3. Es geht bei der GVO-Ipfung nicht um wissenschaftliche Korrektheit, die aufgrund vieler merkwürdiger Fakenews doch etwas skeptisch machen, sondern dann freie Bürger nicht in den nächsten Brunnen springen, nur weil das jetzt so ein Haupt- oder Oberbeatmeter vom Beatmetenhäuschen plärrt. Ist immer noch jedem seine Sache, ob er sich freiwillig helfen lassen muss oder sich nicht freiwillig helfen lassen müssen will. Solange sich die Schlammblüter gegenseitig mit Uhhh-Viru anstecken muss mir keiner erzählen die Reinblüter seien an allem Schuld.

        1
        1
      4. Danke für Ihr Feedback, auf das ich im Folgenden eingehen werde.
        Sie haben recht! Die von mir gen. Punkte 1, 2 & 3 sind lediglich Richtlinien, allerdings sollten die Impfstoffe diese Voraussetzungen schon erfüllen. Hier noch einmal, mit anderen Worten:
        1. Der Impfstoff muss Schutz gegen eine schwere/lebensbedrohliche Krankheit oder gar den Tod bieten.
        2. Schwere und Häufigkeit von Nebenwirkungen müssen im erträglichen und verantwortbaren Rahmen sein.
        3. Insgesamt muss der Nutzen für die eigene Gesundheit und für die Gesellschaft sehr viel höher sein als das Risiko.
        Ich finde, das klingt recht logisch, auch wenn es nicht eine Norm oder ein Gesetz darstellen sollte.
        Sie möchten Quellen? Hier bitte sehr! Vom RKI, das Sie so sehr schätzen:
        https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/gesamt.html
        Darin heisst es:
        “Daten aus Zulassungsstudien wie auch aus Untersuchungen im Rahmen der breiten Anwendung (sog. Beobachtungsstudien) belegen, dass die in Deutschland zur Anwendung kommenden COVID-19-Impfstoffe SARS-CoV-2-Infektionen (symptomatisch und asymptomatisch) in einem erheblichen Maße verhindern (siehe Systematischer Review). Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person trotz vollständiger Impfung PCR-positiv wird, ist signifikant vermindert (Chia et al.). Darüber hinaus ist die Virusausscheidung bei Personen, die trotz Impfung eine SARS-CoV-2-Infektion haben, kürzer als bei ungeimpften Personen mit SARS-CoV-2-Infektion. In welchem Maß die Impfung die Übertragung des Virus reduziert, kann derzeit nicht genau quantifiziert werden (Eyre et al.) (!)
        Aktuelle Studien belegen, dass die Impfung auch bei Vorliegen der derzeit dominierenden Delta-Variante einen Schutz gegen symptomatische und asymptomatische Infektionen bietet. Der Schutz ist im Vergleich zu der Alpha-Variante reduziert (siehe dazu die FAQ “Welchen Einfluss haben die neuen Varianten von SARS-CoV-2 auf die Wirksamkeit der COVID-19-Impfstoffe?”). Gleichzeitig liegt für die Verhinderung von schweren Erkrankungsverläufen (Hospitalisierung) ein unverändert hoher Schutz vor.
        In der Summe ist das Risiko, dass Menschen trotz Impfung PCR-positiv werden und das Virus übertragen, auch unter der Deltavariante deutlich vermindert. Es muss jedoch davon ausgegangen werden, dass Menschen nach Kontakt mit SARS-CoV-2 trotz Impfung PCR-positiv werden und dabei auch infektiöse Viren ausscheiden. Dabei können diese Menschen entweder Symptome einer Erkrankung (die zumeist eher milde verläuft) oder überhaupt keine Symptome entwickeln. Zudem lässt der Impfschutz über die Zeit nach und die Wahrscheinlichkeit, trotz Impfung PCR-positiv zu werden, nimmt zu. Das Risiko, das Virus möglicherweise auch unbemerkt an andere Menschen zu übertragen, muss durch das Einhalten der Infektionsschutzmaßnahmen zusätzlich reduziert werden. Daher empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) auch nach Impfung die allgemein empfohlenen Schutzmaßnahmen (Abstand halten, Hygieneregeln beachten, Alltag mit Maske, Corona-Warn-App nutzen und Lüften) weiterhin einzuhalten.
        Deshalb gab es auch keine klassische Zulassung in der EU, sondern lediglich eine „bedingte Zulassung“. In den nächsten zwei Jahren soll überprüft werden, ob Nutzen oder Risiko größer sind. D.h. quasi, dass jeder Mensch, der sich jetzt impfen lässt, Teil eines riesigen Experiments ist. Allerdings ohne jegliche Haftung seitens der Hersteller des Impfprodukts.
        Von gleichgeschalteter Desinformation habe ich nie gesprochen. Im Gegenteil: s.o die Verlautbarung des RKI.
        Deshalb wäre es gut die aufgestellten Behauptungen mit Quellen zu belegen. Welche Statistik besagt, dass bei einer Variante der Krankheitsverlauf schwerwiegender als bei Ungeimpften ist.
        Bzgl. eines schwerer wiegenden Verlaufs bei Geimpften bei einer Infektion mit einer Variante des Virus, verdichten sich immer mehr Hinweise dahingehend, dass die COVID-Impfung eine antikörperverstärkte Infektion (ADE) mit der Delta-Variante begünstigt. Die Impfstoffe führen mit zunehmender Dauer und zunehmendem Alter zu einer Reduzierung der neutralisierenden Antikörper. Neutralisierende Antikörper sind die Waffe zur Bekämpfung des Virus, die die neuartigen Impfstoffe im Körper produzieren lassen. Eine Abnahme dieser Immunabwehr lässt die Geimpften anfälliger werden für eine Infektion mit Varianten, die mittels bindender Antikörper dann leichter menschliche Zellen infizieren und den Organismus so schädigen können. Entsprechendes hatte jüngst Dr. David Bauer vom Francis Crick Institute bestätigt.
        https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34384810/
        Dass eine „Booster-Impfung“ zugunsten der Geimpften sei, kann man auch anders sehen. Hier eine Studie dazu:
        https://sciencefiles.org/2021/08/31/hoheres-hospitalisierungsrisiko-fur-geimpfte-noch-ein-indiz-studie-aus-england/
        „Twahigm Katherine A. et al. (2021). Hospital admissions and emergency care attendance risk for SARS-CoV-2 delta (B.1.617.2) compared with alpha (B.1.1.7) variants of concern: a cohort study. The Lancet.“
        Auch Daten aus Israel deuten darauf hin. So scheinen Geimpfte ein 27-mal höheres Risiko für einen ernsthaften Verlauf zu haben, als das bei Genesenen der Fall ist. Impfungen erhöhen also potentiell das Risiko, an der Virusinfektion zu sterben. Im Vergleich mit Genesenen liegt das Risiko sogar um ein Vielfaches höher.
        https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.24.21262415v1)
        Ich denke Schutz vor einem schweren Verlauf sieht anders aus…
        Ich bin genau Ihrer Meinung, dass am Ende jeder für sich entscheiden sollte, ob er/sie sich impfen lässt oder nicht.
        Allerdings nicht was die „unbelegten Behauptungen“ angeht (s.o.). Es gibt noch sehr viel mehr wissenschaftliche Arbeiten die die o.g. Behauptungen gut belegen, die aber hier zu nennen, wahrlich den Rahmen sprengen würde.
        P.S.: Um Eins klarzustellen: Dass ich jemanden von einer Impfung abzuhalten versuche ist eine reine Interpretation Ihrerseits. Schönen Abend noch!

        1. Es freut mich ausserordentlich, dass man hier auch mal ohne Polemik verschiedene Meinungen auf der Basis wissenschaftlicher Untersuchungen austauschen kann.
          Zum Zulassungsverfahren möchte ich anmerken, dass ich am Anfang auch zu den Leuten gehört habe die lieber erst einmal abgewartet haben. Aber nachdem mehrere hundert Millionen geimpft und solidere Daten vorlagen hatte ich mich auch zu einer Impfung durchgerungen. Biontech hat im übrigen in den USA die Vollzulassung von Anfang an beantragt und vor einigen Monaten auch erhalten. D.h. in dem Land mit den höchsten Schadenersatzzahlungen haftet das Unternehmen bereits selbst und gleiches ist auch für Europa beantragt. Die von Ihnen zitierte Studie von Bauer Crick stammt vom 01.08.21 zu einem Zeitpunkt, als die evtl Auswirkungen durch die Delta-Variante nur vermutet werden konnten weil es noch keine fundierte Datenlage gab. Mittlerweile ist die Delta-Variante mit über 90% die dominierende Variante und es gibt ausreichend Datenmaterial, dass auch die noch im Umlauf befindlichen noch nicht angepassten MRNa Impfstoffe eine sehr gute, wenn auch schneller abnehmende Schutzwirkung vor Ansteckung aufweisen.
          Die von Sciencefiles.org analysierte Studie wurde leider wieder einmal völlig falsch interpretiert. Wenn man sie im Original liest wird klar, dass es den Autoren ausschließlich darum ging den Unterschied in der Hospitalisierungsinzidenz der Alpha und Deltavariante darzustellen und nicht primär auf den Impfstatus einzugehen. Interpretiert man das vorhandene Datenmaterial richtig dann wird klar, dass nur 1,8% der Patienten voll (14Tage nach 2.Impfung) geimpft waren, zu einem Zeitpunkt an dem in Großbritannien schon knapp die Hälfte der Bevölkerung geimpft war. Bei der Hospitalisierung wurden die Vollgeimpften statistisch überhaupt nicht erfasst, sondern zur Kategorie der 1-fach Geimpften hinzugeschlagen. Damit kann man also auch keine Aussage treffen über die Hospitalsierungsinzidenz von Vollgeimpften in dieser Studie, was ja auch gar nicht beabsichtigt war. Es wird nur klar, dass es zu dem Zeitpunkt der Studie ungefähr 38 mal so gefährlich war sich als ungeimpfter mit dem Virus anzustecken als ein Vollgeimpfter.
          Die 2. Studie in Medrxiv ist sehr interessant und deutet eindeutig daraufhin, dass Genesene einen längeren Schutz vonr Ansteckung haben als Geimpfte. 7-8 Monate nach einer Impfung ist der Schutz eines Genesenen nach dieser Studie ca 9x so hoch und 6 Monate nach einer Impfung 5x so hoch. Das hat aber nichts mit der Wirkung der Impfung gegenüber Ungeimpften zu tun. Wenn man die erste Studie sich noch einmal vor Augen führt dann war der Schutz der Geimpften gegenüber den Ungeimpften ca 38x so hoch. Ich habe auch noch im Lancet (Protective immunity after recovery from SARS-CoV-2 infection) noch eine Studienauswertung gefunden die auch den langanhaltenden Schutz von Genesenen bestätigt. Für die Entscheidung Impfung oder nicht heisst das allerdings für mich nur, dass eine Booster-Impfung nach 6 Monaten erforderlich von der ich dann hoffe, dass sie ähnlich wie bei FSME (da wird auch erst nach der 3. Impfung ein langanhaltender Schutz entwickelt) länger umfangreichen Schutz entwickelt. Allerdings sind alle aktuellen Daten aus Krankenhäusern und differenzierten Inzidenzdaten eindeutig, dass auch nach längerer Zeit Geimpfte um ein Vielfaches besser geschützt sind als Ungeimpfte. Nimmt man z.b. die aktuelles Zahlen des RKI (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Inzidenz_Impfstatus.html) dann ergibt sich bei den über 60jährigen für die 45. Kalenderwoche eine Hosptalisierungsinzidenz von 33,6 zu 6,4 also mehr als 5x so hoch bei den Ungeimpften und dass unter Berücksichtigung, dass bei dieser Altersgruppe die Geimpften in der Mehrzahl bereits vor 7- 10 Monaten geimpft wurden. Für mich war damit klar, dass ich mich bei dem Marginalrisiko einer Impfung auch Boostern lasse und sich dadurch der Schutz wieder um ein vielfaches erhöht. Ich halte es für extrem wichtig die Verbreitung des Virus auf ein Minimum zu reduzieren um das Risiko von noch viel gefährlicheren Mutationen zu reduzieren. Wenn Sie sich die Geschichte der spanischen Grippe ansehen, können Sie feststellen, dass im ersten Winter kaum mehr Tote als bei einer stärkeren Grippewelle zu verzeichnen waren und das Virus im nächsten Winter mit einer mehr als 100fach tödlicheren Wirkungen zu einer der größten Gesundheitskatastrophen in der Geschichte der Menschheit wurde.
          Einen schönen Abend

  5. In den hiesigen Massenmedien wird so gut wie nie über Impfdurchbrüche berichtet. Es werden immer nur noch bedrohlichere Szenarien gemeldet. Niemand erfährt wieviele der internierten Patienten wirklich COVID-19-Fälle oder bereits Impfgeschädigte sind. Die wichtigsten Massenmedien in diesem Land erhalten Milliarden Guaraníes für gedruckten Berichte, bzw. pro Minute Sendezeit, mit der sie die Angst in der Bevölkerung immer wieder schüren und sie weiterhin in Panik halten.
    Das ist allerdings in Deutschland und auch in anderen Ländern nicht viel anders.

    24
    6
  6. Ich halte einfach eine Armlänge Abstand, ein Armlänge plus Magnum.
    Kommt einer näher wird die automatische Zwangsimpfung ausgelöst: metallener Verdienstorden im beschleunigten Verfahren!
    (Für Risiken und Nebenwirkungen haftet keiner, aber erschlagen sie ruhig ihren Arzt und/oder Apotheker)

    5
    6
  7. In Deutschland geht man auch ungewöhnliche Wege, um die Menschen von der Impfung zu überzeugen. Geld spielt wohl nicht so die große Rolle – es sei denn, es handelt sich um Pflegepersonal in den Krankenhäusern.
    Jeder sollte sich seinen Teil denken:
    https://web.de/magazine/news/coronavirus/corona-news-ticker-luxusauto-blick-hafen-besondere-impfaktion-hamburg-36341800

    6
    2
  8. Bin mal gespannt wie sie diese Impfpflicht durchsetzen wollen, mit Gewalt??!! Diese “kleinen Diktatoren” sollten nicht vergessen, dass hier in Paraguay doch sehr viele bewaffnet sind und auch nicht zurückschrecken diese zu gebrauchen.

    13
    2
  9. Frage an alle Corona-Gläubigen: WARUM HAT DIE NOCH AMTIERENDE BUNDESREGIERUNG IN DEUTSCHLAND FÜR DAS JAHR 2022 DIE BESCHAFFUNG VON 204 MIO. IMPFDOSEN GEPLANT? Natürlich müssen diese Impfdosen an den Mann bzw. die Frau gebracht werden und dazu sind den verbrecherischen Politiker alle Mittel recht. Nicht nur in Deutschland. Näheres dazu u.a. in einem Beitrag des bekannten, ehemaligen Chefarztes für Chirurgie an den Oberhavelklniken Dr. Thomas Sarnes unter https://www.youtube.com/watch?v=phhqpeOwdzY
    Wir alle werden von der Politik komplett manipuliert, verdummt und benutzt. Und die Helfershelfer dieser verbrecherischen Politik sind mitten unter uns! Sie werden sich dafür noch zur Verantwortung stellen müssen.

    12
    5
    1. Was ist jetzt daran verbrecherisch? Doch nur wenn man glaubt das Impfstoffe zu Menschheit vergiften. Es ist aber zumindestens dämlich auch wieder Johnson zu bestellen von dem nun mehr die Datenlage längst klargestellt hat, dass er am schlechtesten von allen wirkt. Das ist die reine Geldverschwendung. Kein Mensch wird sich damit impfen lassen wenn es viel bessere Alternativen gibt. Ansonsten sind 3,5Mrd Euro das reinste Taschengeld verglichen mit Lockdowns und anderen Beschränkungen und den daraus resultierenden negativen Auswirkungen auf Leben und Wirtschaft. Ein Teil der Bestellung umfasst zwei Impfstoffe die noch gar nicht zugelassen sind und es deshalb unklar ist ob und wann sie tatsächlich eingesetzt werden können. Von Manipulation oder Verdummung zu sprechen trifft also nicht ganz…. dazu hätten sie die eingene Dämlichkeit mit der Johnson-Bestellung verschweigen müssen. Aber so kann sich jeder ein Bild machen. Der wirklich Skandal ist, das diese Abzocker-Politiker aus der CSU mit ihren korrupten Maskendeals freigesprochen wurden und sogar noch ihre Beute behalten dürfen

      4
      10
    2. Natürlich werden wir von unseren Verwaltern für Dumm verkauft. Seit Jahrhunderten. Produzieren nichts. Wer würde die Brüder und Schwestern auch freiwillig durchfüttern. Bin kein Anarchist, doch zu viel von denen ist einfach zu viel. Haben sogar noch Geld übrig um die gleiche Person wie damals @Susanne hierher ins Forum abzukommandieren. Die Zeitverschiebung und psychologisches Know-how von Staatszüchtungen zeigt klar auf für welche Seite “sie” Sonderschichten einlegt. Allem voran, man habe sich wissenschaftlichen Erkenntnissen zu unterwerfen. Auch im Dritten Reich hattens genug dubiose Wissenschaftler, deren Wissenschaften sich dann nach dem Untergang vom Großen Kleinalfons Hinkel doch als etwas wissenschaftlich unkorrekt herausstellten. Es gibt einfach junge Wissenschaftsdisziplinen, denen sollte man skeptisch gegenüber stehen. Dies ist die Mikrobiologie, die krampfhaft an Genmanipulation von Pflanz, Tier und Mensch arbeitet und parawissenschaftliche Daumen*Pi-Blah-Blah-Wissenschaften wie Psychologie. Und man staune: GVO (MIkrobiologie) ist für die Daumen*Pi-Blah-Blah-Wissenschaften Psychologie der Schlüssel zum Durchstarten. Außer ein paar freiwillig Zwangsbehandelten nimmt die niemand für ernst. Vor allem nicht mehr, seit Letztere gerne mit dem Auto unterwegs sind und Weihnachtsmärkte besuchen. Da warten noch viele Milliarden Euro an Botenstöffchen-Distribution, die dem Klientel rosa Zitronen sehen lassen und den Daumen*Pi-Blah-Blah-Wissenschaftlern endlich ein Erfolg bescheren könnte.

      3
      1

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.